Ein chinesischer Mann steht in einem Jobcenter auf September 18, 2015 in Yiwu, Zhejiang Province, China in 2015. Chinas langsamer Wirtschaft hat sich für die Arbeit viele verzweifelte links, sie anfällig für Pyramidensysteme zu machen, die in kriminelle Syndikate entwickeln sich. (Kevin Frayer / Getty Images)Ein chinesischer Mann steht in einem Jobcenter auf September 18, 2015 in Yiwu, Zhejiang Province, China in 2015. Chinas langsamer Wirtschaft hat sich für die Arbeit viele verzweifelte links, sie anfällig für Pyramidensysteme zu machen, die in kriminelle Syndikate entwickeln sich. (Kevin Frayer / Getty Images)

Eine junge College-Absolventin wurde tot in der nördlichen Hafenstadt Tianjin gefunden. Polizei vermutet, das Foul von einem Pyramidensystem Bande beteiligt Tod. Solche Banden haben zu einer Reihe von verdächtigen Todesfällen in China verbunden worden.

Im Juli 14, der Körper von Li Wenxing, 23, wurde in der Nähe einer S Autobahn in Tianjin gefunden, beschrifteten Seite nach oben in einem kleinen Teich schwimmen. Autopsy Ergebnisse zeigten, dass Li ohne offensichtliche Verletzungen ertrunken.

in, gebürtig aus der Provinz Shandong, hatte sich von einer ländlichen Familie kommen und schloss sich der Welle der jungen Menschen Kleinstadt Häuser zu verlassen Karrieren in den großen Städten zu finden.

Li Wenxing, am Tag seiner College-Abschlussfeier gesehen, dachte, dass er beendet einen Job als Programmierer nehmen, sondern in einem Pyramidensystem laufen durch heftige con Künstlern. (Handout über EMG)

Li Wenxing, am Tag seiner College-Abschlussfeier gesehen, dachte, dass er beendet einen Job als Programmierer nehmen, sondern in einem Pyramidensystem laufen durch heftige con Künstlern. (Handout über EMG)

Chinesische Medien berichteten, dass ein Li Körper mit einem Buch von Notizen gefunden wurde offenbar in einer Klasse genommen mit dem Pyramidensystem bekannt als Diebeilei. Staatliche chinesische Medien sagten, fünf Diebeilei assoziierter Unternehmen wurden für Li Tod verhaftet und gestanden hat ihn in das System zu locken und ihn zwingt, in ihrem Schlafsaal zu bleiben.

Sechste Tone zitiert einen Beitrag von Li Schwester, die nach unten genommen, da wurde, in denen behauptet, dass sie die Autopsie ihres Bruders enthüllte er ausgehungert worden war.

Syndicate artige Pyramidensysteme sind in China fruchtbar und ernähren sich von gefährdeten und oft schlecht Opfer erzogen, die in gelockt werden über Nacht Lumpen zu Reichtum Geschichten.

Öffentliche Empörung über Li Tod wurde an beide Pyramide Betrug-die gerichteten aggressive Rekrutierungspraktiken zu verwenden, sind bekannt, Täuschung, und sogar gewalt sowie bei „Boss Zhipin,“Eine populäre chinesische Jobsuche Website, die gescheiterten Arbeitgeber Anzeigen auf seiner Website veröffentlichen zu screenen.

Die Baustelle hat eine Entschuldigung für diesen Fehler ausgegeben wird und hat versprochen, Änderungen vorgenommen werden.

Li war ein Schulabgänger, der dachte, er als Programmierer bei einer Firma, die er auf Boss Zhipin gefunden funktionieren würde. Er mußte Tianjin für den Job reisen, nicht entdecken später, bis dass er von einem Mitglied der Diebeilei sich als ein Software-Unternehmen geschrieben wurde.

Eine Polizei Aussage ergab, dass kurz nach dem Li in Tianjin am Mai angekommen 20, er wurde zu den Einrichtungen genommen von den Mitgliedern des Systems gesteuert, verleitet in als Rekrutieren der Anmeldung, und begann Geld von Freunden leihen.

Berichte sagten Lis Familie und Freunde Probleme haben ihn erreicht, und er würde nicht klar Erklärungen geben, warum er das Geld brauchte.

Was passiert ist, ist später noch nicht ganz klar,, aber in dem, was zu sein scheint am Juli Li letztes Telefonat zu seiner Familie 8, er sagte, „Egal, wer fordert Geld, geben Sie es nicht zu ihnen.“

Li Tod ist kein Einzelfall.

Früher in diesem Jahr, ein 24-jähriger Mann wurde in einem Dorf Fischteich in Tianjin gefunden Qu Pengxu namens tot.

Qu hatte auch ein Diebeilei Rekrut gewesen.

Ein weiterer Rekrut Zhang Chao benannt wurde im Juli tot aufgefunden 13.

Zhangs Körper war von drei Männern am Straßenrand in der Mitte der Nacht verlassen worden. Zhang starb an einem „Hitzschlag“ unter verdächtigen Umständen. Und es wurden ähnliche Fälle um China.

Ein anderer Student, Lin Huarong, 20, aus der Provinz Hunan, Ergebnis wurde in einem Fluss in der Provinz Hubei im Aug ertrunken. 4.

Lin wurde von einem Mitschüler in eine Pyramide Betrug gesaugt, als sie im Juli für einen Teilzeitjob gesucht.

Lins Vater sagte, er verlor den Kontakt mit seiner Tochter im gleichen Monat.

Chinesische Medien berichteten, dass Lin gezwungen wurde Gehirnwäsche Vorträge und ihr Handy erhalten wurde eingezogen.

Vier letzte Opfer, die nach Kontakt mit Pyramidensystemen in China gestorben. Großes Foto ist Qu pengxu. Rechts oben und unten sind Li Wenxing, Zhang Chao, und Lin Huarong. Hinter ihnen ist ein Bild des Teiches, wo Körper Li gefunden wurde. (Composite-Foto über EMG)

Vier letzte Opfer, die nach Kontakt mit Pyramidensystemen in China gestorben. (L) Qu Pengxu. (Von Top R und unten) Li Wenxing, Zhang Chao, und Lin Huarong. Hinter ihnen ist ein Bild des Teiches, wo Körper Li gefunden wurde. (Composite-Foto über EMG)

Solche Fälle spiegeln die Schwere des Problems, sagt China-Analyst Jason Ma.

Pyramidensysteme sind ein sich ständig verändernden Bedrohung, er sagte.

"Am Anfang, es wurde ‚Direktmarketing.‘ Seit Direktmarketing genannt vor zu China 30 Jahren eingeführt wurde,, es hat sich zu etwas völlig unkenntlich heute verwandelt.“

Ma sagte, dass in China heute, diese Pyramidensysteme geworden „ein gefährliches Geschäft.“

„Sehr viele Menschen haben Opfer solcher Betrügereien werden wieder und wieder. Heute in China, die sogenannte Pyramidensystem hat sich zu etwas sehr komplex geworden und es entwickelt sich ständig weiter ...“

Ma stellt fest, dass es schätzungsweise sind 600-700 Arten von Pyramide oder ähnlichen Betrügereien jetzt in China durch mehr verwendet als 1,000 Organisationen.

„‚Pyramidensystem‘ist ein Oberbegriff, der viel Boden bedeckt. Im Fall von Li Wenxing, er hatte seine persönliche Freiheit verloren und starb wahrscheinlich vor Missbrauch. Das ist wirklich nicht ein Pyramidensystem im herkömmlichen Sinne, es ist eine Gang-Stil Entführung," er sagte.

Öffentliche Empörung wird auch bei der Polizei ausgerichtet wird über warum, nach so vielen Tragödien, Behörden haben auszumerzen Pyramidensysteme scheitern.

Durchgreifen auf solchen Gruppen flare von Zeit zu Zeit, mit einem derzeit im Gange, aber die Gruppen bestehen und sich entwickeln.

Einige behaupten, dass die Behörden in China können nicht solche Gruppen stoppen, weil sie von korrupten Beamten innerhalb des Regimes sanktioniert werden.

„Dies ist ein Extremfall auf andere von preying. Es ist eine Form der Korruption, die von der Spitze der KPCh-Führung der ganzen Weg Stielen,“, Sagte China News Analyst Heng Er.

„Die Behörden sind nicht in der Lage der größten Pyramidensystem Organisationen zu berühren, weil die Regierung den Rücken bekommen hat. CCTV hilft sogar fördert einige von ihnen," sagte er, weist auf das Pyramidensystem als ‚Shanxinhui‘ als Beispiel bekannt.

Die Gruppe behauptet, eine Frauen-Stiftung zu sein und mit dem KPC All-China Frauen-Zugehörigkeit verbundene.

„Diese Organisationen erhalten öffentliche Finanzierung, aber das Geld, das sie bekommen werden nicht zurückgezahlt werden, oder unten an die Anleger ausgezahlt. Die an der Spitze sind diejenigen, die das Geld bekommen," sagte er.

Er vergleicht dieses Szenario auf die weit verbreitete Korruption in China, die Parteifunktionäre Gewinn auf Kosten der Öffentlichkeit sieht.

Es ist Routine in China für die Kinder sehr kommunistische Parteikader platzieren, um an den Helmen von staatlichen Unternehmen, die China platziert werden Wirtschaft dominieren, und für Beamte Landverkäufe und andere Geschäfte zu manipulieren, um ihre eigenen Taschen zu füllen.

Chinesische Führer Xi Jinping hat durch die Durchführung eine massive Anti-Korruptions-Kampagne politisches Kapital verdient, die solche Praktiken zu unterdrücken will, aber es gibt Fragen darüber, ob das möglich ist, ohne Regimewechsel und Real Regel-of-law.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

Boxer Wen Yinhang, von Hubei, und Uiguren Tangtilahan konkurrieren auf der 13. National Spiel in Tianjin, China, vom Aug. 13. China hat die Auflösung des aktuellen nationalen Box-Teams inmitten Beschwerden ordnet an, dass der Wettbewerb in Ordnung gebracht wurde. (Sohu)Boxer Wen Yinhang, von Hubei, und Uiguren Tangtilahan konkurrieren auf der 13. National Spiel in Tianjin, China, vom Aug. 13. China hat die Auflösung des aktuellen nationalen Box-Teams inmitten Beschwerden ordnet an, dass der Wettbewerb in Ordnung gebracht wurde. (Sohu)

China hat sein nationales Box-Team inmitten Beschwerden über manipulierte Boxkämpfe in dem jüngsten Chinas Premier National Games aufgelöst, das Leitungsgremium angekündigt Spitzensport des Landes auf September. 7.

Die Qualifikation bestimmten Richter, die angeblich beteiligt waren, wird beendet.

Der Box-Wettbewerb stattfand in Tianjin zwischen August. 3 und 13 in Aufruhr wie mehrere Boxen Athleten beendet, empört über die Entscheidung, die sie als unfair,, weigerte sich, die Website aus Protest verlassen. Nachfolgende Spiele wurden als Folge verzögert.

Die beiden Boxer unter Scheinwerfern sind Wer Yinhang aus der Provinz Hubei in Zentralchina und seinem Gegner, Tangtilahan, eine ethnischen Uiguren von Xinjiang, die konkurrierte in den 75-kg Finale der Männer am August. 13. Wer wurde eine Punktzahl von bestimmten 5 nach 0 trotz vieler Zuschauer einige seiner Niederlage zu sein, was zu einem breiten Spekulationen, dass das Spiel in Wens Gunsten manipuliert wurde.

Wer Yinhang und Tangtilahan im Boxkampf im Aug. 13. (WeChat)

Wer Yinhang und Tangtilahan im Boxkampf im Aug. 13. (WeChat)

Wen, ein Athlet in dem nationalen Box-Team, bei der eingestellt wurde konkurrieren 2020 Olympischen Spiele in Tokio.

In einer Online Aufzeichnung der Live-Übertragung im staatlichen Central China Television, der Erzähler zu hören bei Wen jeering, die trägt ein rotes Outfit, wie Tangtilahan schlägt ihn ins Gesicht. „Eine solche überwältigenden Sieg," er sagt.

Aber Anhörung der Ankündigung von Wen Sieg, der Erzähler scheint verwirrt, sagen, es „keinen Sinn.“

Der Chinese Boxing Federation Regeln leugnen die Möglichkeit, Athleten für eine Überprüfung der Ergebnisse ansprechen, wenn die Partitur 0:5 oder 1:4.

Ähnliche Fragen wurden vom Aug angehoben. 4, wenn Sichuan Sportler Wang Gang besiegt Yilanbieke, auch Uiguren, während der 64-Kilogramm-Spiel.

„Eine Untersuchung wurde eingeleitet und Schiedsrichter, die gefunden werden, ernsthaft verletzt Disziplin haben wird verboten,“Die Boxen und Taekwondo-Center des Staates General Administration of Sport sagte in einer Erklärung, nach der englischen Xinhua.

„Die Vorfälle ausgesetzt, die Lücken der Boxen und Taekwondo-Zentrum in der Auswahl, Verwalten, und Verwenden Schiedsrichter,“Die Verabreichung, die in der Erklärung. „Die Boxen und Taekwondo Zentrum muss die Verantwortung dafür.“

In einer früheren Mitteilung, die Sportverwaltung kritisiert die Boxen und Taekwondo-Zentrum für das Problem nicht in ausreichendem und rechtzeitig Handhabung, und ordnete eine Untersuchung.

inzwischen, Chinesen haben mit dem Internet genommen ihre Unterhaltung oder Unzufriedenheit auszudrücken.

„Wen Yinhang wurde vier bis fünf Mal pro Runde gestanzt, aber er wurde noch mit einem Score von gekrönt 5 0“, schrieb ein Zuschauer auf Weibo, eine Twitter-ähnliche Social-Media-Website.

Ein anderer kommentiert: „Ich kann mich nicht ein Veteran Box-Fan Anspruch, aber ich habe einige Spiele angeschaut. Diese National Turnier ist einfach lächerlich ... Meine Frau, die noch nie Boxkampf schaut, heute gemeinsam mit mir und fragte, ‚Wie kann das [Wen] Sieg? Was genau ist der Standard für den Wettbewerb?‘Ich hatte keine gute Antwort für sie.“

Andere richteten ihre Kommentare zu den scheinbar manipulierten Ergebnisse. „Eine solche unzureichende Arbeits. Zumindest sollten Sie den Host oder Sprecher informieren, dies ist viel zu umständlich.“

Profi-Sport in China seit langem mit Korruption geplagt, Doping, und feste Ergebnisse. Wang Jing, die Ex-Champion in der weiblichen 100 Meter in der 2013 national Games, bekam eine lebenslange Sperre von Laufveranstaltungen für angebliches Doping. Im 2009, gefeierte Tauchen Trainer Ma Yanping beenden Monate vor einem geplanten Wettbewerb, die besagt, dass die Meister hinter verschlossenen Türen vorgeordnet worden war.

Eine Mitteilung vom Staat General Administration of Sports am September ausgestellt. 7, 2017 heißt es, dass das nationale Box-Team aufgelöst wird,.

Eine Mitteilung vom Staat General Administration of Sports am September ausgestellt. 7, 2017.
Lesen Sie den ganzen Artikel hier
  • Tags:, ,
  • Autor: <a href="http://www.theepochtimes.com/n3/author/eva-fu/" rel="author">Eva Fu</ein>, <a href="http://www.theepochtimes.com/" title="Epoch Times" rel="publisher">Epoch Times</ein>
  • Kategorie: General

Human rights lawyer Jiang Tianyong on trial at Changsha Intermediate People’s Court on Aug. 22, 2017. (Screenshot via Youtube/China Hot Video)Human rights lawyer Jiang Tianyong on trial at Changsha Intermediate People’s Court on Aug. 22, 2017. (Screenshot via Youtube/China Hot Video)

Prominent Chinese human rights lawyer Jiang Tianyong was put on trial Tuesday, August. 22 for “subversion of state power.”

Jiang Tianyong’s wife told the Chinese language version of NTD TV that she thought it was a show trial and that Jiang had been tortured into pleading guilty.

Jiang disappeared last November after visiting another human rights lawyer, Xie Yang, who had been detained in what has come to be called the 709 Crackdown, so-named because the roundup of lawyers began two years ago on July 9.

Six months after his disappearance, Jiang’s father received a letter from the Changsha Municipal Public Security Bureau that his son had been charged with “subversion of state power.”

Chinese human rights lawyer Jiang Tianyong and his wife Jin Ling Ling, at time before he was arrested by the Chinese regime.  (NTD.tv)

Chinese human rights lawyer Jiang Tianyong and his wife Jin Ling Ling, at time before he was arrested by the Chinese regime. (NTD.tv)

Jiang had a history of defending persecuted groups such as underground Christians, Tibeter, and Falun Gong practitioners, and had taken on high-profile cases such as that of the Nobel Peace Prize nominated rights lawyer Gao Zhisheng, and blind rights activist Chen Guangcheng.

Before Jiang’s trial, his parents were taken into custody, a common tactic in China used to pressure those who refuse to toe the Party line.

Jiang’s wife, Jin Bianling, decried Chinese authorities for not telling her if her husband was assigned defense lawyer or not, and if so, what his or her name might be.

The trial was held at Changsha Intermediate People’s Court. Videos posted by Chinese netizens show the wife of human rights lawyer Li Heping and the wife of human rights activist Zhai Yanmin being taken away by security for attempting to attend the trial.

Reuters reported an anonymous Western diplomat saying that a handful of diplomats who also tried to attend the trial were told that the room was full and were turned away.

The court released a video of the trial on Chinese social media Weibo.

In the video, Jiang can be seen reading parts of a written statement in which he admits to using social media to criticize the Chinese Communist Party (CCP) and seeking to “overthrow the socialist system” after going abroad and attending legal training sessions.

Jin Bianling, who fled with her daughter to the United States in 2013, told NTD Television that Jiang must have endured unbearable torture to have pleaded guilty.

“You can see at the beginning of the trial, when Jiang Tianyong was brought into the court, his face was red the whole time," Sie sagte. “Either he was tortured or he was force-fed drugs.”

If true, this wouldn’t be unprecedented.

Other human rights lawyers and activists who were arrested during the 709 Crackdown have told the media that they were tortured during detention, and some were injected with nerve-damaging drugs.

Jin demanded that the court acquit her husband and refused to recognize any verdict that declared him guilty.

Joint Statement

Im August. 19, Jiang’s wife and family members of two other persecuted activists, released a joint statement saying that the CCP’s attempts to intimidate them into pressuring their loved ones were “laughable.”

“You are using harassment, Täuschung, and violence on those who show support for their loved ones, then you will definitely receive harassment, Täuschung, and violence as retribution in the future,” the statement reads.

“Regardless of what tricks you use, we will firmly adhere to one principle: If all of our 709 family members don’t come home, we will never give up.”

The eight family members were calling attention to Jiang, human rights lawyer Wang Quanzhang, and the father of human rights activist Wu Gan who was abducted by police shortly before Wu Gan was to go to trial.

Wang was arrested in the 709 Crackdown, and has been held in detention on charges of being a “threat to national security.”

Wang Quanzhang, with his wife Li Wenzu and son. Wang was detained in August 2015, and hasn't been seen since. (Courtesy of Wang Quanzhang's family)

Wang Quanzhang, with his wife Li Wenzu and son. Wang was detained in August 2015, and hasn’t been seen since. (Courtesy of Wang Quanzhang’s family)

Despite the Chinese regime’s distaste for his activities, Wang was recently nominated for the Dutch government’s Human Rights Tulip award for his advocacy work.

He has defended persecuted groups such as underground Christians and Falun Gong practitioners, and has worked with self-taught paralegals, or “barefoot lawyers,” and human rights activists to defend the disenfranchised.

His wife has tried to sue Tianjin No. 2 Intermediate People’s Court for not following legal procedures in his case. She says the court had six months to try him or ask for a postponement, and has done neither.

Aber danach 14 tries to enter China’s Supreme Court, she hasn’t been successful in filing the lawsuit.

A day before releasing the joint statement, she posted a video on Twitter of herself trying to get past a Supreme Court bailiff. In the video, the bailiff blocks her way, denying her access to the building.

Wang Quanzhang’s lawyer, Yu Wensheng, said attempts to meet with officials from the Tianjin court have also been unsuccessful, and said he wasn’t even able able to finish filing his defense papers at the court.

“They are not being reasonable at all," er sagte.

In their joint statement, the families called for justice for all the lawyers and activists who were rounded up in the 709 Crackdown, and demanded their release.

NTD China News reporters Yi Ru, Li Yun, and Li Peiling contributed to this article.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

Falun Gong practitioners exercise in Chengdu, China's Sichuan Province before the persecution began in 1999.  (courtesy of en.minghui.org)Falun Gong practitioners exercise in Chengdu, China's Sichuan Province before the persecution began in 1999.  (courtesy of en.minghui.org)

Over the past year, an increasing number of Falun Gong practitioners have been released without charge, nach Minghui.org, a clearinghouse for information on the ongoing persecution of Falun Gong in China.

This differs starkly from standard procedure in the Chinese regime’s 18-year-long persecution campaign, in which millions have been thrown into various forms of detention for practicing the traditional spiritual discipline.

Zum Beispiel, a Falun Gong practitioner in Tianjin City, Li Zhenjun, was told of his sentence—three years in a forced labor camp—by a police officer reading from a piece of paper. There was no judge and no jury. Eigentlich, no legal basis exists that would justify the banning of Falun Gong.

Vor kurzem, there have been signs that the persecution is abating—not because of an official change in policy—but because some local authorities sympathetic to Falun Gong have chosen to disobey official directives, instead releasing or simply not arresting adherents in the first place.

Since the beginning of 2017, mindestens 54 Falun Gong practitioners have been released without charge after the court, procuratorate, or police decided to throw out their case. Another 90 have not yet been released, but their prosecution has been halted after a court rejected the case or a higher court ordered a retrial.

A local procuratorate in Henan Province returned the case of four Falun Gong practitioners to the police in late July, citing “insufficient evidence.” Their families, lawyers, and fellow Falun Gong practitioners in China and abroad had pressured the authorities, demanding their immediate release after they were arrested in March.

Falun Gong, auch bekannt als Falun Dafa, is a traditional Chinese spiritual discipline combining five slow exercises with a moral philosophy rooted in the principles of truthfulness, Barmherzigkeit, und Toleranz.

First introduced to the public in 1992, the practice proliferated across China, attracting 70 nach 100 million adherents by 1999, according to official and practitioner estimates.

Falun Gong’s popularity and independent moral beliefs drew the ire of then-Party chief Jiang Zemin, who ordered its eradication. “Destroy their reputation, ruiniert sie finanziell, und zerstört sie körperlich,” Jiang ordered.

The persecution has continued for the past 18 Jahre. Minghui berichtet 78 cases of Falun Gong practitioners being sentenced to prison in May 2017 und 117 cases in April. According to a February 2017 report by Freedom House, a US-based NGO, the severity of the persecution remains “very high.”

Besides being imprisoned, brainwashed, and tortured into renouncing their beliefs, Falun Gong practitioners have also been harvested and killed for their organs, which fuel China’s lucrative transplant industry.

China performs between 60,000 und 100,000 transplants every year, with organs mostly sourced from Falun Gong practitioners as well as other prisoners of conscience, entsprechend einem fast 700-page report published in June 2016.

But at the same time, many top officials who spearheaded the persecution have been ousted for corruption in the past few years, including Zhou Yongkang, China’s former security czar, und Li Dongsheng, the former head of a Gestapo-like agency tasked with persecuting Falun Gong.

Back when former Party chief Jiang Zemin was in power, he specifically promoted officials who actively suppressed Falun Gong.

Schon seit 2013, current leader Xi Jinping’s anti-corruption campaign has disciplined over 1 million officials, including many of those responsible for persecuting Falun Gong adherents.

And as a result of the extensive grassroots efforts of Falun Gong practitioners in China and abroad—from flyering around cities in the middle of the night to phoning Chinese officials—more and more local officials have chosen to disobey official policy on suppressing adherents.

Freedom House estimates that millions and even tens of millions continue to practice Falun Gong in China and speak out against the persecution.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier
  • Tags:, ,
  • Autor: <a href="http://www.theepochtimes.com/n3/author/irene-luo/" rel="author">Irene Luo</ein>, <a href="http://www.theepochtimes.com/" title="Epoch Times" rel="publisher">Epoch Times</ein>
  • Kategorie: General

Der ehemalige Chongqing Chef Sun Zhengcai, 53, unter Untersuchung wurde im Juli setzen 24. (bowenpress.com)Der ehemalige Chongqing Chef Sun Zhengcai, 53, unter Untersuchung wurde im Juli setzen 24. (bowenpress.com)

Eine Reihe von chinesischen Beamten aus mehreren Provinzen haben beeilten sich, ihre Unterstützung für die Untersuchung in Sun Zhengcai zeigen, ein leistungsfähiges Kader, die die Kommunistische Partei Organisation in der Stadt Chongqing vor seiner letzten Absetzung der Leitung.

Sun ist einer der ranghöchsten Beamten, die von chinesischen Führer Xi Jinping umfassende Anti-Korruptions-Kampagne gespült werden. Beim 53, Sun war einer der jüngsten Mitglieder des Politbüros, die 25-Personen-Entscheidungsgremium des chinesischen Regimes, und er wurde von Beobachtern als potenzieller Nachfolger Xi Jinping als Chinas nächster Führer gesehen.

Im Juli 15, Sun wurde von seiner Position und eine Woche später entfernt, Untersucht setzen für „schwere Verletzungen der Disziplin,“Ein Begriff synonym mit Korruption.

In verdrängte Sun Zhengcai, Xi Jinping hat seine Position gestärkt, belegt durch die Vielzahl von Beamten-auch aus den Städten Peking, Tianjin, und Shanghai und den Provinzen Jilin und Hunan-die eifrig „demonstrierte Loyalität“ haben Xi und seine Anti-Korruptions-Kampagne.

Ihre Bereitschaft, sich zu distanzieren von Sun legt nahe, dass Sun Verbrechen, obwohl unklar, Besonders schwerwiegend sind.

Im Juli 26, eine Dringlichkeitssitzung des Landesbeamten wurde in Zhongnanhai gehalten, die Peking-Verbindung, die die Führung der Kommunistischen Partei Gastgeber. Beobachter glauben, dieses Treffen wurde als Mittel zur Schwächung innere Opposition zu Xi Jinping einberufen.

Der Fall von Sun und die Ausdrücke der Unterstützung für seine Untersuchung zeigen, dass Xi die Oberhand gegen den mächtigen gegnerischen Fraktion von ehemaligen Parteichef Jiang Zemin helmed gewinnt, in den Monaten später zu einer großen Partei Umschichtung bis in diesem Jahr.

Während seiner Zeit an der Macht aus 1993 nach 2003, Jiang förderten eine Kultur der kleptocracy, Korruption, und Machtmissbrauch in China. Er behauptete, starke informelle Netzwerke in das kommunistische Regime selbst, nachdem er von Parteichef Hu Jintao abgelöst, und viele Beamte bleiben in Jiangs Fraktion gebunden.

Chongqing, eine Provinz-Ebene Stadt mit einer Bevölkerung von einigen 30 Million, ist ein wichtiges Handels- und Industriezentrum. Vor dem Xi Aufstieg an der Macht 2012, es war von Bo Xilai ausgeführt wurde, ein prominentes Jiang Verbündeten. Bo wurde zu lebenslanger Haft verurteilt in 2013.

Sun Zhengcai war einmal oben aide zu zwei Verbündeten von Jiang Zemin und es gelang ihm Bo als Parteichef von Chongqing. Vor dieser Aufgabe, er hatte ein Parteisekretär der Provinz Jilin im Nordosten Chinas gewesen, wo die Jiang Fraktion genießt auch Einfluss.

Im Februar, Disziplinar Agentur Partei, die aus führt die Anti-Korruptions-Kampagne, die Chongqing Verwaltung wegen Nicht gründlich reinigen sich von den korrupten Einflüssen seiner ehemaligen Chef gerügt, Bo Xilai, und seine rechte Hand, Wang Lijun.

„Wenn Sun Zhengcai kam zum Büro in Chongqing, er sollte das ‚Rest Gift‘ von Bo Xilan und Wang Lijun reinigen, aber er konnte nicht nur so tun, sondern auch abgesprochen mit dem ‚Rest Gift‘,“, Sagte ein Peking Prinzchen-ein Begriff für die Kinder des revolutionären Parteiführers in einem Interview mit der Epoch Times. Er bat um anonym zu bleiben, seine Identität zu schützen.

„Sun Frau setzte eine Dame Club in Peking und hatte enge Beziehungen zu Gu Liping, die Frau von Ling Jihua," er fügte hinzu. Ling Jihua ist Teil der Jiang-Fraktion und der ehemalige Top-Berater von der Kommunistischen Partei China. Er wurde wegen Korruption im Juli gespült 2015.

Das Prinzchen Peking fügte hinzu, dass Sun auch persönliche Gewinne aus dem ‚One-Gürtel zu gewinnen gesucht, Eine Straße‘Initiative, die als Eckpfeiler des Xi Jinping Außenpolitik vermarktet wurde.

Der Zeitpunkt der Sonne Säuberung fällt vor allem mit einem jährlichen Treffen von Top-Parteiführern bei Beidaihe, ein Badeort ein paar Dutzend Meilen von Peking entfernt. Sie werden zukünftige Pläne für die Partei abzugrenzen und den Dienstplan der neuen Parteiführung konfigurieren, die am Ende dieses Jahres auf dem 19. Nationalen Kongress bestimmt wird.

„Sun Zhengcai war im Grunde Jiang Zemins designierte, generationsübergreifenden Nachfolger,“Sagte der prince Peking. „Sun Zhengcai Sturz schneidet die Jiang Fraktion ab von ihrem Fluchtweg. Es ist unmöglich für ihn Xi Jinping in Zukunft erfolgreich zu sein.“

Xi Jinping entschied Sun zu verdrängen eine Wiederholung von a zu vermeiden 2012 Putschversuch von Bo Xilai und Sicherheit czar Zhou Yongkang, sagte unabhängigen politischen Kommentator Hua Po.

A Xi loyalistischen, Chen Min'er, hat Sun Platz als Chongqing Chef genommen. Chen arbeitete mit Xi Jinping, wenn Xi Parteichef der Provinz Zhejiang war von 2002 nach 2007 bevor sie die verarmte Provinz Guizhou geschickt führen. Als Chongqing Chefs sitzen normalerweise auf dem Elite-Politbüro, Chens Platzierung gibt Xi die Möglichkeit, einen anderen Platz auf dem 25-köpfigen Körper während des 19. Nationalen Kongresses nab.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier
Juli 24, 2017

Hundreds of Falun Dafa practitioners hold a candlelight vigil in Washington on July 20, 2017 to remember the victims of the Chinese regime’s persecution of the practice that began on July 20, 1999. The candles in the front form the Chinese characters for truthfulness, Barmherzigkeit, und Toleranz, the three main tenets of Falun Dafa. (Benjamin Chasteen / The Epoch Times)Hundreds of Falun Dafa practitioners hold a candlelight vigil in Washington on July 20, 2017 to remember the victims of the Chinese regime’s persecution of the practice that began on July 20, 1999. The candles in the front form the Chinese characters for truthfulness, Barmherzigkeit, und Toleranz, the three main tenets of Falun Dafa. (Benjamin Chasteen / The Epoch Times)

Holding the corner of a banner under the intense midday sun on a 100-plus-degree day, Chinese-American medical scientist and Falun Gong practitioner Hu Zongyi shared his understanding of where the Xi Jinping leadership might be headed on the Falun Gong issue.

"[Xi] doesn’t necessarily have any intention to persecute Falun Gong,” said the middle-aged scientist, speaking before the start of a parade in Washington commemorating the 18th anniversary of the beginning of the persecution of Falun Gong in China.

“If those officials, who have blood on their hands, are cleaned out, it will be easier for Xi to end this,” Hu added. “If he really wants to resolve this problem, Gut, doesn’t he talk about reviving traditional Chinese culture? If he thinks he needs to disband the Communist Party in order to end the persecution, he can take this step first, or do both at the same time.”

Hu’s assessment might seem overly optimistic in light of the continued suppression in China. The website Minghui.org, which serves as a clearinghouse for information about the persecution of Falun Gong, identified nearly 400 practitioners who were sentenced to prison between January to May this year. Im Juli 11, Yang Yuyong, one of about 20 practitioners from Tianjin who were arrested as part of a local security effort, died in a hospital seemingly from the injuries he sustained from torture and abuse, nach Minghui.

Chinese leader Xi Jinping attends the World Economic Forum in Davos on Jan. 17, 2017. (Fabrice Coffrini/AFP/Getty Images)

Chinese leader Xi Jinping attends the World Economic Forum in Davos on Jan. 17, 2017. (Fabrice Coffrini/AFP/Getty Images)

Yet the Xi leadership has overseen several policies that suggest that Xi is at least considering future reconciliation. The labor camp system has been shuttered. Some practitioners have walked away mostly unpunished after lodging criminal complaints against former Party leader Jiang Zemin, or have received no punishment at all. Xi has made unusual gestures (such as stressing the importance of helping lawful petitioners, which includes those complaining about Jiang) near the anniversaries of dates related to the persecution. The”610 Office,” which coordinates the persecution, has received an official rebuke and its leadership has been (figuratively) decapitated. Local courts are throwing out practitioner cases, citing lack of evidence to prosecute.

There appears to also be a correlation between Xi’s anti-corruption campaign and a gradual weakening of the persecution. Aside from being linked with Jiang’s political faction, many of the officials arrested for corruption happen to be involved in persecuting practitioners, according to Minghui.org and the World Organization to Investigative the Persecution of Falun Gong, which closely tracks the persecution.

It is still unclear whether Xi Jinping will eventually end the persecution. But if he does bite the proverbial bullet, it is tough to imagine that the Party can survive the scandal of the persecution—including grisly, large-scale crimes like forced organ harvesting.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier
  • Tags:, ,
  • Autor: <a href="http://www.theepochtimes.com/n3/author/larry-ong/" rel="author">Larry Ong</ein>, <a href="http://www.theepochtimes.com/" title="Epoch Times" rel="publisher">Epoch Times</ein>
  • Kategorie: General

Falun Gong practitioner Yang Yuyong passed away on July 12 after eight months of being detained for his spiritual beliefs. His body was covered with wounds and bruises. (Radio Free Asia)Falun Gong practitioner Yang Yuyong passed away on July 12 after eight months of being detained for his spiritual beliefs. His body was covered with wounds and bruises. (Radio Free Asia)

Yang Yuyong and nearly 20 other Falun Gong practitioners in the Chinese port city of Tianjin were arrested and detained by local security forces last December. After eight months in police custody, Yang passed away in a hospital on July 11, seemingly from the wounds he sustained from torture and abuse.

But even in death Yang hasn’t escaped the control of Chinese authorities. Tianjin police are restricting access to his grave, and the hospital’s head doctor appears to have listed a bogus cause of death. Yang’s family is now demanding an investigation.

Die Praktizierenden von Falun Gong, eine traditionelle chinesische spirituelle Praxis, have been targeted for suppression by the Chinese authorities since July 1999 when former Communist Party leader Jiang Zemin launched a persecution campaign. Heute, hundreds of thousands of practitioners continue to be held in some form of detention, where they suffer vicious abuse. Researchers say that the Chinese regime is profiting from the forced live organ harvesting of practitioners.

Yang Yuyong, who was 56, had been arrested multiple times since the start of the persecution. Am Dezember. 7, he and his wife were again arrested, this time as part of a large sweep of Falun Gong practitioners in Tianjin, and were held in Wuqing District Detention Center.

In early January, Yang went on hunger strike to protest his imprisonment. His jailors responded by shackling his ankles and wrists together, forcing him into a painful bent position. Two heavy metal balls were also attached to the shackles around his feet.

In another incident, Yang’s jailors instructed thirteen detention center inmates to beat him unconscious. One of Yang’s lawyers said that the inmates had also cursed at and sexually abused him.

Then on July 11, the Tianjin authorities notified Yang’s family of his death at 3:40 p.m. that day. The hospital’s head doctor said that Yang had sustained a lung infection and a very high fever, implying that he had died of illnesses.

Yang’s family, aber, believes that the official medical account of Yang Yuyong’s death was falsified. Yang had no history of illness, and had appeared healthy when Yang’s lawyers visited him a fortnight ago.

Ebenfalls, when Yang’s family arrived at the hospital, they found his body covered in wounds and bluish-purple bruises as well as cuts on his toenails that suggested his feet had been stabbed with bamboo sticks or needles. They also noticed grotesque wounds on the back of his ears, nach Minghui.org, a clearinghouse for information on the Chinese regime’s ongoing persecution of Falun Gong.

Further, a friend of Yang’s said that his body was already rigid by the time his family saw him at the hospital at 6:00 nachmittags, which suggests that Yang had passed away much earlier than 3:40 p.m. as the Tianjin authorities had claimed. Yang’s friend wishes to remain anonymous out of safety concerns.

Zu Ende 100 policemen came to the hospital in the early morning of July 13 to take the body of Falun Gong practitioner Yang Yuyong against the wishes of his family. They formed a human wall to the entrance of the hospital. (Minghui.org)

Events quickly took an alarming turn. At about 3:00 a.m. the following day, 14 police cars pulled into the hospital’s parking lot. Nearly a hundred police officers, including special forces dressed all in black, swarmed out and surrounded the hospital, forming two rows to make a human wall extending to the entrance, nach Minghui.

Ignoring the family’s wishes, the newly arrived security forces took Yang’s corpse to a cemetery near the hospital and tried to block anyone from taking pictures. The police are monitoring the entrance to the cemetery, as well as registering names and videorecording visitors to Yang’s grave.

Yang’s family is demanding an investigation into the cause of his death as well as the release of Yang’s wife and fellow Falun Gong practitioner Meng Xianzhen. Meng was imprisoned in the same detention center as her husband.

“The first thing we need to do is make them release my mother since she did not commit any crime in the first place. After what happened to my father, I worry about her safety,” said Yang’s daughter in an interview with Radio Free Asia. “The next step is to seek justice for my father.”

Yang’s two children have asked the detention center to release their mother, but they were told to fire one of their lawyers, Wen Donghai, because of his alleged “anti-China” background.

Yang’s children met with authorities on July 14 without their lawyers, who had been denied entry. The authorities then used their mother’s safety to threaten them to privately settle the matter of their father’s death and to stop publicizing the incident on the internet. Yang’s children, aber, declined.

Yang’s lawyers have tried to file criminal complaints against the head of the Wuqing District Detention Center and a guard surnamed Liu for torturing him. The Wuqing District Procuratorate has refused to accept the complaint, while the Tianjin Procuratorate and the Tianjin Police Department have not responded.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier
  • Tags:, ,
  • Autor: <a href="http://www.theepochtimes.com/n3/author/irene-luo/" rel="author">Irene Luo</ein>, <a href="http://www.theepochtimes.com/" title="Epoch Times" rel="publisher">Epoch Times</ein>
  • Kategorie: General

Wang Yu, the lawyer of late Chinese human rights activist Cao Shunli, poses during an interview in Hong Kong on March 20, 2014. The 52-year-old Cao, who died in police detention on March 14, 2014 in Beijing, was said to have dark marks all over her body, her lawyer disclosed, citing Cao's relatives. Cao was set to travel to Switzerland to take part in a UN Human Rights Council review last September but police detained her at Beijing's international airport, her lawyer Wang Yu told AFP on March 14. AFP PHOTO / Philippe Lopez (Photo credit should read PHILIPPE LOPEZ/AFP/Getty Images)Wang Yu, the lawyer of late Chinese human rights activist Cao Shunli, poses during an interview in Hong Kong on March 20, 2014. The 52-year-old Cao, who died in police detention on March 14, 2014 in Beijing, was said to have dark marks all over her body, her lawyer disclosed, citing Cao's relatives. Cao was set to travel to Switzerland to take part in a UN Human Rights Council review last September but police detained her at Beijing's international airport, her lawyer Wang Yu told AFP on March 14. AFP PHOTO / Philippe Lopez (Photo credit should read PHILIPPE LOPEZ/AFP/Getty Images)

Beijing-based human rights lawyer Wang Yu was released on bail last August, but she continues to languish under house arrest at her parents’ home in Ulanhot, Inner Mongolia.

Over ten internal security agents monitor Wang and her family around the clock, restricting their communication with the outside world and barring them from returning to their home in Beijing, according to Chinese human rights lawyer Wen Donghai, who recently visited Wang on June 23.

“Their every move is being watched, and at least two security agents follow them whenever they leave home. There are surveillance cameras everywhere in the house, even in their bedroom,” Wen told Radio Free Asia. “Indeed, surveillance of Wang Yu is at an intolerable level.”

Wang, 46, was among the first human rights lawyers to be arrested as part of the nationwide crackdown on rights lawyers and activists in 2015. The Chinese authorities have questioned or detained over 300 lawyers, activists, and legal personnel, including Wang and her activist husband, Bao Longjun.

Wang was one of China’s leading rights defenders, having championed dissidents and prisoners of conscience. She advocated for the Uyghur academic Ilham Tohti, the activist Cao Shunli, as well as several practitioners of Falun Gong, the traditional Chinese spiritual discipline that former Communist Party boss Jiang Zemin marked for brutal persecution in 1999.

The Chinese regime reacted to Wang’s best legal efforts by slandering her reputation and squashing her defense of China’s downtrodden.

Im Juli 2015, a week prior to her arrest, Wang was dragged out of a court in Hebei Province and “tossed out like a bag onto the street,” for trying to attend the cross-examination of a Falun Gong practitioner, according to an eyewitness.

After months of being held incommunicado, Wang was officially charged in Jan 2016 with “subversion of state power,” a major offense often levied upon human rights defenders.

Prior to Wang’s supposed release on bail in August 2016, she gave a confession—likely coerced—that was aired widely on state media. In the footage, Wang said she wouldn’t accept a human rights award from a United States professional organization, denounced her colleagues, and suggested “foreign forces” had used her firm to smear the Chinese regime.

Wang and her family remained under constant surveillance after her release. In a statement published on human rights blog Weiquan.net, Bao Longjun, Wang’s husband, said that his family was accompanied by internal security agents during the entire duration of their trip to Tianjin to visit family on June 25.

After the Wangs returned to Inner Mongolia on June 30, they realized that their travel bags had been searched by the security agents at some point in their travels. Some of their personal belongings in the bags has also gone missing, Bao said.

Bao had demanded that the security agents produce paperwork justifying the surveillance of his family, but received no response. The agents also refused to explain why the Wang family was kept under house arrest in Inner Mongolia, and not allowed to return to their home in Beijing.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

Peking Parteisekretär Cai Qi nimmt an einer Sitzung des Peking Komitees der Politischen Konsultativkonferenz des Chinesischen Volkes in Peking am Jan. 12, 2017. (Reuters)Peking Parteisekretär Cai Qi nimmt an einer Sitzung des Peking Komitees der Politischen Konsultativkonferenz des Chinesischen Volkes in Peking am Jan. 12, 2017. (Reuters)

Cai Qi verbrachte 14 Jahre in mehreren bescheidenen offiziellen Positionen in der ostchinesischen Provinz Zhejiang. Endlich, im 2013, Cai wurde zum Stellvertreter des Landes Nummer zwei.

In den letzten vier Jahren, aber, Cai hat im mittleren Management Karriere Progression etwas ähnlich einem multinationalen Unternehmen Mitarbeiter genossen ein zusätzliches Angebot mit Übernachtung-Chief Executive Officer gemacht wird, um den Vorstand beizutreten.

Cai wurde zuerst von Zhejiang gerupft sein stellvertretender Direktor der nationalen Sicherheit Organ des chinesischen Regimes in 2014. Dann Cai wurde gemacht Handeln und voll Peking Bürgermeister, und landete später den Top-Job in Peking Gemeinde-Sekretär der Kommunistischen Partei von Peking in einem Zeitraum von sechs Monaten zwischen 2016 und 2017.

Als Peking Chef, Cai, 60, auch scheint für einen Sitz im Politbüro-25-köpfigen Elite Entscheidungsgremium-kommen, um den 19. National Congress eingesperrt, ein Schlüssel Partei Konklave, am Ende des Jahres.

Die Xi Jinping Führung des kürzlich erfolgten Ernennung von Cai und mehr als ein Dutzend andere leitende Positionen Provinz hat Köpfe drehten sich, weil sie technisch nicht-Eliten-keines der neu beförderten Beamten sind im Zentralkomitee sind, eine Sammlung von über 300 Ministerebene Beamten.

Xi hat wahrscheinlich zu erhöhen Cai und andere gewählt, die sind entweder Xi ehemalige Arbeitskollegen oder Akademiker und Technokraten, seine Kontrolle über das chinesische Regime zu mehr Konsolidierung in vollem Umfang.

Politisches Deathmatch

Auf Papier, Generalsekretär Xi Jinping scheint bereits sehr mächtig zu sein, Sein „Kern“ Führer des chinesischen Regimes, die Top-Militär Vorarbeiter, und Leiter von mehreren wichtigen politischen Entscheidungsgruppen.

Aber in Wirklichkeit, Xi ist weniger einflussreich als seine vielen Titel vorschlagen.

Schon vor seinem Amtsantritt in 2012, Xi wurde mit einer mächtigen politischen Fraktion von ehemaligen kommunistischen Parteichef Jiang Zemin helmed zu kämpfen gezwungen. Jiangs Fraktion ist seit über zwei Jahrzehnten zuvor dominant, und ist verantwortlich für die Verewigung der Korruption, kleptocracy, und Verfolgung in China.

Jiang Fraktion Eliten hatte ursprünglich geplant, von Xi zu entsorgen, ein Kompromisskandidat zwischen Jiang und dann scheidenden chinesischen Staatschef Hu Jintao, in einem Coup, nach Quellen innerhalb der Partei und einem Konto von einer Obama-Regierung offiziell nach Washington Gratis Beacon Reporter Bill Gertz. Xi Jinping selbst erschienen verweisen auf den Umsturzversuch in offiziellen Reden, wo er in Ungnade gefallenen Jiang Eliten zu bilden „Cliquen und Kabalen“ auf „Wrack und Spaltung“ der Partei beschuldigt.

In den letzten fünf Jahren, Xi hat sich bemüht, das Gleichgewicht der Macht durch eine Anti-Korruptions-Kampagne zu verschieben, die mit dem Untergang vieler Jiang Verbündeten und Anhänger in verschiedenen Verwaltungsorgane und des Militärs geführt hat. Mehr als eine Million Beamte seit Korruption untersucht wurden, 2013, von denen über 200 Eliten sind Partei, nach den chinesischen staatlichen Medien.

Beamte, möglicherweise unzufrieden mit nicht in der Lage einen einfachen Vermögen durch Korruption zu machen, die Xi Führung passiv zu sein, wieder gefunden durch Verweigerung oder schlecht Durchführung Aufträge von Partei zentraler kürzlich wurde, nach dem chinesischen Gelehrten oder indirekten Anspielungen in Berichte der Anti-Korruptions-Agentur Partei.

Das Ergebnis der „Todeskampf“Zwischen der Xi Führung und Jiangs Fraktion ist Stagnation in der chinesischen Regime in den letzten fünf Jahren, Xi ist nicht in der Lage gewesen, durch erhebliche wirtschaftliche schieben, legal, oder Sicherheitsreformen.

Umbildung der Provinzen

Angesichts der aktuellen politischen Situation in den chinesischen Regimen, das Xi Jinping Führung der letzte Erhebung von Peking Chef Cai Qi und mehrere anderen Beamten Provinz Positionen trotz ihres Nicht-Elite-Status nach oben scheint eher aus dire Notwendigkeit geboren zu werden als ein vorsätzlicher Versuch, mit dem Regime Konvention zu brechen.

Wenn Xi waren Beamte aus dem aktuellen Pool von ZK-Mitgliedern zu fördern, oder in vielen wichtigen provinzieller Ebene Verwaltungen wie Beijing, Chongqing, oder Xinjiang, er läuft Gefahr, den chinesischen „tiefen Staat“ verschanzen, die Fraktion Jiang Zemins zurückverfolgt werden können Linien von Beamten, deren politische Patronage umfasst.

Xi wird unwahrscheinlich nicht in der Lage zu gehen, will weitere fünf Jahre richtig durch seine Politik zu schieben. Stapel die Nummer eins und zwei Büros in der wichtigsten Provinzen mit Loyalisten oder in der Lage Akademikern und Technokraten ohne politische Ausrichtung ist ein Weg aus der Sackgasse zu brechen.

Xi Bemühungen um politische Umgruppierung ist am besten in Peking gesehen.

Peking Parteichef Cai Qi arbeitete mit Xi in den südlichen Provinzen Fujian und Zhejiang. New amtierender Bürgermeister Chen Jining war Präsident der renommierten Tsinghua-Universität, bis 2015 bevor er als Minister für Umweltschutz dienen,. Zwei neue Peking städtischen Parteiausschussmitglieder, der politische Beratungsorgan Chef, und der Gesetzgeber Chef waren alle hereingebracht von außerhalb Peking.

Xi entweder repliziert oder erscheint bewirken ähnliche politische Termine in den anderen Schlüssel provinzieller Ebene Verabreichungen, wie Tianjin im Prozess zu sein, Chongqing, Guangdong, Xinjiang, und Shanghai, lange die Operationsbasis von Jiang Zemin.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

Several hundred of 200,000 pro-democracy student protesters face to face with policemen outside the Great Hall of the People in Tiananmen Square in Beijing on April 22, 1989. (Catherine Henriette/AFP/Getty Images)Several hundred of 200,000 pro-democracy student protesters face to face with policemen outside the Great Hall of the People in Tiananmen Square in Beijing on April 22, 1989. (Catherine Henriette/AFP/Getty Images)

Twenty-eight years ago, China—along with the Soviet bloc—seemed on the cusp of political change.

Beginning with college students and university staff around the country, millions of people joined the nationwide demonstrations—for human rights, an end to corruption, and democratic reform—that had been sparked off by the death of Hu Yaobang, the liberal Chinese Communist Party former leader, in April 1989.

Despite widespread sympathy for the movement, and nearly a decade of economic change and social openness, the CCP declared martial law in Beijing; im Juni 4, 1989, soldiers and tanks of the People’s Liberation Army entered the capital and killed hundreds, maybe thousands of unarmed protesters in Tiananmen Square—the “gate of heavenly peace.”

Crowds of Beijing residents watch the military block access  to Tiananmen Square  in Beijing on June 7, 1989. (AP Photo/Sadayuki Mikami)

Crowds of Beijing residents watch the military block access to Tiananmen Square in Beijing on June 7, 1989. (AP Photo/Sadayuki Mikami)

In the final days before the imposition of martial law, Zhao Ziyang, Hu’s successor to the Party leadership, spoke to the students in Beijing, “We came too late. We are sorry. You talk about us, criticize us, it is all necessary.”

Twenty days after the Tiananmen Massacre, Zhao Ziyang was forced out of office and placed under house arrest. According to the Tiananmen Papers, a scholarly reconstruction of events during the demonstrations and massacre, while Zhao was never formally accused of any crime, he was blamed by Party hardliners for supposedly engineering the pro-democratic demonstrations.

In Zhao’s place the remaining Party leaders installed Jiang Zemin, a man whose deleterious influence in Chinese politics and brutal legacy in the suppression of human rights lingers to this day.

The Paradox of Reform

Following the death of chairman Mao Zedong in 1976, China had begun its “reform and opening up” era, unleashing the entrepreneurial potential of hundreds of millions of Chinese. The crazed fanaticism, state terror, and starvation of the chairman’s rule appeared a thing of the past.

Marx, Lenin, and Mao seemed to take a backseat in the tide of market prosperity and budding political reform. General secretary of the Chinese Communist Party, Hu Yaobang, took an opening and went so far as to say that none of Mao’s ideas were relevant in modern China’s economic modernizations.

Chinese Communist Party Secretary General Zhao Ziyang (C) addresses the student hunger strikers through a megaphone at dawn 19 Kann 1989.  (AFP/Getty Images)

Chinese Communist Party Secretary General Zhao Ziyang (C) addresses the student hunger strikers through a megaphone at dawn 19 Kann 1989. (AFP/Getty Images)

Und in 1987, the mantle of leadership passed to Zhao Ziyang, a disciple of Hu’s political reforms. Though a high-ranking bureaucrat and a dedicated Party member, Zhao, in the words of scholar Julian B. Gewirtz, “prioritized substance over style” and envisioned a China both rich and democratic. In one of the more radical proposals, he called for the independence of the government from the Communist Party.

Under Zhao’s continued leadership, Gerwitz said in a statement published on the commentary website ChinaFile, “it’s not at all hard to imagine that Chinese society would be much more pluralistic, demokratisch, law-abiding, Messe, and open to the outside world.”

But the Party had its own logic, one that could be seen even before the death of Hu Yaobang and the tragedy at Tiananmen.

Hardliners in the CCP, including Deng Xiaoping, the real source of power and political patronage in the China of the day, had previously acted—as in the example of the campaign to rid China of western “spiritual pollution”—to curb political liberalization. Hu Yaobang was a controversial figure, and the latter half of the 1980s saw his downfall.

Triumph of Party Character

The concept of “Party character”—”dang xing” in Mandarin—was a constant throughout CCP rule, and has proved a formidable tool ensuring cohesion of the communist regime and enlisting cooperation from its individual members.

Class struggle and materialist dialectics, the philosophical core of the Marxist-Leninism enshrined in CCP doctrine, informed the mass murders and unprecedented famine under Mao, and remained unchanged in the years following. Economic development, legal modernization, and loosening of social norms could make Chinese richer and more materially satisfied, but the Communist Party retained its basic ideological character.

At a time when political reforms in the Soviet Union led to the wholesale collapse of eastern European communist regimes, the strength of Party character doomed Hu and Zhao even in their capacities as general secretary—the highest rank in the CCP.

A poster displayed in late 1966 in a Beijing street shows how to deal with a so-called ‘enemy of the people’ during the Great Proletarian Cultural Revolution. (Jean Vincent/AFP/Getty Images)

Zhao Ziyang was not the first Party leader to be disgraced. In the chaos of the Cultural Revolution, brought on by Mao Zedong in the 1960s, General Secretary Liu Shaoqi was hounded by Red Guards as a “capitalist-roader” and brought down as attempts to defend himself with a copy of the Chinese constitution were simply ignored. He was tortured and held in inhuman conditions until his death two years later.

Chen Duxiu, founder of the CCP, was opposed to the use of violence and favored cooperation with the republican Chinese government in power at the time. He was squeezed out of his position and eventually expelled from the Party as a “right-wing opportunist.”

After Tiananmen

Heute, little trace remains of the social movement that swept through Beijing, Harbin, Shenyang, Guangzhou, Hefei, Chengdu, and other Chinese metropolises in the spring of 1989. Zhao Ziyang lived under house arrest until his death in 2005.

With Zhao’s successor Jiang Zemin, China continued its march into capitalism without democracy. The aims of reform—transparent government, Rechtsstaatlichkeit, greater democratization and growth of civil society—reversed course as money and patronage became the caustic lubricants of an affluent China’s political economy.

Chinese policeman approach Falun Gong practitioners who traveled across China to Tiananmen Square to stage peaceful appeals against the persecution in 2001.  (Courtesy of Minghui)

Chinese policeman approach Falun Gong practitioners who traveled across China to Tiananmen Square to stage peaceful appeals against the persecution in 2001. (Courtesy of Minghui)

While clad in western suits and enjoying the fruits of crony capitalism, the Party organization under Jiang retained the machinery of communism from Tiananmen—and the ideological culture for its use. Diesmal, the offense was not a matter of politics, but a clash of faith.

Im 1999, Jiang Zemin ordered a comprehensive campaign to destroy Falun Gong, a Chinese spiritual practice taken up by over 70 million people since its first public teaching in 1992.

And like in 1989, the persecution was foreshadowed by signs of mounting CCP pressure—the slanderous articles of communist pundits like He Zuoxiu, the banning of Falun Gong books in 1996—culminating in the arrests in April 1999 of over 40 Falun Gong practitioners in Tianjin, northern China.

Falun Gong adherents protested, gathering before the CCP leadership compound at Zhongnanhai in Beijing. Premier Zhu Rongji received several representatives inside the building, but his actions, as those of Zhao Ziyang ten years earlier, meant little.

Chinese President Jiang Zemin (L) together with Premier Zhu Rongji during a departure ceremony at the Great Hall of the People in Beijing 03 Juni 2002. (Goh Chai Hin / AFP / Getty Images)

Chinese President Jiang Zemin (L) together with Premier Zhu Rongji during a departure ceremony at the Great Hall of the People in Beijing 03 Juni 2002. (Goh Chai Hin / AFP / Getty Images)

Jiang Zemin, who had risen to power in the wake of the bloody resolution of events on June 4th, saw a similar situation in the rise of Falun Gong in the 1990s. He called Falun Gong “the most serious political incident since June 4” in a Politburo meeting, according to scholars.

The 2000s and beyond would see the development of the most brutal persecution campaign in contemporary China—complete with dehumanizing propaganda, labor camp sentences, and the surgical murder of hundreds of thousands for their organs.

Communism is estimated to have killed at least 100 millionen Menschen, yet its crimes have not been fully compiled and its ideology still persists. The Epoch Times seeks to expose the history and beliefs of this movement, which has been a source of tyranny and destruction since it emerged. Read the whole series at ept.ms/DeadEndCom

Lesen Sie den ganzen Artikel hier
  • Tags:, , ,
  • Autor: <a href="http://www.theepochtimes.com/n3/author/leo-timm/" rel="author">Leo Timm</ein>, <a href="http://www.theepochtimes.com/" title="Epoch Times" rel="publisher">Epoch Times</ein>
  • Kategorie: General

Li Heping (Recht), ein prominenter chinesischer Menschenrechtsanwalt, letzte Woche wurde nach fast zwei Jahren in dem Gefängnis entlassen. (Radio Free Asia)Li Heping (Recht), ein prominenter chinesischer Menschenrechtsanwalt, letzte Woche wurde nach fast zwei Jahren in dem Gefängnis entlassen. (Radio Free Asia)

Nach fast zwei Jahren hinter Gittern, Li Heping, ein prominenter chinesischer Menschenrechtsanwalt, wurde aus dem Gefängnis letzte Woche veröffentlicht.

Sowohl seine Freunde und seine Frau sagte, er sei kaum erkennbar einmal robust und gesund, er ist jetzt dünn und abgemagert, seine Haare weiß geworden, eine radikale Transformation für jemanden nur in seiner Mitte Vierzig.

Im Juli 9, 2015, er wurde von Tianjin öffentlichen Sicherheitsbeamten und verurteilt mit „Untergrabung der Staatsgewalt.“ Seine Verhaftung war Teil einer landesweiten Razzia im Jahr 2015 bekannt umgangssprachlich als „709 Incident“ -die gezielt über weggebracht 250 Menschenrechtsanwälte und Aktivisten.

Nach zwei Jahren intensiver Lobbyarbeit in seinem Namen, Wang Qiaoling, Lis Frau, konnte schließlich seine Freilassung sichern. Li wurde eine vierjährige Bewährungsstrafe, was bedeutet, er kann immer noch nicht Recht übt nach wie vor.

Der Menschenrechtsanwalt Li Heping, früher jung und robust, deutlich anders aussah und fast unkenntlich nach eingesperrt zu werden und gefoltert. (Radio Free Asia)

Stellvertretend für die Vulnerable

Li Heping sammelte Bedeutung für politische Dissidenten und gefährdete Gruppen in China verteidigen, einschließlich der unterirdischen Christen, Opfer von Zwangsräumungen, sowie Praktiker der verfolgten Falun Gong spirituellen Praxis.

Er suchte auch im Namen der blinden Aktivisten Chen Guangcheng und Kollegen Rechtsanwalt Gao Zhisheng zu appellieren. Im 2006, er verteidigte Umweltschützer Tan Kai, Gründer der Umweltgruppe „Green Watch.“

Im 2007, zusammen mit fünf anderen in Peking ansässige Menschenrechtsanwälte, Li vertreten Wang Bo, Falun Gong-Praktizierende, in einem prominenten Fall in der Stadt Shijiazhuang. In ihrer Verteidigung von Wang Bo Unschuld, sie veröffentlicht gemeinsam „Die Verfassung ist Supreme, Die Freiheit der Religion“-der erstes Mal chinesischer Anwälte angewandt chinesisches Recht systematisch Falun Gong-Praktizierenden als unschuldig zu verteidigen. Die Verteidigung Aussage häufig von Rechtsanwalt verwiesen werden würde später bei der Darstellung von Falun Gong-Praktizierenden.

Wie er weiter auf erregende Fälle nehmen, Li wurde zur Erhöhung der Schikanen ausgesetzt, Überwachung, und Bedrohungen durch die chinesischen Sicherheitskräfte. im September. 2007, er wurde von Polizisten in Zivil und mit Elektrostäben geschockt für mehrere Stunden entführt, bevor sie in den Vororten von Peking in dem Wald gelassen zu werden. Im 2009, Chinesische Behörden verweigerten sein Gesetz Lizenz zu erneuern, damit ihn von seinem Recht als Rechtsanwalt entzogen und ihn zwingen, anstatt zu Rechtsberatungsarbeit zu drehen.

Montag Spannungen gipfelten mit seiner Verhaftung im Juli, 2015 zusammen mit zahlreichen anderen Verteidiger der Menschenrechte.

Von Defender Persecuted

Laut Li Frau, Wang Qiaoling, Li wurde zu ständiger Überwachung unterzogen, während in Haft-mit Menschen ihn bewacht, auch als er die verwendeten Bad-und mit Schlägen und Elektroschocks gefoltert.

Außerdem, während in Haft, Li wurde regelmäßig unbekannte Drogen zu konsumieren gezwungen, angeblich für Bluthochdruck, eine Bedingung, die er nicht haben.

Die Drogen führten zu körperlicher Schwäche, Schmerzen in seinen Muskeln, und verschwommenes Sehen. Andere Menschenrechtsaktivisten aus der Haft entlassen, Li jüngerer Bruder einschließlich, Li Chunfu, während eingesperrt hat ähnliche Erfahrungen von der Zwangsernährung unbekannten Medikamente diskutiert. Nachdem im Januar veröffentlicht werden 2017, Li wurde bald mit Symptomen der Schizophrenie diagnostiziert.

Nach Heng Er, ein leitender politischer Kommentator in New Tang Dynasty Television (eine Schwester Medienunternehmen von Epoch Times) die Verwendung von Medikamenten, die als eine Form der Folter ist kein isoliertes Ereignis. Im 2001, die American Psychiatric Association begann die Aufmerksamkeit auf Zwangsverwaltung von Psychopharmaka an Falun Gong-Praktizierenden in Psychiatrien eingesperrt Zeichnung.

Heng sagt, dass die Zwangsernährung von Drogen „vor Menschenrechtsanwälte zu verfolgen verwendet wird in großem Maßstab an Falun Gong-Praktizierenden eingesetzt.“ War der Zweck, er sagt, ist es, „ihren Willen zu brechen“ und die um sie zu bedrohen, indem sie die Folgen der entgegengesetzten Staatspolitik hervorheben.

Als Reaktion auf die zunehmenden Beweise für Zwangs Verabreichung von Medikamenten, Mitglieder der chinesischen Rechtsanwalt für den Schutz der Menschenrechte verfasste einen offenen Brief vom Mai 14 eine unabhängige Untersuchung fordern in den Gebrauch von Drogen Rechtsanwälte als Teil der Inhaftierten zu foltern 709 Vorfall.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

Hongyan Lu spricht vor der chinesischen Botschaft am April bei einer Kundgebung 25, 2017, den 18. Jahrestag von Falun Gong-Praktizierenden große Anziehungskraft für die Freiheit des Glaubens in China am April markieren 25, 1999, und für ein Ende der Verfolgung von Falun Gong zu nennen. Zu ihrer Rechten hält Falun Gong-Praktizierende Joanna Qiao ein Zeichen sucht Hilfe für die Freilassung von Lu Mutter anrufen, Huixia Chen, aus der Haft in China und für ihren Glauben 3 Jahre zu lebenslanger Haft konfrontiert. (Donna He / The Epoch Times)Hongyan Lu spricht vor der chinesischen Botschaft am April bei einer Kundgebung 25, 2017, den 18. Jahrestag von Falun Gong-Praktizierenden große Anziehungskraft für die Freiheit des Glaubens in China am April markieren 25, 1999, und für ein Ende der Verfolgung von Falun Gong zu nennen. Zu ihrer Rechten hält Falun Gong-Praktizierende Joanna Qiao ein Zeichen sucht Hilfe für die Freilassung von Lu Mutter anrufen, Huixia Chen, aus der Haft in China und für ihren Glauben 3 Jahre zu lebenslanger Haft konfrontiert. (Donna He / The Epoch Times)

OTTAWA-Die größte Anziehungskraft für die Freiheit des Glaubens in der chinesischen Geschichte wurde vor der chinesischen Botschaft in Ottawa am April gefeiert 25, 2017.

Im April 25, 1999, mehr als 10,000 Menschen versammelten sich friedlich in Peking für ihre Freiheit, Falun Gong und die Freilassung von verhafteten Mitpraktizierenden zu üben. Fünfundvierzig oder so Praktiker hatte in der nahe gelegenen Stadt Tianjin geschlagen und festgenommen worden.

Das 45 Praktizierende wurden an diesem Abend veröffentlicht, so dass diejenigen, die sich versammelt hatten, um ruhig Appeal verlassen und ging nach Hause.

aber, nur drei Monate nach dem beispiellosen Appell, dann-chinesische Führer der Kommunistische Partei ins Leben gerufen Jiang Zemin eine landesweite Kampagne der Verfolgung von Falun Gong „auszulöschen“, die bis heute andauert.

„Wir ehren den Geist des Friedens, Gerechtigkeit, und Mitgefühl mit denen die Anziehungskraft gehalten 18 Jahre zuvor,„Said Xun Li, Präsident des Falun Dafa-Vereins von Kanada.

„Ich bin hier, um den April zu Ehren 25th friedlicher Appell. Inzwischen hoffe ich, zeichnen auch die Aufmerksamkeit auf Fall meiner Mutter,„Said Hongyan Lu, Falun Gong-Praktizierende in Ottawa leben.

Hongyan erzählte, wie ihre 60-jährige Mutter Huixia Chen von Hepatitis B litt, Zirrhose, Magenprobleme, und Endometriose in 1998 als sie begann, Falun Gong zu praktizieren, auch Falun Dafa genannt.

„Nur ein paar Monate in diesem Jahr Praktizieren von Falun Gong, all ihre Krankheiten ging wie durch ein Wunder weg und sie wurde gut temperierten,„Said Hongyan.

aber, Huixia wurde im Juni verhaftet 2016, zusammen mit anderen Mitpraktizierenden.

In der ersten 20 Tage nach der Verhaftung, Huixia „wurde gefoltert und in einem Stuhl aus Metallstangen verriegelt und nicht bewegen kann,„Said Hongyan. „Das zerstörte ihre Gesundheit und machte es schwer für sie, bis zu gehen oder stehen. Sie ist sehr schwach. Sie hat auch gezwungen worden, Gehirnwäsche zu ertragen.“

Huixia wird in Shijiazhuang Zweite Haftanstalt.

„Meine Verwandten in China zu kämpfen haben noch keine Updates auf meine Mutter zu bekommen und leider sind nur geringe Fortschritte,“Hangyan sagte. „Wir haben keine Ahnung, was passiert ist oder was zu meiner Mutter unter einem Regime ohne ein unabhängiges oder wirksames Rechtssystem passieren kann.“

Hongyan darauf hingewiesen, dass die Erfahrung ihrer Mutter ist typisch für die zig Millionen von Falun Gong-Praktizierenden in China.

„Ich rufe für das Ende der Verfolgung und der Veröffentlichung meiner anderen und alle anderen inhaftierten Falun Gong-Praktizierenden," Sie sagte.

„Es ist Zeit, dieses Übel Verbrechen zu beenden.“

Falun Gong ist eine traditionelle spirituelle Disziplin der buddhistischen Schule. Es besteht aus Meditation, Qi Gong Übungen, und moralischen Lehren auf den Prinzipien der Wahrhaftigkeit basiert, Barmherzigkeit, und Toleranz. Die Praxis verbreitete sich schnell durch die tiefe Vorteile erfahren von Praktikern in ihre körperliche Gesundheit und geistige und moralische Wohlbefinden.

In den späten 1990er Jahren chinesische Regierung Erhebungen geschätzt, dass 70 bis 100.000.000 Menschen, die Praxis aufgenommen hatten. Aufgrund Paranoia über die immense Popularität der Praxis, das war nicht unter staatlicher Kontrolle, Parteichef Jiang startete offiziell die brutale Verfolgung im Juli 1999.

Im 2006 die Vereinten Nationen festgestellt, dass 66 Prozent der gemeldeten Opfer von Folter waren Falun Gong-Praktizierenden. die U.N. und andere Gruppen haben auch immer mehr Hinweise auf Vergewaltigung berichtet, Folter, weit verbreitete Hasspropaganda, Todesfälle, und sogar staatlich orchestrierten Zwangsorganentnahmen an Falun Gong-Praktizierenden Chinas boomende Transplantationshandel zu liefern.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

April 25, 1999April 25, 1999

EDMONTON-“Es war ein Tag, an dem das Gute triumphiert wirklich.“

Das ist, wie Michael Cooper, MP für Edmonton-St. Albert, beschrieben die April 25, 1999, Veranstaltung in dem ein geschätzten 10,000 Falun Dafa-Anhänger in Peking versammelten sich friedlich um den Härten Ton von staatlichen Medien gegen ihre Praxis und die rechtswidrige Verhaftung ihrer Mitpraktizierenden in der Nähe Tianjin zu protestieren.

Cooper wurde bei einer Kundgebung in Edmonton Dr gehalten. Wilbert McIntyre Gazebo am April 22 den Jahrestag der Berufung zum Gedenken. Die Rallye auch gehört von Garnett Genuis, MP für Sherwood Park-Fort Saskatchewan, und Anhänger von Falun Dafa (auch Falun Gong genannt) die erfahren Verfolgung in China.

Es war die größte friedliche pro-demokratische Demonstration in China seit den Tiananmen-Platz pro-demokratischen Demonstrationen 1989. Es war eine bemerkenswerte Leistung.

- MP Michael Cooper

Der Protest war die größte Anziehungskraft für die Freiheit des Glaubens in Chinas jüngster Geschichte, und die letzte Zeit Falun Dafa Anhänger konnten vor der brutalen Verfolgung gegen die Praxis sammeln, wurde im Juli ins Leben gerufen 1999 vom damaligen Kommunistischen Partei Chinas (CCP) Führer Jiang Zemin.

‚Eine bemerkenswerte Leistung‘

„Es ist eine Ehre, hier zu sein mit stehen [Falun Dafa-Anhänger] für Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, und Nachsicht, in Solidarität stehen die tapferen 10.000-plus Männer und Frauen, die zu gedenken [gesammelt] in Peking an jenem verhängnisvollen Tag des Monats April 25, 1999,“Cooper sagte. Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, und Nachsicht sind Falun Dafa Leitprinzipien.

April 25, 1999

Garnett Genuis, MP für Sherwood Park-Fort Saskatchewan, Gespräche auf einer Kundgebung in Edmonton Dr. Wilbert McIntyre Gazebo am April 22, 2017 den 18. Jahrestag des Aprils markieren 25, 1999 Appell in Peking von Falun Dafa Anhängern. (Omid Ghoreishi / The Epoch Times)

"Männer und Frauen, der aufstand für Gerechtigkeit, der aufstand für Freiheit, das stand für Menschenrechte auf, die standen für die Dutzende von Falun Gong-Praktizierenden auf, die Tage zuvor aufgerundet worden war oben, verhaftet, und geschlagen. Es war die größte friedliche pro-demokratische Demonstration in China seit den Tiananmen-Platz pro-demokratischen Demonstrationen 1989. Es war eine bemerkenswerte Leistung," er sagte.

Aber die Reaktion des chinesischen Regimes war typisch für eine „brutale kommunistische Diktatur,“Cooper bemerkt.

Nur drei Monate später, Jiangs Regime eine Kampagne der Verfolgung gegen Falun Dafa, die in der Vergangenheit 18 Jahren hat sich in Tausenden von Familien geführt werden zerstört, viele in Arbeitslager geschickt, viele zu Tode gefoltert, und viele mehr zu verlieren ihr Leben in Chinas illegalem staatlich sanktionierten Organtransplantation Handel.

April 25, 1999

DR. Minnan Liu von der Falun Dafa-Verein von Edmonton spricht auf einer Kundgebung in Edmonton Dr. Wilbert McIntyre Gazebo am April 22, 2017 den 18. Jahrestag des Aprils markieren 25, 1999 Appell in Peking von Falun Dafa Anhängern. (Omid Ghoreishi / The Epoch Times)

„Angesichts einige der ungeheuerlichsten Menschenrechtsverletzungen und in der modernen Welt begangen Verbrechen der kommunistischen Diktatur von China, wie Falun Gong-Praktizierende haben geantwortet?“, Fragte Cooper.

"[Sie haben] antwortete friedlich, durch Bildung, durch eine Kampagne von Bewusstsein, Licht auf den Übeln der Übel zu leuchten, die an einem Tag zu Tag in China gegen Falun Gong begangen werden, und die zig Millionen von Praktizierenden in ganz China.“

Zwangsorganentnahmen

Cooper sagte dem Publikum, dass er und Kollegen MP Genuis und andere im House of Commons werden auch weiterhin die kanadische Regierung drücken Peking zu zwingen, die Verfolgung zu beenden und fördern „Freiheit, Demokratie, und Menschenrechte.“

Kanada kann eine starke Rolle spielen, steht für universelle Menschenrechte auf. Wir haben eine Verantwortung zu tun, dass, vor allem, wenn die Regierung spricht über unser Engagement mit China zu erhöhen.

- MP Garnett Genuis

kniende, die vor kurzem eingeführt ein Privat Mitglied Rechnung Zwangsorganentnahmen zu bekämpfen von gewaltlose politische Gefangene in China, sagte Verfolgung gegenüber allen Glaubensgemeinschaften in China ist auf dem Vormarsch.

„Wie China tut sein Bestes, sein internationales Image reinzuwaschen, die Verfolgung eskaliert, es wird immer schlimmer, und es erfordert eine starke Antwort von denen wir im Westen und in der ganzen Welt verpflichtet, Gerechtigkeit und Menschenrechten,“Sagte er der Kundgebung.

knelt des Rechnung C-350, die belebt eine Rechnung im letzten Parlament die von den ehemaligen liberalen Justizminister Irwin Cotler eingereicht, Wiedergutmachung Kanadas Strafgesetzbuch und Immigration and Refugee Protection Act. Der Gesetzentwurf soll es eine Straftat machen für jemanden ein Organ zu erwerben, die sie kennen, wurde ohne Zustimmung erhalten, und für die Beteiligten in Zwangsorganentnahmen unzulässig nach Kanada.

Luo Zehui (R) Übersetzer erzählt durch, wie ihr Vater unter Folter in Ohnmacht gefallen und dann, während nach wie vor für das Praktizieren von Falun Gong auf einer Kundgebung in Edmonton Dr in China am Leben eingeäschert. Wilbert McIntyre Gazebo am April 22, 2017. Die Veranstaltung wurde hält den 18. Jahrestag des Aprils markieren 25, 1999 Appell in Peking von Falun Dafa Anhängern. (Omid Ghoreishi / The Epoch Times)

Nach Untersuchungen von ehemaligen kanadischen Staatssekretär David Kilgour, Kanadische Menschenrechtsanwalt David Matas, und amerikanischer Journalist Ethan Gutmann, bis zu 90,000 Organtransplantationen in China statt auf jährliche Basis, mit der Mehrheit von ihnen Falun Gong politische Gefangene, die wegen ihrer Organe getötet.

„Kanada kann eine starke Rolle spielen, steht für universelle Menschenrechte auf. Wir haben eine Verantwortung zu tun, dass, vor allem, wenn die Regierung die Gespräche über Erhöhung unser Engagement mit China,“Genuis sagte.

Verfolgung

Die Kundgebung hörte von zwei Falun Gong-Praktizierende, die persönlich Verfolgung während in China erfahren.

Calgary ansässigen Luo Zehui weitergeleitet in einer emotionalen Rede durch einen Übersetzer, dass ihr Vater, Jiang Xiqing, wurde in einem Zwangsarbeitslager gesteckt und gefoltert Praktizieren von Falun Gong.

April 25, 1999

Zhang Ping (R) Übersetzer erzählt durch, wie sie mehrmals in China für das Praktizieren von Falun Gong auf einer Kundgebung in Edmonton Dr gefangen gehalten wurde. Wilbert McIntyre Gazebo am April 22, 2017. Die Veranstaltung wurde hält den 18. Jahrestag des Aprils markieren 25, 1999 Appell in Peking von Falun Dafa Anhängern. (Omid Ghoreishi / The Epoch Times)

Jiang wurde ohnmächtig unter Folter, und wurde dann eingeäschert, während er noch am Leben war, ein tearful Luo sagte.

Zhang Ping, auch von Calgary, sprach darüber, wie sowohl körperlicher und geistiger Zustand mit der Praxis verbessert und wie sie ihre Beziehungen mit Familienmitgliedern und die in ihrer Gemeinschaft harmonisieren konnten, Dank Falun Gong.

aber, aufgrund der Kampagne der Verfolgung durch die KPCh, sie wurde mehrmals verhaftet und eingesperrt. Sie entkam schließlich China nach Kanada zu kommen 2015.

„Nach meiner Heimatstadt zu verlassen, innerhalb von weniger als einem Jahr hörte ich von drei Mitpraktizierenden Falun Gong, die Verfolgung gestorben," Sie sagte.

"Dort gab es 43 bestätigt Tod vor Ort und 989 in meiner Provinz, da begann die Verfolgung.“

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

Pan Yiyang, attends a 2013 meeting in Beijing. (REUTERS/Stringer)Pan Yiyang, attends a 2013 meeting in Beijing. (REUTERS/Stringer)

BEIJING—A court in northern China on Tuesday jailed for 20 years a former senior provincial government official who bribed a now disgraced former aide to retired leader Hu Jintao, state news agency Xinhua reported.

The court in Tianjin found that Pan Yiyang abused his positions as vice governor of the northern region of Inner Mongolia and Communist Party boss of Ganzhou in the eastern province of Jiangxi and took bribes, the agency said.

Zwischen 2000 und 2013, Xinhua sagte, Pan “many times” offered bribes totaling 7.6 Millionen Yuan ($1.10 Million) to Ling Jihua, a close aide to former president Hu, who retired in 2013, to be succeeded by Chinese leader Xi Jinping.

Ling was jailed for life last year after being found guilty of taking bribes, illegally obtaining state secrets and abuse of power, at a secret trial, where his wife testified against him.

The Tianjin court found that Pan had cooperated in the investigation against him, admitted his guilt and had repented, meaning he was given a lighter sentence, Xinhua added.

It was not possible to reach a legal, or family, representative of Pan for comment. Courts are controlled by the party and generally do not challenge party accusations of corruption against senior former officials.

Xi has launched a sweeping war against deep-seated corruption since taking office more than four years ago, Warnung, like others before him, that the problem is so bad it could affect the party’s grip on power.

Dozens of senior officials have been jailed, including the feared former state security chief, Zhou Yongkang.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

Falun Gong practitioners gathered around Zhongnanhai to silently, peacefully appeal for fair treatment on April 25, 1999. (Photo courtesy Clearwisdom.net)Falun Gong practitioners gathered around Zhongnanhai to silently, peacefully appeal for fair treatment on April 25, 1999. (Photo courtesy Clearwisdom.net)

A safe environment to do slow motion exercises and meditate. That was all the 10,000 Falun Gong-Praktizierende, eine traditionelle chinesische spirituelle Praxis, were asking for when they gathered near the Chinese leadership headquarters at Zhongnanhai on April 25, 1999.

The peaceful appeal, aber, was seized upon by then Chinese Communist Party (CCP) leader Jiang Zemin as an excuse to eventually launch the Party’s latest, and possibly most savage, persecution campaign.

Official policy hasn’t shifted since Jiang’s call to “defeat” Falun Gong 18 Jahre zuvor, though the Party’s campaign is widely thought to have failed.

Horrors of Persecution

The Chinese regime had initially endorsed Falun Gong, oder Falun Dafa, after it was first introduced to the public in 1992 by founder Mr. Li Hongzhi. Herr. Li received awards from several state organizations, including the Ministry of Public Security, for the efficacy of his “qigong” (energy practice) in helping the Chinese people stay healthy and uplift their morals.

The practice involves doing meditative exercises and living according to teachings based on the principles of truthfulness, Barmherzigkeit, und Toleranz. After it was first taught by Mr. in, the practice spread rapidly by word of mouth. Durch 1999 dort gab es 70 nach 100 Millionen Praktizierende in China durch 1999, according to official and practitioner estimates.

With the numbers practicing Falun Gong becoming greater than the membership of the communist party, support turned into surveillance near the end of the century.

Trouble had to be manufactured.

The April 25 appeal at Zhongnanhai was sparked by the sudden arrest of 45 Falun Gong practitioners in the coastal city of Tianjin, Beijing’s port city.

In a letter circulated to the Politburo on the evening of April 25, Jiang Zemin framed the event as a “siege” and the “the most serious political incident since June 4,” the pro-democracy student protest in 1989 that the regime suppressed in a bloody massacre. Jiang expressed the fear that the “Marxism, Materialism, and Atheism” promoted by the CCP could not win against the teachings of Falun Gong.

Three months later, Jiang initiated a highly oppressive campaign to eliminate Falun Gong.

In the early years of the persecution, the entire population was bombarded with hate propaganda against the group. School children faced expulsion if they refused to go along with the demonization of the practice. Chinese officials were promised wealth and promotion if they got their hands bloody.

Practitioners have been arrested for refusing to give up their faith or for telling their fellow citizens about what Falun Gong is and how it has been persecuted. Arrested, they have been sent to extralegal labor camps or other detention facilities.

Most have been detained without the formality of legal proceedings. Those who were hauled to court were prosecuted for distributing or possessing Falun Gong materials using a criminal law that Chinese lawyers consider vague and unconstitutional.

According to human rights reports, practitioners are usually subjected to the worst treatment among prison or labor camp inmates. Minghui.org, eine Clearingstelle für Informationen aus erster Hand über die Verfolgung, is replete with reports of practitioners enduring medieval-style tortures, brutal beatings, and sleep deprivation. Female practitioners face rape or gang rape by other prison inmates or guards.

Practitioners in detention also form the bulk of prisoners of conscience being harvested alive to fuel the Chinese regime’s profitable organ trade, nach a 2016 report by journalist Ethan Gutmann, former Canadian Secretary of State David Kilgour (Asia/Pacific), and international human rights lawyer David Matas. That report Schätzungen that between 60,000 und 100,000 Chinese have had their organs forcibly harvested each year in the period 2000-2015.

Das Vereinigte Staaten Repräsentantenhaus und das Europäisches Parlament recently passed resolutions strongly condemning the Chinese regime for organ harvesting.

‘Cracks in the Crackdown’

In einem recent report on the state of religion in China, Freedom House, a United States-based human rights nongovernmental organization, considers the Chinese regime’s degree of persecution of Falun Gong today to be “very high.”

But the Chinese regime hasn’t succeeded in wiping out the practice. Drawing on official Chinese documents and data from Minghui, Freedom House estimates that there are between 7 nach 10 million Falun Gong practitioners still active in China, while Falun Gong sources suggest the figure is between 20-40 Million.

“The simple fact that Falun Gong has survived the CCP’s onslaught is impressive and amounts to a genuine failure of the party’s repressive apparatus,” the report says.

The report also notes that since Chinese leader Xi Jinping took office in 2012, several factors have caused “cracks in the crackdown” of Falun Gong.

Xi’s anti-corruption campaign has resulted in the purge of key officials overseeing the persecution, such as former security czar Zhou Yongkang, und Li Dongsheng, formerly the head of the “610 Office,” the Gestapo-like, extralegal anti-Falun Gong agency created by Jiang Zemin.

Institutions running the persecution have been weakened. Zum Beispiel, das 610 Office has undergone several changes of leadership since the fall of Li Dongsheng, and was inspected for the first time by the anti-corruption agency in 2016. Ebenfalls, no new anti-Falun Gong campaign has replaced the most recent one from 2013 nach 2015.

A confluence of the above factors appears to be the reason that the regime’s legal apparatus has thrown out cases against arrested practitioners. This phenomenon, which began in late 2016, has resulted in over 17 dismissed cases by local procuratorates and courts.

‘A Little More Space’

The situation in the northeastern province of Liaoning, one of the most severely persecuted regions, is a case in point.

Key Liaoning official, Wang Min, the former Party chief of Liaoning, and Su Hongzhang, head of Liaoning’s Political and Legal Affairs Commission, wurden in gespült 2015 und 2016 beziehungsweise. Wang and Su were identified by the World Organization to Investigate the Persecution of Falun Gong, a U.S.-based NGO, as being involved in cases of persecution.

Direct outreach to legal officials appeared to have played a part in the the local procuratorate rejecting the case against Li Shijin and Lin Youyan, two female practitioners from Liaoning’s Tieling County who were arrested for handing out calendars with information about Falun Gong.

Lawyers representing Li and Lin explained to legal officials that there the regime has no law banning Falun Gong, gemäß Minghui. Family members of the practitioners gave testimonies about the benefits of the practice to the Chinese officials. The officials then suggested the family members file a legal appeal, which later led to the case being dismissed.

When the two practitioners were in detention, they talked about Falun Gong to other inmates and the guards. Laut Minghui, “everyone in the cells and guards said farewell and wished them well” after they were released on Feb. 17.

At least three other practitioners from Liaoning have had cases against them dismissed and have been released as of April 2017, according to reports on Minghui.

Yet the instances of reversal remain overshadowed by the greater incidence of persecution. Liaoning tops the list of regions where practitioners were prosecuted in März 2017, mit 31 aus 110 reported cases.

Heng Er, a senior political commentator with New Tang Dynasty Television, believes that the contradictory situation that has emerged in Liaoning and other areas of China boils down to politics.

“The persecution of Falun Gong saw the rise of a huge persecutory interest group,” Heng said. “The group’s political, financial and other benefits totally depend on whether the persecution can continue or not.”

On the flipside, officials in the anti-Falun Gong machinery have “a little more space to make their own choices” in the absence of continued top-down political impetus, Heng He said. And some, perhaps sensing a shift in the wind under the Xi leadership, have chosen to instead exercise their humanity.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier