Das Foto zeigt Rechtsaktivisten die Rolle der chinesischen Polizei und nordkoreanischer Flüchtlinge vor der chinesischen Botschaft in Seoul vom Feb Durchführung. 21, 2012 während einer Kundgebung fordern, dass Peking Schrott Pläne verhaftet Flüchtlinge aus Nordkorea repatriieren. Das chinesische Regime hat sein hartes Vorgehen gegen die Nordkoreaner verstärkt, die das Kim-Regime durch China zu entkommen versuchen,. (JUNG YEON-JE/AFP/Getty Images)Das Foto zeigt Rechtsaktivisten die Rolle der chinesischen Polizei und nordkoreanischer Flüchtlinge vor der chinesischen Botschaft in Seoul vom Feb Durchführung. 21, 2012 während einer Kundgebung fordern, dass Peking Schrott Pläne verhaftet Flüchtlinge aus Nordkorea repatriieren. Das chinesische Regime hat sein hartes Vorgehen gegen die Nordkoreaner verstärkt, die das Kim-Regime durch China zu entkommen versuchen,. (JUNG YEON-JE/AFP/Getty Images)

Nordkoreaner, die das brutale Regime Kim durch China zu entkommen versuchen, werden in zunehmendem Maße durch das chinesische Regime festgenommen werden und abgeschoben, Berichten zufolge. Diejenigen, die mit Gewalt zurück wurden Gesicht bestimmte Haft, Folter, und sogar die Ausführung.

Human Rights Watch voraus dass im Juli und August allein China festgenommen 41 Nordkoreaner versucht, durch Kreuzung über in und durch China ihr Heimatland zu fliehen, ein steiler Anstieg von der 51 die sind dafür bekannt, das gesamte Vorjahr gefangen worden zu sein, von Juli 2016 bis Juni 2017. Nordkoreanische Flüchtlinge wurden an verschiedenen Orten in China von der Nordkorea-China-Grenze der ganzen Weg nach Lao-China-Grenze in der Provinz Yunnan gefangen.

Die Tatsache, dass Nordkoreaner waren so weit weg wie Yunnan gefangen bedeutet, dass einige von ihnen Tausende von Meilen in China gereist und waren von der Freiheit weit entfernt, bevor die Sicherheitsapparat des chinesischen Regimes ihr Schicksal besiegelt.

Das verstärkte Vorgehen gegen die nordkoreanischen Flüchtlinge im Juli wahrscheinlich begonnen, wie China eine Reihe von lokalen Führer verhaftet, die Nordkoreaner helfen passieren China. Als sich die Nachricht von der Razzia Verbreitung, Führer und Aktivisten im „Rettungsnetz“ existing wurden zurückhaltender das Risiko für den Transport von unbekanntem Ausreißer zu nehmen, wie sie an den chinesischen Behörden fürchten betrogen zu werden.

Ein nordkoreanischer Soldat steht Wache auf einem Boot mit Einheimischen auf dem Yalu-Fluss nahe der Stadt Sinuiju gegenüber der chinesischen Grenzstadt Dandong auf Februar. 9, 2016. (JOHANNES EISELE / AFP / Getty Images)

Ein nordkoreanischer Soldat steht Wache auf einem Boot mit Einheimischen auf dem Yalu-Fluss nahe der Stadt Sinuiju gegenüber der chinesischen Grenzstadt Dandong auf Februar. 9, 2016. (JOHANNES EISELE / AFP / Getty Images)

Unter den 92 Nordkoreanischer Flüchtlinge, die seit Juni gefangen 2016, nur 46 noch in chinesischer Haft und der Rest ist, wurde zurück nach Nordkorea abgeschoben, nach Angaben von Human Rights Watch. Das nordkoreanische Regime verhängt harte Strafen auf diejenigen, die versuchen, das Land zu entkommen. Die meisten würden in den Konzentrationslagern und Gesicht Folter und Misshandlung eingesperrt werden, und einige von ihnen ausgeführt werden, nach Angaben von Human Rights Watch.

Die Abschiebung nordkoreanischer Flüchtlinge zurück nach Nordkorea wurde als Verstoß gegen die identifizierten 1951 UN-Flüchtlingskonvention und ihre Begleit 1967 Protokoll. China ist ein Vertragsstaat für beide. Artikel 33 des Übereinkommens, auch als das Prinzip der Nichtzurückweisung bekannt, verbietet Ländern vertreiben oder einen Flüchtling zurückkehrt, wo „sein Leben oder seine Freiheit wegen seiner Rasse würde, Religion, Staatsangehörigkeit, Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe oder wegen ihrer politischen Überzeugung.“

Das chinesische Regime hält nordkoreanischer Flüchtlinge nur als „illegale Wirtschaftsmigranten“ und nicht als Flüchtlinge oder Asylbewerber, trotz der Tatsache, dass diese Nordkoreaner sind international als Flüchtlinge anerkannt, die schwere Verfolgung auf ihrer Rückkehr würde.

Nordkorea hat trat auch seine eigenen Bemühungen um die Niederschlagung der Austritte nach oben. In einem kürzlich veröffentlichten Bericht, Südkoreas Wiedervereinigungsministerium sagte, dass 780 Nordkoreaner erreichte schließlich die Sicherheit im Süden zwischen Januar und August, ein deutlicher Rückgang aus dem gleichen Zeitraum im Jahr zuvor, das Telegraph berichtet.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

Eine allgemeine Ansicht von Neuseelands Parliament House in Wellington in dieser Datei Foto. (Hagen Hopkins / Getty Images)Eine allgemeine Ansicht von Neuseelands Parliament House in Wellington in dieser Datei Foto. (Hagen Hopkins / Getty Images)

Regierende Nationalpartei A in China geborenen MP aus Neuseeland hat für seine früheren Karriere Lehre Spione in China und seiner Mitgliedschaft in der Kommunistischen Partei Chinas auf den Prüfstand. Und während er entläßt seinen Hintergrund als Grund zur Besorgnis sein, Diejenigen, die mit dem Innenleben von Pekings Politik und geheimdienstlichen Aktivitäten erzählen eine andere Geschichte.

Der Fall ist die neueste Episode in einer Reihe von jüngsten Ereignissen Fragen über die chinesischen Einfluss in den inneren Angelegenheiten der westlichen Demokratien wie Australien Anhebung, Kanada, und die Vereinigten Staaten.

Letzte Woche, Neuseeland Nachrichtenredaktion und das Financial Times, die hatte eine gemeinsame Untersuchung in MP Jian Yang durchgeführt, veröffentlichte Berichte, die Yang das Interesse des Landes Geheimdienstes für seine Verbindungen zu Chinas Militärakademien angezogen hatte,.

Yang studierte und arbeitete dann für mehrere Jahre bei militärischen Elite akademischen Institutionen, einschließlich der PLA Air Force Engineering College und die Luoyang Foreign Language Institute.

Er wurde zuerst Mitglied des neuseeländischen Parlaments in 2011 und war Teil der verschiedenen Ausschüsse in verschiedenen Zeiträumen, unter ihnen auswärtige Angelegenheiten, Verteidigung, und Handel. Er bleibt noch ein parlamentarischer Privatsekretär für ethnische Angelegenheiten.

Yang hat für die National Party eine große Spendenaktion in der chinesischen Gemeinschaft gewesen, und hat, wie die Financial Times Leg es, „Big-Ausgaben anonyme Spender.“ Gemeint ist ein 2016 Spendenaktion mit dem damaligen Premierminister John Key, in dem sechs unbenannte chinesischen Spendern gespendet insgesamt $100,000 zu einem Gebot Neuseeland Flagge zu ändern, gemäß lokale Medienberichten. Die Spender wollten die Union Jack von der Flagge Neuseeland entfernt, weil der Vergangenheit China-Britain Geschichte.

Neuseeland MP Jian Yang (Neuseeland Parlament)

Im Gespräch mit Journalisten, nachdem die Berichte über seine Vergangenheit entstanden, Yang sagte, er die englische Sprache und amerikanische Studien, während an den chinesischen Militärakademien gelehrt, fügte hinzu, dass einige seiner Schüler zu sammeln wurden geschult, Monitor, und interpretieren Informationen, nach The Associated Press.

Widerlegung „alle Behauptungen, dass Frage“ seine Loyalität zu Neuseeland, Yang sagte, er ist ein Opfer eines rassistischen Hetzkampagne ist.

„Obwohl ich nicht hier geboren wurde bin ich stolz, mich zu nennen einen Neuseeländer, gehorchen unsere Gesetze, und tragen zu diesem Land," er hat Reportern erzählt.

Yang sagte, das Militärsystem hat sowohl Ranking und Nicht-Offiziere, die Zivilisten genannt werden, und dass er einer der Zivilisten.

„Wenn definieren Sie diese Kadetten, oder Studenten, als Spion, ja, Ich lehrte Spione dann," er sagte. „Ich kann verstehen, dass Menschen betroffen sein können, weil sie nicht verstehen, das chinesische System," er fügte hinzu, nach The Associated Press. „Aber sobald sie verstehen das System, sie sollten sicher sein, dass dies nichts ist, Ja wirklich, Sie sollten besorgt sein.“

Aber gerade diejenigen, die ein gutes Verständnis des politischen Systems in China, einschließlich eines Abtrünnigen, die für das gleiche Regime wie Yang zur Arbeit, die schlagen Alarm.

-Militär-Hintergrund

Yonglin Chen war der erste Sekretär beim chinesischen Konsulat in Sydney, Australien, bis er deser in 2005. Er war verantwortlich für die politische Abteilung des Konsulats, beauftragt mit der Aufsicht und im Ausland mit den Mitgliedern der chinesischen Gemeinschaft zu stören.

Chen sagt Yang Hintergrund mit dem chinesischen Militär ist nicht etwas, das ignoriert werden kann.

Laut Chen, jemand, der von der PLA Air Force Engineering College hat den Rang eines Leutnants Absolventen; und wenn er Absolventen aus dem Luoyang Foreign Language Institute mit einem Master-Abschluss, er zumindest hat den Rang eines Kapitäns.

Im Gespräch mit der chinesischen Ausgabe von The Epoch Times, Chen sagte die chinesische Militärakademie Studenten und Dozenten sind „völlig gehirngewaschen“ und Neuseeländer sollten vorsichtig sein, wenn es um Menschen mit einem Hintergrund im Militär kommt.

Anne-Marie Brady, Professor an der University of Canterbury in Neuseeland und ein globaler Mitarbeiter am Wilson Center, schreibt in einem Papier, das die Volksbefreiungsarmee „jeder militärische Intelligenz hätte nicht erlaubt Hintergrund mit Yang Jian im Ausland zu studieren, es sei denn gehen sie die offizielle Erlaubnis hatte.“

Chinesische Studentenorganisationen

Bevor er nach Neuseeland kommen und nahm eine akademische Position an der University of Auckland, Yang war ein Student an der Australian National University (ANU) in Canberra. Nach einem „exklusives Interview“Gab er zu einer chinesischsprachigen Publikation, während bei ANU war er Vorsitzender der chinesischen Studenten und Wissenschaftler Verband (CSSA).

CSSAs, die an vielen Standorten außerhalb von China einschließlich Neuseeland, Australien, Kanada, VEREINIGTES KÖNIGREICH., und die Vereinigten Staaten, werden von den Forschern als Erweiterung von Chinas in Übersee diplomatischen Apparat bekannt und werden im Ausland chinesische Studenten steuern.

Das "etwa“Auf der Facebook-Seite des CSSA bei ANU sagt in der chinesischen, dass der Verein„von der chinesischen Botschaft in Australien unterstützt. Das Website des CSSA an der Universität von Canberra sagt in der chinesischen, dass der Verein ist „unter der Verwaltung der chinesischen Botschaft in Australien.“

nach Brady, CSSAs sind „eine der wichtigsten bedeutet, dass die chinesischen Behörden im Ausland chinesische Studenten und Wissenschaftler auf Kurzzeitstudie führen verwenden.“

Amerikaner waren zu einer nicht so geheimen Erfahrung von CSSAs’ Mission behandelt Anfang dieses Jahr, wenn die CSSA an der University of California-San Diego sammelte chinesische Studenten eine geplante Rede des Dalai Lama zu stoppen, Tibets geistiger Führer, an der Uni. Die CSSA veröffentlichte eine Erklärung über WeChat (eine chinesische Instant-Messaging-Plattform) dass die Staaten, „Die chinesische Student and Scholar Association hat das chinesische Konsulat in Los Angeles, um Anweisungen gebeten, und, nachdem die Anweisungen empfangen, wird sie implementieren.“

nach defecting, Chen erklärte, wie die Kommunistische Partei Chinas (CCP) verwendet Übersee Schüler und Gruppen als Tarnorganisationen handeln westliche Regierungsbeamte und Gesellschaften zu beeinflussen.

„Die Steuerung der Übersee-Chinesen Gemeinschaft hat eine konsequente Strategie der chinesischen Kommunistischen Partei gewesen und ist das Ergebnis einer sorgfältigen Planung und Management für Dutzende von Jahren,“, Sagte er in einem früheren Interview. „Es ist nicht nur in Australien. Es wird auf diese Weise in anderen Ländern wie die US-getan. und Kanada, auch."

Viele der in Übersee Spionage und Initiativen der KPC Einfluss ausüben werden von der Abteilung Einheitsfront organisiert und der Overseas Chinese Affairs Office, Chen sagte,.

Brady erklärt, dass die United Front seine Herkunft aus einer nimmt „leninistische Taktik von strategischen Allianzen.“

„United Front Aktivitäten umfassen die Arbeit mit Gruppen und prominenten Persönlichkeiten in der Gesellschaft; Informationsmanagement und Propaganda; und es wird auch schon häufig ein Mittel zur Erleichterung Spionage," Sie schreibt.

Gemäß Michel Juneau-Katsuya, ehemaliger Chef des Asien-Pazifik für den kanadischen Geheimdienst, die CCP hat mehrere Organisationen wie dem Nationalen Kongress der chinesischen Kanadier einrichten (NCCC) zu handeln, wie sein „Einflussagenten“ in Kanada. Er sagte, die KPCh Einfluss unter dem chinesischen Diaspora und die breite Öffentlichkeit in anderen Ländern durch ähnliche Organisationen ausübt. Die NCCC verweigerte stark eine Front für eine ausländische kommunistische Macht zu sein.

„Was ist sehr wichtig, [für China] ist bestimmte Organisationen zu haben, die Agenten des Einflusses ihrer eigenen innerhalb der Gemeinschaft zu werden,, Lage sein, zuerst die Dissidenten zu identifizieren, und der Lage sein, danach sehr viel die lokale Regierung irgendeines Landes Lobby,“Juneau-Katsuya sagte.

Beeinflussen

Früher in diesem Jahr, die australische Security Intelligence Organisation warnte die großen politischen Parteien des Landes gegen Millionen in Spenden von Personen mit engen Verbindungen zum chinesischen Regime unter, denn dies würde die Nation anfällig für Pekings Einfluss machen.

Die Frage der Chinas Kampagne zu infiltrieren und beeinflussen Australien, einschließlich Regierungspolitik gestalten und Einfluss auf die chinesische Gemeinschaft und Medien in Australien ausüben, wurden weitergehende Aufmerksamkeit in der Presse zu Beginn dieses Jahres gegeben. Es ist seit Spendenaufrufe aus fremden Quellen an politischen Parteien zu verbieten.

In Kanada, viel von dem, was in Australien mit Millionen-Dollar-Spenden passiert wäre bereits illegal aufgrund gesetzlich geregelt Spende Grenzen, zumindest auf Bundesebene. Dennoch, Premierminister Justin Trudeau wurde im vergangenen Jahr von den Oppositionsparteien kritisiert für die Teilnahme an Cash-for-Zugang fundraisers von reichen Menschen aus der Chinesisch-kanadischer Gemeinschaft besucht, Einer von ihnen hatte eine laufende Geschäft Initiative die Zustimmung der Regierung benötigen. Eines dieser Ereignisse wurde von Zhang Bin besucht, ein politischer Berater der chinesischen Regierung, nach The Globe and Mail. Trudeau endete die umstrittenen Cash-for-Zugang fundraisers Anfang dieses Jahres.

In ihrem Papier, Brady listet mehrere CCP Richtlinien, die Kontrolle über fremde Völker zu gewinnen Ziel. Darunter: ernennen Ausländer mit Zugang zu politischer Macht zu hohen Bekanntheits Rollen in chinesischen Unternehmen oder Chinesen finanzierten Einrichtungen im Gastland; kooptieren ausländische Wissenschaftler, Unternehmer, und Politiker Chinas Perspektive in den Medien und die Wissenschaft zu fördern; die Verwendung von Fusionen, Akquisitionen, und Partnerschaften mit ausländischen Unternehmen, Universitäten, und Forschungszentren, um lokale Identitäten zu erwerben, die Einfluss Aktivitäten verbessern; und potentiell, Zugang zu Militärtechnik, Geschäftsgeheimnisse, und andere strategische Informationen.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

Drei Gesetzgeber von Taiwan, Hsu Yung-ming, Yu Wan-ju, und Chang Hung-lu führte den Marsch Hauptsitz der Vereinten Nationen während des September. 16 ‚Keep Taiwan Free‘ Marsch. Hunderte von Aktivisten statt am Samstagnachmittag eine Kundgebung in New York City Taiwans Ausschluss aus den Vereinten Nationen, um zu protestieren. (Paul Huang / The Epoch Times)Drei Gesetzgeber von Taiwan, Hsu Yung-ming, Yu Wan-ju, und Chang Hung-lu führte den Marsch Hauptsitz der Vereinten Nationen während des September. 16 ‚Keep Taiwan Free‘ Marsch. Hunderte von Aktivisten statt am Samstagnachmittag eine Kundgebung in New York City Taiwans Ausschluss aus den Vereinten Nationen, um zu protestieren. (Paul Huang / The Epoch Times)

Hunderte von Aktivisten statt am Samstagnachmittag eine Kundgebung in New York City Taiwans Ausschluss aus den Vereinten Nationen und anderen internationalen Organisationen, um zu protestieren. Taiwaner Amerikaner, chinesische Dissidenten, und internationale Unterstützer von Taiwan traten Kraft mit Aktivisten und Politikern aus Taiwan für Taiwans internationale Beteiligung als U.N schieben. Generalversammlung begann seine neue Sitzung.

Chinas Rolle Taiwan von der internationalen Staatengemeinschaft auszuschließen hervorgehoben wurde als Aktivisten begann ihren Marsch auf den Sitz der Vereinten Nationen aus dem Generalkonsulat der Volksrepublik China in die Küche der Hölle. Zur Unterstützung der Kundgebung prominenten chinesischen Dissidenten Yang Jianli und Teng Biao hielten Reden vor dem Konsulat.

„Chinas unerbittlich und zunehmend bedrückende Taktik Taiwan von der globalen Gemeinschaft hat nur schädliche Folgen für die Menschheit auszuschließen,„, Sagte Yang Jianli, die von der chinesischen Regierung inhaftiert aus 2002 nach 2006 für seinen Pro-Demokratie-Aktivismus. „Sicher hat Taiwan viel in der Welt beitragen, und die Vereinten Nationen sollten ihre Tore für die lebendige Demokratie öffnen von 23 millionen Menschen."

Chinesische Dissident Yang Jianli hält eine Rede auf September. 16 vor Generalkonsulat Amt China in New York City Chinas Sperrung von Taiwan von den Vereinten Nationen und anderer internationalen Organisation zu protestieren. (Paul Huang / The Epoch Times)

Chinesische Dissident Yang Jianli hält eine Rede auf September. 16 vor dem Generalkonsulat der Volksrepublik China Volks in New York City Chinas Sperrung von Taiwan von den Vereinten Nationen und anderen internationalen Organisationen, um zu protestieren. (Paul Huang / The Epoch Times)

Das "Halten Taiwan Kostenlos“Kundgebung wurde von der New York ansässigen Komitee für die Zulassung von Taiwan in den Vereinten Nationen organisiert und wurde mit der 72. Ordentlichen Tagung der Generalversammlung der Vereinten Nationen zusammenfallen gehalten, welche einberufen auf September. 12 und läuft bis September. 25. Unter den Teilnehmern war eine Delegation aus dem Taiwan Vereinten Nationen Allianz (TAIUNA)-a taiwanesischen NGO, die für 14 Jahren eine jährliche Reise in die Vereinigten Staaten organisiert für Taiwans Aufnahme in die Vereinten Nationen zu arbeiten.

Eine Menge von 600 an der Veranstaltung teil, nach Angaben der Veranstalter. Beginnt um 4 pm, die Demonstranten gingen über Manhattan und erreicht schließlich die Dag Hammarskjöld Plaza vor dem UN-Hauptquartier in der Nähe von 05.00. Der Marsch war friedlich und erregte die Aufmerksamkeit vieler New Yorker, die am Samstagnachmittag durch Midtown Flanieren wurden.

Hunderte von Aktivisten hielten einen Marsch am Samstagnachmittag aus dem Generalkonsulat der Volksrepublik Chinas in der Küche der Hölle zu dem UN-Hauptquartier auf der anderen Seite des Manhattan, Taiwans Ausschluss aus den Vereinten Nationen und anderen internationalen Organisationen, um zu protestieren. (Paul Huang / The Epoch Times)

Hunderte von Aktivisten hielten einen Marsch am Samstagnachmittag aus dem Generalkonsulat der Volksrepublik Chinas in der Küche der Hölle zu dem UN-Hauptquartier auf der anderen Seite des Manhattan, Taiwans Ausschluss aus den Vereinten Nationen und anderen internationalen Organisationen, um zu protestieren. (Paul Huang / The Epoch Times)

Dinge, ein taiwanesischer Student in Amerika studieren, sagte, dass sie an der Rallye teilgenommen, weil sie ihr Land zu erkennenden von anderen Menschen wollen, und sie fühlt sich stark über Taiwan, eine solche Identität. schätzungsweise 57,000 Taiwanesischen Studenten studieren international auf der ganzen Welt, die meisten von ihnen sind in Ländern, die nicht diplomatisch Taiwans Staatlichkeit erkennen, einschließlich der Vereinigten Staaten, woher 21,000 Taiwanesischen Studenten sind vermutlich studieren.

TAIUNA Präsident Michael Tsai, der auch ein ehemaliger Verteidigungsminister von Taiwan, sagte, dass von der Teilnahme an der UN niemand ausgeschlossen werden sollte. Tsai argumentiert, dass sogar Palästina, hielt eine „nicht-staatliche Einrichtung“ zu sein von vielen, beitreten konnte die U.N. 2 Jahre als Beobachter vor. Damit, „Warum nicht auch Taiwan?"

Michael Tsai (Mitte), Taiwans ehemaliger Verteidigungsminister und Präsident der Taiwan Vereinten Nationen Allianz, sagte, dass von der Teilnahme an der UN niemand ausgeschlossen werden sollte. (Paul Huang / The Epoch Times)

Michael Tsai (Mitte), Taiwans ehemaliger Verteidigungsminister und Präsident der Taiwan Vereinten Nationen Allianz, sagte, dass von der Teilnahme an der UN niemand ausgeschlossen werden sollte. (Paul Huang / The Epoch Times)

Hsu Yung-ming, ein taiwanesischen Gesetzgeber von der New Power Party aus Taiwan geflogen und schloß ich die Kundgebung. „Viele Leute sagen, dass die Push für die UN-Mitgliedschaft für Taiwan unmöglich ist, aber sie nicht sehen, was auf dem Spiel steht hier,“Sagte Hsu. „Braucht Taiwan von der internationalen Gemeinschaft ihrer Stimme zu Gehör bringen. Wir brauchen dies ein Thema machen, und für die Welt zu sehen, dass es 23 Millionen Menschen, die derzeit von der UNO ausgeschlossen werden.“

Chang Hung-lu und Yu Wan-ju, zwei andere Gesetzgeber von der Demokratischen Progressiven Partei-der aktuellen Regierungspartei von Taiwan-auch traten die Rallye. „Die Tatsache, dass China die Macht hat, andere von den Vereinten Nationen auszuschließen ist eine Verletzung ihrer Gründungsphilosophie, die angeblich alle einzubeziehen,“, Sagte Yu.

Juni Lin, einer der jungen Taiwaner Amerikaner während der September. 16 'Keep Taiwan Free' Marsch, eine Rede an der Dag Hammarskjöld Plaza gab Hauptquartier der Vereinten Nationen neben. (Paul Huang / The Epoch Times)

Juni Lin, einer der jungen taiwanesischen-Amerikaner während der September. 16 ‚Keep Taiwan Free‘ Marsch, eine Rede an der Dag Hammarskjöld Plaza gab Hauptquartier der Vereinten Nationen neben. (Paul Huang / The Epoch Times)

Bei Dag Hammarskjöld Plaza neben dem Hauptquartier der Vereinten Nationen, Aktivist Studenten abwechselnd Reden Unterstützung Taiwans Rückkehr in die UN zu geben. Juni Lin, einer der jungen taiwanesischen-Amerikaner, sagte, dass die kürzlich durchgeführte Studie von Lee Ming-che, ein taiwanesischen Bürger von China eingesperrt, ist das jüngste Beispiel, warum muss Taiwan seine Stimme zu hören auf der internationalen Bühne machen.

Taiwan unter dem Namen „Republik China“ wurde aus der UNO durch die getreten 1971 Resolution der Generalversammlung 2758 Platz zu machen für die Volksrepublik China. Taiwan hat ohne Erfolg versucht, die U.N erneut eingeben. schon seit 1993.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

WeChat, die beliebtesten Messaging-Anwendung in China, Jetzt warnt Benutzer, dass sie aktiv eine ganze Reihe von privaten Daten speichern und wird sie leicht mit den chinesischen Behörden teilen, wenn nötig. (Matthew Robertson / Epoch Times)WeChat, die beliebtesten Messaging-Anwendung in China, Jetzt warnt Benutzer, dass sie aktiv eine ganze Reihe von privaten Daten speichern und wird sie leicht mit den chinesischen Behörden teilen, wenn nötig. (Matthew Robertson / Epoch Times)

Chinas beliebtestener Messaging-App WeChat warnt nun Benutzer in einer Datenschutzerklärung darüber, wie viel von ihren privaten Daten der Aktien der Gesellschaft mit dem chinesischen Regime. Zu niemandes Überraschung, es ist nur über alles, was Nutzer in der App eingeben.

Entwickelt von den chinesischen Internet-Unternehmen Tencent, WeChat ist Chinas Äquivalent von WhatsApp und wird von 662 Millionen mobile Nutzer, wodurch es die vorherrschende Messaging-Anwendung in China und einer der größten in der Welt.

WeChat Benutzer, die auf dem neuesten Patch aktualisiert werden mit einer neuen Prompt begrüßt, die ihnen das akzeptieren erfordert Datenschutz-Bestimmungen um mit der App weiter. Nach sorgfältiger Lektüre, die neue Datenschutzrichtlinie räumt ein, dass WeChat eine ganze Reihe von Daten von seinen Nutzern sammelt, und erfüllen „geltendes Recht“ würde sie leicht mit dem chinesischen Regime teilen.

Private Protokolldaten von Benutzern wie „Informationen über das, was Sie gesucht haben und sah während WeChat mit,“Und„Menschen haben Sie mit und die Zeit mitgeteilt, Daten und Dauer Ihrer Kommunikation“gehören zu den Dingen, die frei speichert WeChat und nutzt Werbung und Direktmarketing anpassen.

WeChat Benutzer, die auf den neuesten Patch aktualisiert werden mit einer neuen Prompt begrüßt, dass sie die Datenschutzbestimmungen zu akzeptieren, um erfordert die App weiterhin verwenden. (Screenshot erfasst von Twitter-Nutzer @lotus_ruan)

WeChat Benutzer, die auf den neuesten Patch aktualisiert werden mit einer neuen Prompt begrüßt, dass sie die Datenschutzbestimmungen zu akzeptieren, um erfordert die App weiterhin verwenden. (Screenshot erfasst von Twitter-Nutzer @lotus_ruan)

WeChat räumt auch ein, dass es „behalten, konservieren oder „Benutzerdaten zu‚offenbaren mit dem geltenden Gesetzen oder Vorschriften entsprechen.‘Weil Gerät Chinas Strafverfolgungsbehörden und Sicherheit keinen Durchsuchungsbefehl brauchen einen Bürger Eigentum oder private Daten zu ergreifen, das chinesische Regime würde im Wesentlichen den Zugang zu so ziemlich alles WeChat Nutzer über die App senden.

Benutzer, die sich weigern, die neuesten Datenschutzbestimmungen zu akzeptieren, wäre nicht in der Lage WeChat mit ihren Konten zugreifen, bis sie ihre Meinung ändern und klicken Sie auf die Schaltfläche „Akzeptieren“. aber, da Benutzer intakt mit ihren bereits vorhandenen Daten mit Hilfe der App jederzeit wieder aufnehmen, WeChat plant wahrscheinlich alle Daten für einen längeren Zeitraum zu speichern,, selbst dann, wenn ein Benutzer sich weigert, ausdrücklich seine eigenen Daten WeChat verwalten mehr zu lassen.

Die neue Datenschutzrichtlinie enthält einige Überraschungen für diejenigen, die lange WeChat für fehlende Privatsphäre und Sicherheit Schutz für die Nutzer kritisiert worden. Letztendlich, Beobachter haben die Dominanz der WeChat in China das Unternehmen einer engen Zusammenarbeit mit dem chinesischen Regime bei der Umsetzung der Selbstzensur und Überwachungsmechanismen in der App zugeschrieben.

WeChat sicherlich bekam eine vom Regime Chinse unterstützen, wenn es eine teilweise Blockierung gestartet von WhatsApp im Juli. Die Blockierung von WhatsApp beseitigt eine der wenigen verbleibenden Messaging-Anwendungen für die Nutzer in China, die nicht durch das autoritäre Regime kontrolliert wurde.

Das chinesische Regime auch vor kurzem angekündigt, auf September. 7 eine neue Verordnung Mandatierung, dass die Teilnehmer von WeChat Nachrichtengruppen für die Verwaltung der Informationen in ihren jeweiligen Gruppen gebucht verantwortlich. Im Wesentlichen, Dies bedeutet, dass ein Benutzer in einer Nachrichtengruppe haftbar gemacht werden könnte und auch für Informationen verfolgt, die andere in der Gruppe posten.

Es ist seit langem darauf hingewiesen, dass WeChat zu den am stärksten zensiert Messaging-Anwendungen ist. EIN 2016 Umfrage getan von Amnesty International, dass der weltweit beliebtesten Messaging-Anwendungen in Bezug auf den Schutz der Privatsphäre für die Nutzer zählt gab WeChat Punkten 0 aus 100, was bedeutet, dass die Nutzer von WeChat wenig oder keine für ihre Kommunikation Verschlüsselung Schutz erhalten und die App zu Zensur und Überwachung durch das chinesische Regime vollständig ausgesetzt ist,.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

Top Graft buster Wang Qishan nimmt an Sitzung des Politischen Konsultativkonferenz der chinesischen Volkes im März Eröffnung 3, 2016 in Beijing, China. (Lintao Zhang / Getty Images)Top Graft buster Wang Qishan nimmt an Sitzung des Politischen Konsultativkonferenz der chinesischen Volkes im März Eröffnung 3, 2016 in Beijing, China. (Lintao Zhang / Getty Images)

Wang Qishan, Chinas mächtigsten Beamten nach KP-Chef Xi Jinping, hat eine Reihe von öffentlichen Auftritten vor kurzem, Nach Monaten aus der Öffentlichkeit verschwunden. Wang Abwesenheit von den Medien führte zu Spekulationen über seine politische Zukunft, zu denen gab er mit drei Auftritten innerhalb von einer Woche. Solche Erscheinungen sind Leithammel der politischen Vitalität in Chinas undurchsichtigen politischen System.

Aufnahmen von Staatssender China Central Television (CCTV) zeigte Wang, die Leiter der Kommunistischen Partei Anti-Korruptions-Agentur, eine nationale disziplinären Prüfanordnung vom Sep Teilnahme. 8.

Bei der Konferenz, Wang betonte, wie wichtig zur Bekämpfung der Korruption durchgeführten Arbeiten über die Ergebnisse zu reflektieren, da Xi Jinping die Macht übernahm 2012, und drückte Entschlossenheit mit fortzusetzen „unermüdlichen Bemühungen.“

„Party Zentrale bestätigt voll und ganz die Disziplinarinspektionsarbeiten,“Wang sagte,.

Beobachter der chinesischen Politik eng Zeichen der Präsenz Wang beobachten (oder Abwesenheit) in den Medien für Hinweise darauf, ob er weiterhin im Politbüro Ständigen Ausschuss nach der Führung Umschichtung bei der Kommunistischen Partei 19. Nationalen Kongress dienen. Der Ständige Ausschuss ist das Exekutiv Führung der Partei und besteht aus sieben Kader zusammengesetzt, einschließlich Wang und Xi, die Köpfe in den Körper.

Nach einer inoffiziellen Konvention des Regimes, Mitglieder des Ständigen Ausschusses, der das Alter erreichen, von 68 zum Zeitpunkt des Parteitags wird erwartet, dass in den Ruhestand; Beamte im Alter von 67 oder jünger kann für die nächsten fünf Jahre bleiben. Wang Qishan, wer ist ein wichtiger Verbündeter für Xi Jinping in seiner Anti-Korruptions-Kampagne, gedreht 69 im Juli dieses Jahres.

Zwei Tage vor Wang im Fernsehen erschienen, er nahm an einem politischen Seminar seinem verstorbenen Vater-in-law zu Ehren, der frühere vice premier Yao Yilin. Wang wurde von seiner Frau und ältesten Enkel begleitet.

Neben der Anwesenheit von vier Mitgliedern des Politbüros, der Hong Kong-basierte Oriental Daily nahm besondere Notiz von zwei Beamten-Xi Yuanping, jüngerer Bruder des chinesischen Präsident Xi Jinping, und Li Zhanshu, Xi rechte Hand. „Xi Jinping schickte zwei Vertreter in der Sitzung, eine offizielle und eine persönliche ... seinen Respekt zu zeigen,," das Bericht sagt.

Wang war auch adressierte, offenbar zum ersten Mal von den chinesischen Staatsmedien, als Führer der „Zentralen Führungsgruppe für Inspektionsarbeiten.“

von September. 3 nach 5, Wang bezahlt auch einen dreitägigen Besuch in der zentralchinesischen Provinz Hunan, wo er eine Disziplin Inspektion Symposium, da beide auf CCTV und die offizielle Webseite der Zentralen Kommission für Discipline Inspection, dass Wang Köpfe berichtet.

In Anbetracht Wangs Tendenz, ein niedriges Profil zu halten, die prominente Medienpräsenz ist sehr ungewöhnlich, und wurde als spitze Widerlegung Gerüchte gesehen, dass er von spätem Stadium Leberkrebs diagnostiziert wurde. Unabhängiger politischer Kommentator Zhou Xiaohui sagt die Medienberichte auch als Hinweis gelesen werden sollen, dass Wang in Xi Jinping Gunst bleibt.

Seit Mai, Guo Wengui, ein Flüchtling chinesischer Milliardär, der in einem residiert $67 Millionen Luxus-Wohnung in Manhattan mit Blick auf den Central Park, hat verschiedene unbewiesenen Korruptionsvorwürfen gegen Wang und seine Familienmitglieder mit Social Media gemacht. Guo wurde mit dem politischen Netzwerk gruppiert um den ehemaligen Parteichef Jiang Zemin verbunden; die Anti-Korruptions-Kampagne unter Xi und Wang hat Hunderte von Kader gezielt ausgerichtet Jiang. Guo steht vor einer Reihe von Klagen von chinesischen Beamte, Schauspielerinnen, und Unternehmen für unbezahlte Schulden und Verleumdung.

Xin Ziling, ein pensionierter Beamter der National Defense University, die Ansicht, dass aufgrund der unverzichtbaren Rolle Wangs politische Position, die er in Xi Verwaltung spielt geschützt.

"Xi Jinping, Li Keqiang, und Wang Qishan werden der Kern in der 19. National Congress sein,“Xin sagte The Epoch Times. Li Keqiang ist der premier. „Wenn sie herunternehmen Wang Qishan, es sagt effektiv, dass Xi Antikorruptions Aufwand falsch war.“

„Wenn Sie auf den Pfeil schießen, es gibt keine es zurück bekommen,„Zhou Xiaohui sagte. „Der Ton von den staatlichen Medien kommen war, dass zur Bekämpfung der Korruption fortsetzen wird, und Xi würde handicap selbst wenn er Wang Qishan verliert.“

Wang Abwesenheit hat in der Regel mit der Säuberung von „großen Tigern“ -die chinesischen Begriff für hochrangige korrupte Beamten in Verbindung gebracht worden. Das letzte Mal, Wang Öffentlichkeit kehrte nach 40 Tage der Stille, die Behörden angekündigt, die Untersuchung von prominenten Chongqing Parteisekretär Sun Zhengcai, die Hoffnungen in einigen Vierteln verlöschend, dass er ein Kandidat für die nachfolgende Xi Jinping in der Führung sein.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier
  • Tags:, , ,
  • Autor: <a href="http://www.theepochtimes.com/n3/author/eva-fu/" rel="author">Eva Fu</ein>, <a href="http://www.theepochtimes.com/" title="Epoch Times" rel="publisher">Epoch Times</ein>
  • Kategorie: General

In a video released by the Chinese court, a visibly shaken Lee Ching-yu can be seen reading out a statement in court that admits his guilt for “subverting” the Chinse government. Lee’s wife can be seen sitting in the last row of the court room. (Weibo Screenshot/Yueyang Intermediate People's Court)In a video released by the Chinese court, a visibly shaken Lee Ching-yu can be seen reading out a statement in court that admits his guilt for “subverting” the Chinse government. Lee’s wife can be seen sitting in the last row of the court room. (Weibo Screenshot/Yueyang Intermediate People's Court)

The Chinese regime held a show trial to convict Lee Ming-che, a Taiwanese human rights activist who has been imprisoned in China since March of this year under charges of “subversion.”

Lee is the first Taiwanese citizen ever to become a political prisoner in China, and the case has attracted considerable international attention. Human rights groups and Lee’s wife blasted the Chinese regime’s treatment of Lee and have criticized the trial as a mockery of justice.

Lee Ming-che disappeared in late March 2017 when he attempted to enter China via Zhuhai, Guangdong, from Macau. The Chinese regime later confirmed that Lee was detained and charged with “subversion.” Lee’s alleged crimes consisted of sending books and materials to friends in China who are interested in human rights, and engaging in online chat group discussions with other Chinese human rights advocates.

Nach 170 days in jail, the 42-year-old Lee went on trial in Yueyang Intermediate People’s Court in Hunan on Sept. 11. The hearing was broadcast live on the court’s Weibo (China’s equivalent of Twitter), supposedly to demonstrate that the trial was fair and open. Lee was tried along with his co-defendant Peng Yuhua who allegedly also participated in the “subversive” online chat group.

In the video, a visibly shaken Lee pleaded guilty to charges of “subverting state power,” and can be seen reading out a statement in court that blamed “false portrayals of China in Taiwanese media” for his action. He also expressed his “gratitude” to the Chinese authorities and said he saw how “fair and civilized” China’s justice system is.

As is typical with China’s judicial system, nowhere in the recorded video of the proceeding did Lee’s court-assigned “attorney” speak in Lee’s defense, nor make any statement contradicting the prosecutors’ charges. The trial ended with both Lee and Peng’s “confessions,” and the court announced that a hearing on sentencing will be held in future date.

//platform.twitter.com/widgets.js

Lee’s wife Lee Ching-yu who was allowed to travel to China and attend the court on Monday, released a statement asking the Taiwanese people to forgive her husband for the “embarrassing confession” he made in court under duress. Chinese authorities only allowed Lee to enter court in the middle of the proceedings, and she was seen sitting in the last row of the court room.

The court’s Weibo published several photos of the trial, including one that shows Lee Ching-yu reunited with her husband and holding his hands.

Since his arrest in March, Lee Ming-che was not allowed any communication with the outside world—not even his wife and family. Lee’s wife later posted on Facebook that she felt Lee was afraid of saying anything in front of her, and all that the couple could do was to hold hands and look at each other.

“I am proud of you, Lee Ming-che!” Lee’s wife Lee Ching-yu posted a photo on Facebook showing support for her husband prior to Monday’s court trial. (Lee Ching-yu’s Facebook)

Lee Ching-yu has launched a relentless and high profile public campaign to seek her husband’s release. Vorher, Lee attempted to travel to China in April but was rejected from boarding at the Taoyuan airport as her travel permit to mainland China was cancelled by the Chinese regime. She later traveled to the United States in May and testified at a U.S. Congressional hearing. She also met with various human rights NGOs and Trump administration officials.

The Taiwanese public has reacted to the trial with anger. Many Taiwanese netizens have been using the hashtag “We are all Lee Ming-che” on Facebook and other social media to express their solidarity with Lee.

Taiwan’s Mainland Affairs Council, which serves as the country’s official agency dealing with the mainland Chinese regime, dispatched a team of advisors and assistants to accompany Lee Ching-yu to China. Tt also released a statement after Monday’s trial that says that it is “disappointed” that the Chinese government did not observe due process in the trial.

Despite this, many inside Taiwan still perceive the government’s response to the case as too weak and insufficient to demonstrate Taiwan’s resolve.

Vorher, Taiwan’s Tsai Ing-wen administration had sought to minimize confrontation with the hostile Chinese regime on the other side of the strait. After reports surfaced that there was some friction between Lee Ching-yu’s high profile campaign and the Taiwanese government’s low profile approach to the case, the Tsai administration publicly pledged to ramp up efforts to rescue Lee Ming-che,

Lee is notable for being the first ever Taiwanese citizen to be recorded as a political prisoner in China by the political prisoner database maintained by U.S. Congressional Executive Commission On China (CECC).

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

Senator Anderson speaks in front of the Chinese consulate in San Francisco during a rally to protest the Chinese regime’s interference in California’s legislature, auf September 8, 2017 (Lear Zhou/Epoch Times)Senator Anderson speaks in front of the Chinese consulate in San Francisco during a rally to protest the Chinese regime’s interference in California’s legislature, auf September 8, 2017 (Lear Zhou/Epoch Times)

SAN FRANCISCO—A rally was held outside the Chinese Consulate in San Francisco on the morning of Sept. 8 to protest the Chinese regime’s interference in California’s legislature.

The rally was sparked by a letter sent from the Consulate to all members of the California Senate that warned that support of SJR 10—a resolution sponsored by Senator Joel Anderson that condemns the Chinese Communist Party for its ongoing persecution of Falun Gong practitioners—would harm relations between the two governments.

Falun Gong, auch bekannt als Falun Dafa, is an ancient Chinese spiritual practice in the Buddhist tradition. It consists of living according the principles of truthfulness, Barmherzigkeit, and tolerance and performing gentle, meditative Übungen.

Im 1999 dort gab es 70 million people practicing Falun Gong in China, according to a survey done by the Chinese state, oder 100 Million, according to Falun Gong practitioners. Im Juli 1999, aber, then-Communist Party leader Jiang Zemin banned the peaceful practice and enlisted the nation’s entire security apparatus, Medien, and judiciary to participate in a massive persecution campaign that continues to this day.

Falun Gong practitioners hold banners in front of the San Francisco Chinese consulate during a rally to protest the Chinese regime's interference in California's legislature, auf September 8, 2017 (Lear Zhou/Epoch Times)

Falun Gong practitioners hold banners in front of the San Francisco Chinese consulate during a rally to protest the Chinese regime’s interference in California’s legislature, auf September 8, 2017 (Lear Zhou/Epoch Times)

Organentnahmen

The most disturbing element in this brutal campaign is the compelling evidence that shows Falun Data prisoners of conscience are murdered to supply organs for transplantation in China.

The China Organ Harvesting Research Center Berichte, “China now performs more organ transplants than any other country in the world, despite having few donations.” The Center asks where all of these organs come from.

Im 2016 former Canadian Secretary of State (Asia/Pacific) David Kilgour, investigative journalist Ethan Gutmann, and international human rights lawyer David Matas released “Bloody Harvest/The Slaughter: Ein Update,” which offers “a meticulous examination of the transplant programs of hundreds of hospitals in China, drawing on media reports, official propaganda, medical journals, hospital websites and a vast amount of deleted websites found in archive”, according to the report’s website.

The report shows that the Chinese regime is performing 60,000 nach 100,000 transplants per year as opposed to 10,000 pro Jahr (the Chinese claim). The Chinese regime has engaged “in the mass killings of innocents, primarily practitioners of the spiritually‑based set of exercises, Falun Gong, but also Uyghurs, Tibeter, and select House Christians, in order to obtain organs for transplants.”

Also in 2016 die US-. House of Representatives passed H. Res. 343, “Expressing concern regarding persistent and credible reports of systematic, state-sanctioned organ harvesting from non-consenting prisoners of conscience in the People’s Republic of China, including from large numbers of Falun Gong practitioners and members of other religious and ethnic minority groups.”

Pulling the Resolution

SJR 10 takes note of H. Res. 343 and condemns the Chinese Government “for any government-sanctioned persecution of Falun Gong practitioners in the People’s Republic of China.” With both Democratic and Republican co-sponsors, it was unanimously approved last week by the Judiciary Committee. The next step should have been a vote on the Senate Floor.

Unexpectedly, the Senate voted to refer SJR 10 back to the Rules Committee-essentially blocking it from coming to a vote in the Senate.

Speaking at the rally, Senator Anderson blamed the shelving of his bill on a “a vicious letter sent by the Chinese Consulate to discredit Falun Gong Practitioners.” The letter threatened that SJR 10 “may deeply damage the cooperative relations between the State of California and China.”

Senator Anderson speaks in front of the Chinese consulate in San Francisco during a rally to protest the Chinese regime's interference in California's legislature, auf September 8, 2017 (Lear Zhou/Epoch Times)

Senator Anderson speaks in front of the Chinese consulate in San Francisco during a rally to protest the Chinese regime’s interference in California’s legislature, auf September 8, 2017 (Lear Zhou/Epoch Times)

Dated Sept. 1, the letter was sent to all California Senators the day after 200 human rights activists gathered at the State Capitol to support the unanimous approval of SJR 10 by the Senate Judiciary Committee.

The same day this letter was received, Senate Pro Tem Kevin de Leon moved to pull the resolution from the floor.

Phone calls and emails from the Epoch Times to Jonathan Underland, press secretary to Senator De Leon, asking for the Senator’s comments about this issue were not returned.

Outraged that his bill was not allowed even to be heard, at the rally on Friday Senator Anderson decried this “alarming interference with our legislative process by a foreign power has silenced the voice of human rights.”

Other states—Minnesota, Illinois, and Pennsylvania—have each passed resolutions similar to SJR 10 within the past few years.

Against Genocide

Senator Anderson said, “We should stand together against genocide. This is not a party issue, it’s a human rights issue.”

Speaking on the Senate floor every day the week of Sept. 4-8, he attempted to attach SJR 10 to other measures, including a similar bill that condemns the Chechnya government’s persecution of the LGBT community. He was not alone in this attempt. Noting California’s long history of showing support for human rights resolutions, Senator Stone, a Republican from Temecula, urged his colleagues to let SJR 10 be heard.

“We commonly do resolutions in support of human rights. I think that this is a missed opportunity—one that makes us look hypocritical—that murder in one sense is justified as opposed to murder in another,” Stone said on the Senate floor.

Their pleas fell on deaf ears. SJR 10 remained shelved.

To explain the apparent hypocrisy of the California Senate’s condemning persecution of citizens in Checnya, but not in China, Anderson believes one has to follow the timeline:

  1. With bi-partisan support, SJR 10 passed the Judiciary Committee unanimously.
  2. A threatening letter was received from the Chinese Consulate.
  3. The resolution is shelved without ever being heard on the Senate floor.

Chinese Regime Threats

Threats and intimidation from the Chinese regime to American politicians are not new.

Die US-. Congress passed two resolutions—H Con ResR 188 im 2002 und H Con ResR 304 in 2004—that called for the Attorney General to investigate reports of Chinese Consular officials illegal acts of attempting to intimidate elected officials who showed support for Falun Gong practitioners. The resolutions also urged local governments to report to Congress, the Attorney General, and the Secretary of State any incidents of pressure or harassment by Chinese agents.

Activities coordinator, Alan Huang speaks in front of the Chinese consulate in San Francisco during a rally to protest the Chinese regime's interference in California's legislature, auf September 8, 2017 (Lear Zhou/Epoch Times)

Activities coordinator, Alan Huang speaks in front of the Chinese consulate in San Francisco during a rally to protest the Chinese regime’s interference in California’s legislature, auf September 8, 2017 (Lear Zhou/Epoch Times)

Outraged that the Chinese Government’s power to suppress free speech extends beyond its own borders to California’s Senate Leadership, Senator Anderson has vowed to continue pleading for his bill until it is allowed to be heard.

In an appeal to his colleagues’ consciences, er sagte: “We should be standing strong against genocide anywhere in the world. There were those who denied the Holocaust. There is no excuse with what we know today to deny the holocaust that is going on in China against Falun Gong practitioners. We need to stand up and say that nobody’s body parts should be harvested for their religious beliefs.”

He addressed directly the citizens of California, asking those who believe the Senate should be on record voting against genocide to call their legislators and tell them they want to see a vote on SJR 10.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

This picture from North Korea's official Korean Central News Agency (KCNA) taken on August 29, 2017 and released on Aug. 30, 2017 shows North Korea's intermediate-range strategic ballistic rocket Hwasong-12 lifting off from the launching pad at an undisclosed location near Pyongyang. (STR / AFP / Getty Images)This picture from North Korea's official Korean Central News Agency (KCNA) taken on August 29, 2017 and released on Aug. 30, 2017 shows North Korea's intermediate-range strategic ballistic rocket Hwasong-12 lifting off from the launching pad at an undisclosed location near Pyongyang. (STR / AFP / Getty Images)

The Chinese regime is on high alert for radiation seeping into China from North Korea’s latest nuclear test.

The test took place less than 50 miles from China’s border. The magnitude-6.3 earthquake could be felt by locals and Chinese hundreds of miles away as the nuclear test went off. A smaller tremor followed. It could be from a structural collapse after the first earthquake. The worry is that radiation was emitted into the atmosphere due to underground shifting, The Wall Street Journal reported.

The Chinese regime said that testing centers haven’t detected radiation yet. Soil, air, and water will continue to be tested. Seismologist Steven Gibbons told WSJ that it may take days or weeks to detect radiation. An environmental issue could become a political issue if the regime thinks that it is being perceived as weak on North Korea.

Chinese officials are reported to have told South Korea’s former President Park Geun-hye that North Korea’s nuclear testing in 2013 contaminated the Yalu River, which runs across the border between China and North Korea. Chinese officials neither confirm nor deny the comment, but since 2013 China has added several radiation-monitoring stations.

China had planned to add at least two more monitoring stations, to come some time after the latest nuclear test. This sixth test was the largest out of North Korea and 10 times bigger than last year’s test blast. A potential radiation leak is a great concern to the 100 million residents of China’s northeastern provinces. Exposure to the radioactive elements emitted in a blast could cause cancer or even death.

“If it turns out that there is fallout, and some leaking that threatens northeastern China, it will likely change China’s stance,” said Zhu Feng, an expert from Nanjing University. “It would need to tell people that it will keep [Nord Korea] under check.” China is North Korea’s biggest trade partner, aid donor, and investor.

Nuclear tests are conducted underneath a large mountain. The North Korean state-run news agency stiffly stated that the test went off without a problem. “There’s a lot of mountain to go before you reach air,” said Gibbons. But Comprehensive Test Ban Treaty Organization head Lassina Zerbo said that a leak could spread over northeastern China and then into far eastern Russia over the week.

There is also worry that the nuclear tests could set off a volcano on the border that is known as Mount Changbai to Chinese and Mount Paektu to Koreans. Chinese locals near the Korean border are worried about the panic continued testing could create. The last test was already a huge shock.

Kim Jong Un has bragged about having the capability of reaching the United States with a nuclear-tipped ICBM. The United States has systems in place to detect any such launch, Fox New reported. Military spy satellites can pick up a heat and plume signature of a launched missile. The detection can be transferred to NORAD and to U.S. Strategic Command.

Missile defense can then be put into action by ground-based interceptors on the U.S. West Coast.

Von NTD.tv

Lesen Sie den ganzen Artikel hier
  • Tags:, ,
  • Autor: <a href="http://www.theepochtimes.com/n3/author/colin-fredericson/" rel="author">Colin Fredericson</ein>, <a href="http://www.theepochtimes.com/" title="Epoch Times" rel="publisher">Epoch Times</ein>
  • Kategorie: General

Dan Blumenthal (Center), Director of Asian Studies at the American Enterprise Institute, speaks at a discussion on U.S-Korea relations at the Center for Strategic and International Studies, auf September. 5, 2017, in Washington. (Paul Huang / The Epoch Times)Dan Blumenthal (Center), Director of Asian Studies at the American Enterprise Institute, speaks at a discussion on U.S-Korea relations at the Center for Strategic and International Studies, auf September. 5, 2017, in Washington. (Paul Huang / The Epoch Times)

WASHINGTON – In the aftermath of last week’s nuclear test by North Korea that allegedly detonated a hydrogen bomb, experts suggest that the time is now for the United States to apply overwhelming pressures on China so as to force it into giving up the rough Kim regime and put an end to its seemly-endless provocations and aggressions.

Dan Blumenthal, Director of Asian Studies at the American Enterprise Institute, said on Tuesday that it is possible for the United States and China to reach an agreement over the future of the Korean Peninsula, provided that United States “makes China feel so much pain over its relationship with North Korea” so that China would eventually give up its support for the totalitarian Kim Jong-un regime.

Among a panel of experts that participated in the discussion on U.S.-South Korea strategy hosted by the Center for Strategic and International Studies (CSIS) auf September. 5, all agreed that a unification of the Korean Peninsula under the democratic rule of the South Korea should be desired “end goal” for both the United States and South Korea. aber, Dan Blumenthal was the most vocal when it came to advocating a hardline policy against China over its support for North Korea.

“What we need to do, and what we have done effectively, is to scare China,” said Dan Blumenthal, "[The United States should] make China very scared, and on its heels about what we are going to do, and what we are capable of doing.”

Blumenthal also said that Trump’s approach to North Korea is more or less on the right trajectory: “The policy adopted by the Trump administration right now is to tie North Korea as a liability for China, to make China feel so much pain for its relations with North Korea,” said Blumenthal, “at some point China would say, enough is enough.”

“China will help get rid of Kim regime, and give him a nice villa in Shenyang, with Dennis Rodman as his companion,” said Blumenthal.

After North Korea’s sixth nuclear test on Sunday, President Trump vowed that the United States will stop all trade with any country doing business with North Korea. China is currently North Korea’s biggest trading partner. Previously Trump has said many times that he was “disappointed” in China for not helping stop North Korea’s nuclear aggressions.

A B-1B long range strategic bomber in a file photo. In July this year the U.S. flew two of the bombers over the North Korean penninsula in a demonstration of force. Michael Green, the senior vice president for Asia and Japan Chair at CSIS, said that China needs to be compelled to change through a forcible approach, such as building the fear of a U.S. attack on North Korea in the minds of the Chinese regime rulers. (Courtesy USAF/Getty Images)

A B-1B long range strategic bomber in a file photo. In July this year the U.S. flew two of the bombers over the North Korean penninsula in a demonstration of force. Michael Green, the senior vice president for Asia and Japan Chair at CSIS, said that China needs to be compelled to change through a forcible approach, such as building the fear of a U.S. attack on North Korea in the minds of the Chinese regime rulers. (Courtesy USAF/Getty Images)

Michael Green, the senior vice president for Asia and Japan Chair at CSIS, said that he would substitute the word “incentivize” for the word “scare.” However, Green also acknowledged that China needs to be compelled to change through a forcible approach, such as building the fear of a U.S. attack [Nordkorea] in the minds of the Chinese regime rulers.

Other experts expressed more doubt over the possibility that the Chinese regime’s behavior could be changed. Laura Rosenberger, Director of Alliance for Securing Democracy said, “I am more pessimistic on it. We forget that [the Chinese regime] has a communist party leadership. That’s an existential issue.”

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

The Communist Party of China's new Politburo Standing Committee, the nation's top decision-making body (L-R) Liu Yunshan, Zhang Dejiang, Xi Jinping, Li Keqiang, Zhang Gaoli, Yu Zhengsheng and Wang Qishan meet the press at the Great Hall of the People in Beijing on Nov. 15, 2012. (MARK RALSTON/AFP/Getty Images)The Communist Party of China's new Politburo Standing Committee, the nation's top decision-making body (L-R) Liu Yunshan, Zhang Dejiang, Xi Jinping, Li Keqiang, Zhang Gaoli, Yu Zhengsheng and Wang Qishan meet the press at the Great Hall of the People in Beijing on Nov. 15, 2012. (MARK RALSTON/AFP/Getty Images)

China’s ruling Communist Party will hold its national congress, which takes place once every five years, starting on Oct. 18, state media said last week. It’s leader Xi Jinping’s chance to secure his hold on the party—if he can get his allies into key positions.

The currently seven-member, Politburo Standing Committee has been the Chinese regime’s top decision-making body for decades. So, the major factions and powerful elders of the Communist Party have strived to secure seats for their protégés in the larger 25-member Politburo before the National Congress, as future Standing Committee members are drawn from this pool.

The leadership shuffle of top party officials at every party congress often reveals the state of power struggles between different factions within the communist party. A key measure of Xi’s power will be how many of his supporters are installed in the Politburo and Politburo Standing Committee.

Here are five things to look out for at the upcoming 19th party congress.

1. Will Xi’s Top Ally Break The Age Barrier?

Anti-corruption chief Wang Qishan at the Great Hall of the People in Beijing on March 5, 2014. Vor kurzem, anti-corruption investigators criticized the 610 Büro, an extralegal Party organization that oversees the persecution of Falun Gong, in a feedback report. (Feng Li / Getty Images)

Anti-corruption chief Wang Qishan at the Great Hall of the People in Beijing on March 5, 2014. Vor kurzem, anti-corruption investigators criticized the 610 Büro, an extralegal Party organization that oversees the persecution of Falun Gong, in a feedback report. (Feng Li / Getty Images)

Wang Qishan, 69, currently serves as Secretary of the Central Commission for Discipline Inspection. He has been the top enforcer of Xi’s anti-corruption campaign since 2012 and is widely seen as Xi’s most crucial ally.

Wang has overseen the punishment of hundreds of thousands of officials during Xi’s corruption crackdown. Even senior officials have been jailed, including Zhou Yongkang, China’s once-feared domestic security chief who oversaw an internal security apparatus that controlled the courts, prosecution agencies, police forces, paramilitary forces, and intelligence organs and rivaled the military in its budget.

He also oversaw an extrajudicial Gestapo-like apparatus, genannt 610 office. Its primary function was to carry out the persecution of the Falun Dafa spiritual practice.

Former leader Jiang Zemin made an unwritten rule that anyone over 68 had to retire rather than start a new five-year term on the standing committee. He used this to stack the committee in his favor when he retired as leader in 2002, allowing him to maintain influence behind the scenes for another decade.

Some expect Xi will ignore the convention and keep Wang in position.

2. Will The Standing Committee Shrink?

Speculation has been rife that with five of the standing committee’s members up for retirement, Xi could shrink the committee down to five members from its current seven.

Xi could challenged in this if he uses the age policy to push some out but keeps Wang on the committee.

The size of the committee has ranged from three to eleven members. Jiang expanded it to 9 members when he retired in 2002.

(L-R) Politburo Standing Committee member Wang Qishan, National People's Congress chairman Zhang Dejiang, Chinesische Führer Xi Jinping, Premier Li Keqiang, Politburo Standing Committee member Liu Yunshan and Politburo member Zhang Gaoli at the Great Hall of the People in Beijing on March 3, 2017. (Greg Baker / AFP / Getty Images)

(L-R) Politburo Standing Committee member Wang Qishan, National People’s Congress chairman Zhang Dejiang, Chinesische Führer Xi Jinping, Premier Li Keqiang, Politburo Standing Committee member Liu Yunshan and Politburo member Zhang Gaoli at the Great Hall of the People in Beijing on March 3, 2017. (Greg Baker / AFP / Getty Images)

The committee was reduced to seven members when Xi took power in 2012 and he may attempt to get it down to five, so he needs only two allies to have a majority on the committee.

Only Xi and Premier Li Keqiang are under 68-years-old.

3. Will The Constitution Be Changed?

Besides a large turn over in senior party officials, the National Congress is also a time when the party’s constitution is updated or modified. Past leaders have put their own ideas and theories into the constitution. Xi may do the same.

Xi has been an avid globalist, pushing for China to play a leading role in the international order.

He’s also spoken forcefully about the rule of law and has given judges unprecedented freedom to hear cases about party officials.

But he has also been a party stalwart.

It remains to be seen how these and other inclinations may translate into his attempt at adding to party dogma.

4. Will Xi Get A Successor?

Based on recent precedent, Xi is expected to step down at the 2022 congress after a decade at the top. If Xi does not choose a successor at the 19th Party congress, it would suggest he plans to stay on, though perhaps in another post.

Xi’s time at the helm of the party began with party rivals immediately trying to undermine his authority—even, according to some sources, attempting a coup.

Xi’s entire anti-corruption campaign is seen by many analysts as a way to purge the party of former leader Jiang Zemin’s influence. Jiang fostered rampant corruption as a way to buy loyalty from political allies.

If Xi feels that his work is not over, and his retirement could be followed by payback from his rivals, he may try to stay on in some capacity as leader.

5. Will The Chairman System be Restored?

Xi may bring back the position of Chairman of the Communist Party, a position abolished in 1982 in an attempt to keep any future leader from rising above the party as dictator Mao Zedong had.

Zur Zeit, the seven-member standing committee is supposedly run by consensus rather than majority rule. If Xi were to resurrect the chairman position, he would have effective control over the standing committee. This could lead him down the road to dictator, as happened with Mao, and place him at the head of a violent regime plagued by corruption and public scorn.

Alternative, it could give Xi the authority necessary to make greater changes within the party, including shifting the regime away from communism towards a presidential system.

NTD TV contributed to this article.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier
  • Tags:,
  • Autor: <a href="http://www.theepochtimes.com/n3/author/matthew-little/" rel="author">Matthew Little</ein>, <a href="http://www.theepochtimes.com/" title="Epoch Times" rel="publisher">Epoch Times</ein>
  • Kategorie: General

Yao Gang.Yao Gang.

Der ehemalige hochfliegende stellvertretende Vorsitzender des chinesischen Top-Körpers zur Regulierung Aktien wurde nach unten gebracht, ein Action-Experten glauben, ist die Vorbereitung für die Schwenk 19. Parteitag im Oktober.

Yao Gang, 55, im November wurde gezielt 2015, fünf Monate nach der Jahresmitte Aktiencrash. Er ist einer der ranghöchsten Beamten für angebliche Aktienmanipulation diszipliniert.

Mitte Juni 2015, der Aktienmarkt, das eine lange Bull Run verloren fast ein Drittel seines Wertes in drei Wochen gesehen hatte,. Shanghai und Shenzhen sank Aktienindizes mehr als 40 Prozent im Sommer.

Die Staatsanwaltschaft erklärte, dass Yao unterliegt „Zwangsmaßnahmen,“Aber er buchstabieren nicht die Details. In einem früheren Erklärung von der Zentralkommission für Disziplinkontroll ausgestellt, Chinas oberste anti-Transplantat-Agentur, Yao wurde von „wider Untersuchung beschuldigt,“„Störung der Ordnung des Kapitalmarktes,“Und‚sabotieren politische ecologies in der Sicherheitsregelung Abteilung.‘

Yao wurde aus der Partei ausgeschlossen und aus dem Amt am Juli entlassen 20, 2017. Im August. 31, der Obersten Volksstaatsanwaltschaft angekündigt er wurde für Bestechung unter Ermittlungen.

‚König von IPOs‘

Bekannt als der „King of IPOs“ in China Securities Regulatory Commission (CRSC), Yao hatte verantwortlich für öffentliche Angebote von A-Aktien-Bestände von Festland-basierte gewesen Firmen-da 2002.

Yao genossen eine lange und bequeme Karriere im Sicherheitssektor Regulierung. Er hatte der Vizedirektor in der Futures-Verwaltungsabteilung ist in 1993, und schließlich den Vorsitz über die China Securities Commission als stellvertretenden Direktor in 2008. im November. 2015, er wurde wegen des Verdachts auf „schwere Verstöße gegen die Parteidisziplin untersucht,“Eine Phrase, die üblicherweise für Bestechung Sonden in China.

Chinese News-Portal Tencent vorgeschlagen, dass Yao könnte Ling Jihua angeschlossen werden, ein ehemaliger Top-Berater des früheren Parteichef Hu Jintao. Die CRSC Büro, über die Yao sechs Anfragen für öffentliche Angebote von Ling Ling flüchtigen Bruder Wancheng genehmigt vorstanden, darunter eine für die wenig bekannte Firma LeTV.

Huijin Lifang Kapital, eine Beteiligungsgesellschaft gesteuert von Ling Wancheng, angehäuft 1.4 Milliarden Yuan ($225 Million) von einem Börsengang, nach Caixin. Ling Jihua wurde wegen Korruption im Juli verhaftet 2015, und eine lebenslange Haftstrafe im nächsten Jahr gegeben.

Nach Yao Sturz im Juli, einige chinesische Medien haben ihn durch den Aufruf von ihm kritisierte ein „Lager Verräter“, die „mit in- und ausländischen Kräfte kurz den chinesischen Aktienmarkt abgesprochen.“ Ifeng berichtet, dass einige hohe Beamte in CSRC eine große Menge an Kapital nach Hong Kong und Singapur bei der Rettung des Marktes übertragen, unter Berufung auf Medien in Hongkong. Mindestens sieben von Yaos Mitarbeitern im Sicherheitsregelsystem wurde unter Ermittlungen, gemäß Xinhua.

Eine Warnung

Am selben Tag, die Yao unter Untersuchung gestellt wurde, Peking bestätigte auch das Datum des 19. Parteitags. Einige Analysten davon aus, dass die Herstellung der zwei Ankündigungen am selben Tag war ein subtiler Hinweis, dass Xis Korruptions-Kampagne könnte auf dem Finanzsektor konzentrieren.

„Xi größte Sorge ist der Finanzsektor, der Sabotage heimlich getan hat,“Der politische Kommentator Tang Jingyuan sagte The Epoch Times. „Durch einen Schlag auf den Tycoons schlagen und zu bestrafen Tiger im Finanzsektor wie Yao Gang, Xi Jinping wird eine Warnung an diesen Bonzen und Korruption Gruppen geben, die noch Kraft, ihn herauszufordern haben.“

„Jeder versteht, dass die Wirtschaft ist die größte Säule der Legitimität der chinesischen Regierung zu regieren und Volksempfinden zu gewinnen,„Chen Jieren, ein in Beijing ansässiger politischen Kommentator, Die New York Times sagte in einem 2015 Interview.

Chen sagte, dass eine rückläufige Wirtschaft mehr Druck auf die Führung setzen würde. „Wenn die Wirtschaft ins Stocken gerät, die politische Macht der Kommunistischen Partei China wird mit realen Herausforderungen ... und Xi Jinping Verwaltung wird noch mehr leide Kritik „konfrontiert werden.

Yao war einer der fünf Beamten diszipliniert im vergangenen Monat in der neuesten Anti-Korruptions-Sonde von Chinas Finanzsektor. Zhang Yujun, der ehemalige Assistenten Leiter des Sicherheitswächters-China; und die Jiacai, der Ex-stellvertretender Vorsitzender der China Banking Regulatory Commission, Untersucht wurden im Juli gestellt 21 und August. 1 beziehungsweise.

Laut Beijing News, China hat verdrängt über 60 Beamte und Führungskräfte in der Finanzbranche seit Präsident Xi Jinping an die Macht kam 2012.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

Yang Huanning spoke in a conference on April 6, 2014. (cpd.com)Yang Huanning spoke in a conference on April 6, 2014. (cpd.com)

Liu Jingming, a procurement officer at the Qiqihar Hospital of Traditional Medicine, was well-liked by his colleagues and considered a “model worker” by his superiors: he was incorruptible and full of cheer, and on one occasion used his own paycheck to fix the hospital’s water faucets.

Im Februar 2007, Liu was arrested for his beliefs and tortured to death. Er war 39 Jahre alt, and died only 46 days after being detained. His family saw bruises and cuts across his swollen face, and a two inch hole in his right thigh, above a broken knee. Liu was a practitioner of Falun Gong, a traditional Chinese practice of meditation that was targeted for persecution in 1999.

Jetzt, one of the officials responsible for the death of Liu has been purged from the system he thrived in for so long.

Yang Huanning, the chief of the Chinese Communist Party’s security committee in Heilongjiang Province from 2005 nach 2008, was removed from office on Aug. 22 and put under investigation for corruption and “violations of Party discipline.” At the time he was gespült he was in Beijing as the director of the State Administration of Work Safety.

Yang, 60, had spent 32 years in the Communist Party’s fearsome public security system, and was one of the officials eager to accumulate political capital by lashing out at Falun Gong, under the orders of former Party leader Jiang Zemin in 1999.

Heilongjiang, an industrial province in China’s northeast, was the epicenter of the Party’s anti-Falun Gong campaign.

Falun Gong is a spiritual discipline that espouses the teachings of truthfulness, Barmherzigkeit, and tolerance and includes five slow-moving exercises. Liu took up the practice in 1995, becoming one of the between 70 und 100 million Chinese to adopt the practice in the 1990s, according to estimates from official and Falun Gong sources.

The anti-Falun Gong campaign that erupted in July of 1999 was an opportunity for many officials to profit from the budgets allocated toward it, and to gain promotions on the back of violent persecution.

Yang worked closely with then-security chief Zhou Yongkang, who played a key role in carrying out Jiang’s persecution orders. Zhou was purged in 2014.

Yang worked under Zhou as the vice director at Ministry of Public Security—the regime security apparatus that Zhou headed—from 2001 nach 2005. Im April 2008, Yang was transferred to Beijing as the ministry’s second-in-command, overseeing security work during the Olympics. Yang reportedly observed the day-to-day operations so closely that he even looked at the menu in each canteen, Gao Guangjun, a New York-based lawyer and a classmate of Yang in college, sagte the overseas Chinese-language media Mingjing.

During a national teleconference on political and legal work in 2009, Yang called on party officials to “be on strict guard, crack down ruthlessly,” and marked the persecution of Falun Gong as one of their six key tasks, gemäß Minghui, a clearinghouse that collects first hand accounts of persecution. At the time Yang was head of the State Office for Social Stability Maintenance, one of the security organs charged with carrying out the persecution.

Liu Jingming, the hospital procurement officer, was not the only Falun Gong practitioner to be killed under the reign of Yang Huanning in northern China. Minghui also documents the case of Xu Hongmei, 37, and Shen Zili, 49, two friends from the city of Qiqihar. They were arrested on Jan. 13, 2007, and both died of brutal beatings around a month later.

Their family members were allowed to see them unconscious, just before they died, describing them as emaciated and swollen, nach Minghui. The police demanded the families to pay 20,000 yuan before discharging them. The family refused to pay the exorbitant charge — equivalent to over a year’s annual income — and the police said they’d rather see the practitioners die there than set them free.

Minghui reports that 4,126 practitioners have been confirmed to have died from torture or beatings in custody over the past 18 Jahre. In Heilongjiang, mindestens 537 practitioners are confirmed to have died from torture, Zwangsarbeit, or detention, according to Minghui’s documentation. The real figures are likely much higher. It is unclear how many of these deaths Yang is directly responsible for.

Yang was transferred to head the State Administration of Work Safety in October 2015, four months after Zhou was purged for corruption in 2015.

Mainland Chinese media have speculated on Yang’s downfall since July, when his official biography suddenly vanished from the Administration of Work Safety’s website, following three months of his disappearance from public view. Within a few days, he was placed under investigation, demoted to non-leadership positions, and stripped of title as delegate to the 18th National Congress. The formal announcement of his investigation shortly followed.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier
  • Tags:,
  • Autor: <a href="http://www.theepochtimes.com/n3/author/eva-fu/" rel="author">Eva Fu</ein>, <a href="http://www.theepochtimes.com/" title="Epoch Times" rel="publisher">Epoch Times</ein>
  • Kategorie: General

Ein Mann ruht neben einem Haus in Elishku in Chinas westlichen Region Xinjiang. Elishku war der Schauplatz eines blutigen Zusammenstoß im Juli 28, 2014 zwischen Dorfbewohner gegen das chinesische Regime Einschränkungen während des islamischen Fastenmonats Ramadan zu protestieren und die Regierungstruppen. (Greg Baker / AFP / Getty Images)Ein Mann ruht neben einem Haus in Elishku in Chinas westlichen Region Xinjiang. Elishku war der Schauplatz eines blutigen Zusammenstoß im Juli 28, 2014 zwischen Dorfbewohner gegen das chinesische Regime Einschränkungen während des islamischen Fastenmonats Ramadan zu protestieren und die Regierungstruppen. (Greg Baker / AFP / Getty Images)

Globe and Mail Journalist Nathan VanderKlippe, die wurde kurz von der chinesischen Polizei zu Beginn dieser Woche in Haft, sagt er zu Elishku in Chinas volatilen Region Xinjiang gereist mehr über ein, um herauszufinden, 2014 gewaltsame Konfrontation zwischen den chinesischen Behörden und den ethnischen Uiguren, die im Exil lebenden Gruppen geführt sagen in 2,000 Todesfälle.

VanderKlippe, Der Globus Peking-Korrespondent, war festgenommen am Mittwochabend, August. 23, so wie er angekommen in Elishku. Er hatte seinen Laptop von der Geheimpolizei eingezogen und wurde früh am Donnerstagmorgen veröffentlicht.

Ähnlich wie Tibet, Xinjiang ist ein sehr sensibler Bereich für das chinesische kommunistische Regime wegen der Unzufriedenheit der Minderheit und gelegentliche Proteste gegen das chinesische Regime die Unterdrückung ihrer Rechte und Sitten.

Die Kommunistische Partei Chinas erstickt die Minderheit Uiguren Gruppe Islamische religiöse Aktivität. Instanzen umfassen Sperrung Muslime aus Ramadan beobachten, Männer erfordern ihre Bärte rasieren, zwingt Frauen ihre Schleier zu entfernen, und Zwingen sie Schweine zu erhöhen, unrein in der muslimischen Kultur betrachtet.

Es ist nicht viel bekannt über das, was passiert ist im Juli 28, 2014, am Ende des in Ramadan Elishku. Chinas offizielle Konten behaupten, dass die gewaltsame Konfrontation war als Reaktion auf Messer- und axtschwingende Uiguren auf Raubzug, und setzt die offizielle Zahl der Todesopfer in der Nähe von 100.

Exiled Uiguren Anführer Rebiya Kadeer, aber, zitierten Beweise aus dem Boden, dass zumindest 2,000 Uiguren hatte in dem, was sie zu einem Massaker genannt getötet worden. Kadeer Radio Free Asia sagte dass dies war der höchste gemeldete Unfallzahl in der Geschichte der Xinjiang Gewalt.

Kadeer sagte Beweise „Sprachnachrichten von den Leuten in der Nachbarschaft und schriftlichen Zeugnisse über genau aufgezeichnet, was hatte stattgefunden in Elishku Gemeinde Yarkand Grafschaft während dieses Massaker.“ Schließt

Die Unterdrückung der unabhängigen Berichterstattung von Ereignissen ist nur allzu häufig in China. Es gibt noch keine klare Darstellung der Todesopfer der 1989 Tiananmen-Massaker in Beijing, mit dem chinesischen Regime die Zahl der Todesopfer zwischen Putten 200 nach 300 während andere Schätzungen auf gut die Maut über 1,000.

verschlechternden Bedingungen

Nach a Umfragebericht von dem Foreign Correspondents’ Club of China (FCCC), Bedingungen für die internationale Presse in China weiter verschlechtern.

Der FCCC ist 2016 Umfrage zeigt, 98 Prozent der ausländischen Journalisten berichten, dass Bedingungen selten internationalen Standards entsprechen und dass sie konfrontiert wachsende Fälle von Belästigung, Obstruktion, und Einschüchterung von Quellen und Mitarbeitern vor Ort.

Nahe bei 60 Prozent der Journalisten berichteten, dass sie persönlich in irgendeiner Form von Einmischung erlebt hatte, Belästigung, oder Gewalt, während der Berichterstattung in China.

Im Laufe seiner Begegnung mit den Behörden, VanderKlippe sagte er, die Polizei daran erinnert, dass das chinesische Recht erlaubt es ihm, alle, die Zustimmung gibt zu berichten und zu interviewen. Aber seine Entführer sagte ihm, dass das chinesische Recht nicht auf Geheimpolizei gilt, und noch weniger ist es zu einem sensiblen Bereich wie Xinjiang gilt.

VanderKlippe schrieb in einem Bericht für den Globus, dass seine Qual „ein Fenster in die Wege Chinas Gesetze werden regelmäßig reduziert Wegweiser angeboten, die im Dienst der allgemeinen Ziele außer Acht gelassen werden kann, und die Verrenkungen Behörden nehmen die beiden in Einklang zu bringen.“

„Es beleuchtet auch die Maßnahmen, die chinesischen Beamten nicht autorisierte Konten einer Region zu unterdrücken, wo die harte Politik eines autoritären Staat eine Minderheit der Fähigkeit der Menschen hat eine begrenztes Leben zu ihren eigenen Bedingungen durchzuführen.“

Letzten Juni, Kanadier sah einen Blick auf ihrem eigenen Boden, wie China behandelt Journalisten, wenn Chinesische Außenminister Wang Yi schalt ein kanadischer Journalist für eine Frage in Bezug auf Chinas Menschenrechtslage während einer gemeinsamen Konferenz mit dem damaligen kanadischen Außenminister Stephane Dion in Ottawa gefragt.

Im Dezember 2015, China abgeschoben Französisch Reporter und Veteran China Journalist Ursula Gauthier für ihre Berichterstattung in denen verurteilte sie chinesisches Staat Berichterstattung in den Medien, dass die Uiguren Proteste mit dem November gleichgesetzt. 15, 2015, Paris Terroranschläge.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

The guided-missile destroyer USS John S. McCain is seen with a hole on its portside after a collision with an oil tanker outside Changi naval base in Singapore on Aug. 21, 2017. An admiral in the PLA Navy celebrated the collision, which involved loss of American life. (ROSLAN RAHMAN / AFP / Getty Images)The guided-missile destroyer USS John S. McCain is seen with a hole on its portside after a collision with an oil tanker outside Changi naval base in Singapore on Aug. 21, 2017. An admiral in the PLA Navy celebrated the collision, which involved loss of American life. (ROSLAN RAHMAN / AFP / Getty Images)

Both a Chinese navy admiral and a regime-sanctioned commentator with millions of online followers in China publicly celebrated the collision between a U.S. navy destroyer and a tanker on Aug. 21 that left 10 UNS. sailors dead or missing. The comment is the latest example that at least a portion of the leadership of the Chinese regime and its military harbor hostile intent toward the United States and show no sympathy for even the casualties of a peacetime accident.

The USS John S. McCain, an Arleigh-Burke class destroyer, collided with the Liberian-flagged oil tanker Alnic MC east of Singapore before dawn on Monday, with the destroyer suffering significant damage. The bodies of several of the ten missing sailors are reported to have been found.

The collision is the second incident in just two months involving a U.S. Navy destroyer and a merchant vessel in the hotly contested Asian waters. USS Fitzgerald, another destroyer of the same class as the McCain, collided with a Philippine-flagged merchant vessel on June 17, leaving seven U.S. sailors dead.

Zhang Zhaozhong, a Chinese navy admiral who openly celebrated the Aug. 22 collision between the USS John S. McCain and a tanker that left 10 UNS. sailors dead or missing. (screenshot/CCTV)

Zhang Zhaozhong, a Chinese navy admiral who openly celebrated the Aug. 22 collision between the USS John S. McCain and a tanker that left 10 UNS. sailors dead or missing. (screenshot/CCTV)

Zhang Zhaozhong, a rear admiral of China’s People’s Liberation Army Navy and a professor at the PLA National Defense University, wrote about the McCain crash in an Aug. 22 post on Weibo (China’s equivalent of Twitter). Mit 8 million followers on his Weibo, Zhang has been described as the “No. 1 military commentator of China,” and he frequently posts bombastic comments belittling the U.S. Militär-.

“What goes around, comes around,” says Zhang’s Weibo post, referring to the frequent freedom of navigation operations conducted by the U.S. Navy in the contested waters. “The USS John S. McCain has been making a lot of trouble in the South China Sea.”

Zhang brags that he had previously made a policy recommendation to convert the outdated PLAN Type 051 destroyers and use them to ram U.S. Navy ships conducting operations in the South China Sea.

In reference to the USS John S. McCain’s and USS Fitzgerald’s collisions with merchant vessels, Zhang says that the expensive U.S. warships have proved to be nothing more than “pretty decorations” and “paper tigers.”

A screenshot of Zhang Zhaozhong's Aug. 22 Weibo post. Zhang, an admiral in the People's Liberation Army Navy, openly celebrates the Aug. 21 collision between USS John S. McCain and a tanker which left 10 UNS. sailors dead or missing.

A screenshot of Zhang Zhaozhong’s Aug. 22 Weibo post. Zhang, an admiral in the People’s Liberation Army Navy, openly celebrates the Aug. 21 collision between USS John S. McCain and a tanker which left 10 UNS. sailors dead or missing. (Epoch Times)

Earlier on Monday Beijing’s English-language state-run newspaper Global Times also published an unsigned editorial saying that there is widespread “applause” among Chinese netizens who are openly celebrating the accident. “This reflects the sentiment of Chinese society,” says the editorial of the Beijing mouthpiece. Unlike Zhang however, the Global Times editorial nevertheless stresses that the missing and injured U.S. sailors “deserve sympathy.”

While there is no opinion polling to indicate whether Chinese society at large feels the same way, Zhang’s Weibo post seems to provide evidence of hyper-nationalist commentators in China who would openly celebrate any tragedy involving the U.S. military or the United States at large.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier
  • Tags:, ,
  • Autor: <a href="http://www.theepochtimes.com/n3/author/stephen-gregory/" rel="author">Stephen Gregory</ein>, <a href="http://www.theepochtimes.com/" title="Epoch Times" rel="publisher">Epoch Times</ein>
  • Kategorie: General

DR. Torsten Trey, the spokesperson for Doctors Against Forced Organ Harvesting (Chen Baizhou/The Epoch Times)DR. Torsten Trey, the spokesperson for Doctors Against Forced Organ Harvesting (Chen Baizhou/The Epoch Times)

China’s media eagerly touted reforms in the nation’s organ transplant system following a major transplant conference in the city of Kunming in southwest China from Aug. 3 nach 5. Chinese officials claimed China’s organ transplant system now sources only from voluntary donations, rather than from prisoners who have been executed.

But experts have pointed out glaring statistical discrepancies that suggest the claims may not be all they seem.

The supposed reforms equate to “attempts by a mass murderer to cover its tracks,", Sagte Dr.. Torsten Trey, der Geschäftsführer von Ärzte gegen Zwangsorganentnahmen (DAFOH), in an email interview.

Since China’s transplant system began its period of rapid growth in the year 2000, researchers believe that the main source of organs used to supply the industry have been practitioners of Falun Gong, a traditional Chinese spiritual discipline that has been brutally persecuted by the Chinese regime since 1999. Criminal prisoners who have been executed have always been used.

DR. Trey said there is no evidence that these practices have ceased. “It is commendable, if China, or any other country, makes genuine reforms to meet ethical standards. But it would be a fatal mistake to applaud such reforms if they are only covering up more severe crimes against humanity.”

Holes in the Data

For many years the Chinese authorities denied that it harvested organs from executed prisoners. Im 2005, Huang Jiefu, then deputy health minister, disclosed to the international community that prisoners were indeed used, as a matter of policy in China since 1984. He was referring to prisoners who have been sentenced to death after being convicted of crimes.

Im 2006, allegations arose that the human rights abuses involved in organ transplantation were far more egregious than previously imagined: the Chinese regime was harvesting organs from living prisoners of conscience—people imprisoned for their beliefs rather than for actual crimes. An independent investigation by Canadian human rights lawyer David Matas and Canada’s former Secretary of State (Asia Pacific) David Kilgour found the allegations to be true.

The Chinese regime never admitted to these crimes, but following intense international pressure, it announced a ban on organ transplants from executed prisoners starting on Jan. 1, 2015. But the 1984 regulations were not abolished.

China now claims to have built a voluntary transplantation system operating just like that in the United States or other advanced countries. They claim an exponential increase in voluntary organ donations, despite the country being still highly culturally averse to organ donation (because it violates a Confucian tradition of keeping the body whole after death).

Es waren nur 130 voluntary organ donations as of August 2009, according to Professor Chen Zhonghua of the Institute of Organ Transplantation in Tongji Hospital, in an interview with state-run media.

Yet Chinese officials claim that they had procured organs from over 4,000 organ donors in 2016 allein. Im Gegensatz, the UK, woher 21 million people have registered to be donors, only had 1,364 people be the source after their deaths for organs in 2016. The United States, which has 140 million registered donors, had only 15,951 individuals provide organs after their deaths. Registered donors, also known as designated donors, are the number of people who, while alive, have expressed their willingness to donate their organs upon death (assuming they die in a manner that makes them eligible to donate.)

China claims to have signed up 300,000 registered donors. Based on Dr. Trey’s estimates, if only the registered donors are supplying organs, China should only have 20 nach 40 people a year donating, a far cry from the claimed figure of over 4,000 im 2016.

Using a death rate of 7 out of every 1,000 Menschen, DR. Trey estimated about 2,100 of China’s 300,000 registered donors pass away every year. And only 1 nach 2 percent of them have organs suitable for transplantation, as is observed in the United States and the UK. The vast majority do not qualify because of the illnesses the donors died from, their unhealthy lifestyles, their age, or the time gap between death and organ retrieval.

And China does not need to only procure organs from registered donors; Chinese medical officials must also gain permission from the family. In China, a single family member can overrule the decision of the donor to donate, adding another obstacle to the process.

The additional difficulty of getting permission on each occasion, especially when any family member can derail the consent to donate, raises questions about how genuine China’s official numbers are, DR. Trey said.

Im Februar, the medical journal Liver International retracted a scientific paper from Chinese researchers who were unable to prove they had ethically procured the organs used in their research. The paper referred to 564 liver transplants at The First Affiliated Hospital of Zhejiang University between April 2010 and October 2014. But Huang Jiefu, Chinas Organtransplantation Sprecher, stated that the First Affiliated Hospital received 166 liver donations between 2011 und 2014, Verlassen 398 livers of unknown origins.

DAFOH, which kept tabs on the number of organ donor registrations, found that at the end of both 2015 und 2016, there was a sudden spike in the number of registered donors. At the very end of December 2015, the numbers increased by exactly 25,000 people in one day.

The same phenomenon occurred again in December 2016, with an increase of over 86,000 donors in one week, ostensibly because they had combined two organ donation systems.

“China knows that its figures of registered donors are too small to yield more than 4,000 organ donors per year, thus it was necessary to increase the numbers. According to China’s official numbers, etwa 50% of all registered donors signed up in 7 days alone—within four years. That is inconceivable and unprecedented, ” Dr. Trey said.

China’s ‘Chameleon-Like’ Organ Transplant Chief

The face of China’s organ transplant reforms is Dr. Huang Jiefu, China’s organ transplant spokesperson. He is the chairman of China’s National Organ Donation and Transplantation Committee and head of the China Organ Transplant Development Foundation.

Although Huang was formerly the deputy minister of China’s Ministry of Health, he does not currently hold any official government position. Yet he has become the de facto spokesperson for China’s organ transplant system.

“What he says has no binding power on the Chinese government,", Sagte Dr.. Trey.

DR. Trey pointed out that the organ transplant foundation Huang heads is private, like the United Network for Organ Sharing (UNOS) in den Vereinigten Staaten. “But the difference is, in the U.S., UNOS is not involved in making announcements on behalf of the government.”

Although Huang ostensibly speaks for the Chinese regime and is now touting reform in China’s organ transplant system, his words have no legal authority. And he has rapidly shifted his position based on the situation.

In an interview with the Australian Broadcasting Corporation in 2013, he was asked about the practice of harvesting organs from executed prisoners, to which he replied, “Why do you object?” But following widespread criticism, he said at a conference soon afterwards that the practice was unethical.

Im 2015, Huang said in several newspaper interviews that death row prisoners would be treated as citizens with the “right” to donate organs.

But after a firestorm of criticism that prisoners who were killed for their organs would simply be reclassified as voluntary organ donations, Huang told The New York Times his statement was only from a “philosophical level.”

Huang’s statements are “chameleon-like,” Dr. Trey said. “He seems to say whatever is needed to either obey pressure at home or to please the requests for ethical standards from the international community.”

DR. Trey said his statements about reform of China’s organ transplant system similarly cannot be trusted.

“If reforms are praised while the hidden forced organ harvesting of Falun Gong practitioners and prisoners of conscience continues, then we find this devastating situation where this applause resounds while innocent people are slaughtered for their organs,", Sagte Dr.. Trey.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier