Workers walk out from a construction site at the Central Business District of Beijing, China Tuesday, Jan. 20, 2015. China's economic growth slowed to 7.4 percent last year, the weakest expansion in more than two decades. The numbers released Tuesday, are still miles ahead of growth rates in major industrialized economies, but represent a sharp decline from double digit growth in previous years. That adds to pressure on the country's communist leaders as they try to prevent a sharper slowdown in 2015 while overhauling the economy. (AP Photo / Andy Wong)Workers walk out from a construction site at the Central Business District of Beijing, China Tuesday, Jan. 20, 2015. China's economic growth slowed to 7.4 percent last year, the weakest expansion in more than two decades. The numbers released Tuesday, are still miles ahead of growth rates in major industrialized economies, but represent a sharp decline from double digit growth in previous years. That adds to pressure on the country's communist leaders as they try to prevent a sharper slowdown in 2015 while overhauling the economy. (AP Photo / Andy Wong)

Chinese entrepreneur Guo Xueming shares his experience partnering with Japanese business investors in China. This is a direct translation of his account posted to his Wechat account Im März 7. — Epoch Times translation team

One day in October 2012, Matsumoto Moria, the Japanese Consul General in Shenyang, invited me to eat with him at the Japanese restaurant inside the Isetan Department Store in Shenyang. He wanted to know my take on the anti-Japanese demonstrations, including the smashing of Japanese cars, that were taking place in various parts of China.

Herr. Matsumoto advocated friendship between Japan and China. As a diplomat, he actively helped China attract Japanese investment. I met him at the groundbreaking ceremony of the Modern Architecture Industrial Park in the spring of 2010. Soon after, he came to my company to see me.

During our first visit, Herr. Matsumoto wanted to know how I was able to bring two top Japanese companies, Kashima Group and Lixil Group, to China in just a few months. These were Fortune 500 companies and top construction and building materials enterprises. Japanese companies are very conservative, and Kashima, founded in 1840, is even more conservative, er sagte. Our company was registered in October 2009, and we signed contracts with Kashima in December 2009, with the relatively small registered capital of 100 Millionen Yuan (US$14.5 million).

“Your company was set up only a couple of months ago. How did you introduce them to China?" Herr. Matsumoto asked.

I summarized the three main points for Mr. Matsumoto.

Eins: The city of Shenyang has a diameter of 200 km. This construction area is equivalent to the total building area in Japan.

Two: There is a big difference in building material quality between China and Japan, especially in prefabricated construction, where China has zero and Japan tops the world. Japan’s prefabricated construction technology therefore has the advantage in China. It is able to take the market.

Drei: Although our company was very small, our team members were all entrepreneurs and familiar with the market. Japanese companies that want to invest in China need a partner who understands the market.

My three points are actually just one: Markt, Markt, Markt.

What business cares most about is the market. Japanese companies came to China’s market. We signed contracts with Kashima, which brought Lixil. They also brought 17 affiliated companies to investigate the Chinese market.

aber, during our meal at the Japanese restaurant, Herr. Matsumoto commented that with China’s anti-Japan sentiments, many Japanese companies had reservations about the prospects of investing in China. He asked for my perspective, as a Chinese entrepreneur, on the future trend of Sino-Japanese business cooperation.

I was very optimistic and told him that China’s three decades of development had benefited from the open-door policy. The future wouldn’t diverge from this policy.

Außerdem, consumers are very practical. There was no need to worry that there wouldn’t be a market for good products, I assured him. Nationalist emotional outrage and pragmatism in shopping are not the same thing.

And finally, those who boycott foreign products and smash cars on the streets don’t represent most Chinese people, I told him.

Herr. Matsumoto agreed with my analysis. He talked to me about the Japanese government being sincere about Japanese-Chinese friendship and about clearing Japanese companies’ doubts about China. He also talked about a plan to build a Japanese road in the Hunnan district of Shenyang to provide a favorable environment for Japanese businessmen there, and he invited us to invest in the road.

Shortly after my meeting with Mr. Matsumoto, a young man who had smashed a car in Xi’an was sentenced to prison. But Japanese companies remained sensitive, realistic and conservative; it did not help much to create a more optimistic attitude.

A few months later, the Kashima Group and Lixil Group decided to withdraw from the Chinese market. The plan of 17 related Japanese companies entering China also evaporated.

As their partner, we tried to find viable solutions. I asked twice to hold talks with the high-level executives of the three companies to study the issue of product adaptability in China and solve operational difficulties. But they refused to talk. They did not even listen to solution proposals. They were determined to withdraw and bear the financial and credibility losses. This was clearly not a decision based on cost. They had lost confidence in China’s market discipline. If a business is confident about the market, it will first think about solutions to problems instead of closing down without even listening to any solutions.

Kashima and Lixil left. Although we took over their technology and team and carried on, it was difficult to get expected returns from the tens of millions invested. Our team’s dozens of trips to Japan to negotiate—which we took great pride in—came to nothing. Our dream to build safe, earthquake-resistant residential housing in China based on Japanese architectural norms was difficult to achieve in the short term.

Chinese people are the biggest losers.

I do understand the Japanese firms. Investor confidence is based on predictability. If a country’s market is not determined by the key economic element of scarcity, but instead by uncertain factors, such as political, diplomatic, and nationalistic emotions, it will shake the confidence of foreign capital. Those with capital are not willing to risk it in an environment that offers no security.

The most important foundation of the market economy is the protection of private property. Customers are resources that are part of that property, and they are the only source of return on investment. Encouraging boycotts of products is in essence encouraging infringement and deprivation of property rights. If non-economic factors of resistance are regarded as legitimate and correct, and often happen in a society, it will fundamentally shake the foundation of a market economy.

While China’s anti-Japan protests were brief, companies see what they imply. Just like seeing a maggot in the corner of a room, one’s immediate conclusion is that the room itself is dirty.

In den vergangenen Jahren, many foreign-funded enterprises have withdrawn from China. The Isedan, where Mr. Matsumoto invited me for dinner, also went bankrupt. The success rate of introducing foreign investment has substantially declined. Na sicher, there were many factors. By sharing my own experience, I just want to remind everyone of the harm we inflict when we direct our patriotic sentiments toward foreign companies.

I think politicians and diplomats should garner the wisdom, means, and patience to resolve disputes between countries. They should not motivate the public to smash foreign cars, or boycott foreign supermarkets or foreign fast food chains, which undermines the overall open-door policy and the basis of the market economy.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

Chinese sales staff walk along an aisle paved with gold bars at a gold exchange house in Kunming, China, Dec. 11, 2012. (STR / AFP / Getty Images)Chinese sales staff walk along an aisle paved with gold bars at a gold exchange house in Kunming, China, Dec. 11, 2012. (STR / AFP / Getty Images)

The world is full of golden rules. There is one for every field: ethics, communication, fashion. But there is only one that counts, the golden rule of money: “Who has the gold makes the rules.”

China, it seems, wants to make the rules in the international monetary system, which is why it has been acquiring vast amounts of gold both through private and official channels.

Because of the obscure nature of the Chinese gold market and the reluctance of Chinese officials to show their hand, nobody has been able to accurately calculate how much gold the Chinese have amassed since about 2000, when they began amassing it.

Enter Koos Jansen, an analyst with Singapore bullion dealer Bullion Star. He has studied the Chinese gold market for years and recently came up with an estimate of total Chinese gold holdings: 19,500 metric tons, oder 21,495 UNS. Tonnen, at the end of January 2017.

“They have promoted gold ownership as a store of value since at least 2002, but more so when they introduced the ‘storing gold with the people’ concept in 2004,” says Jansen, a campaign encouraging private citizens to buy gold.

Private Hoard

According to Jansen’s estimates, total private holdings, including those of individuals and firms, are 15,500 metric tons. The official reserves of the People’s Bank of China (PBOC) are around 4,000 metric tons.

This would make Chinese the second biggest holders of gold after India, where citizens are estimated to hold 20,000 metric tons of gold in jewelry and other forms. Private sector holdings for the United States are unknown, but the Treasury still holds 8,134 tons in official reserves.

But where did China get all this gold when in the year 2000 it only had 4,000 tons in total?

The first piece of the puzzle is domestic mining.

“In the 1970s when China needed foreign exchange, that’s when they started their mining industry. They were supposed to start exploration and the people were incentivized to mine gold. That’s why there are so many gold mines in China.” He pegs the number at around 600.

Those 600 mines produced 490 tons of gold in 2015, making China the biggest producer ahead of Australia with 300 Tonnen.

Importing Into a Black Hole

The next piece of the puzzle are imports. According to Jansen’s estimates, China imported about 1,300 tons of gold in 2016, mostly through Hong Kong but also directly from Switzerland and the United Kingdom.

Hier, Jansen points out a peculiarity regarding Asian buying: “Asian demand is strong when the price goes down. Western demand is strong when the price goes up. Im April 2013, the gold price collapsed and a lot of gold was exported from the West to China, mostly from the UK.”

When the gold gets into China, it is then sold through the Shanghai Gold Exchange (SGE), which also handles scrap supply and domestic mining.

Curiously, Jansen points out, none of this supply is going to the central bank but rather to consumers and companies.

“In the domestic market, there are laws and incentives to push supplies through the SGE. Scrap, domestic production, imports, all go through SGE at first. The withdrawals from the exchange are equal to total private gold demand.”

Private demand includes individuals who want to diversify their assets or institutional investors, like pension funds but also the gold sold to jewelry companies for later resale.

“Companies and individuals buy gold for the same reason. Get out of the Renminbi, diversify, protection, etc," er sagt.

As for the central bank, Jansen says that their purchases don’t show up in official import statistics and are kept a tight secret.

“The Chinese army even has a special division, I call it the gold army. This gold army can still be active, they can pick it up directly in the UK," er sagt. The central bank also uses commercial banks who buy in Switzerland or South Africa and secretly ship the gold to China.

Beispielsweise, the total gold holdings of the London Bullion Market Association dropped by 2,750 tons from 2011 nach 2015 but net exports were only 1,000 Tonnen. So, those 1,750 tons are unaccounted for and most likely ended up in official Chinese reserves.

According to Jansen’s contacts at Chinese banks, official holdings are closer to 4,000 tons rather than the published figure of 1839 Tonnen.

What does China need that gold for? “They buy official gold to internationalize the Renminbi. If there are enough reserves behind it, they can make it a credible currency.” He who has the gold makes the rules.

That’s also why China doesn’t allow even one ounce of gold and silver to leave its shores once it enters. “The West has been selling gold into a black hole,” says Jansen.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

Chinese sales staff walk along an aisle paved with gold bars at a gold exchange house in Kunming, China, Dec. 11, 2012. (STR / AFP / Getty Images)Chinese sales staff walk along an aisle paved with gold bars at a gold exchange house in Kunming, China, Dec. 11, 2012. (STR / AFP / Getty Images)

The world is full of golden rules. There is one for every field: ethics, communication, fashion. But there is only one that counts, the golden rule of money: “Who has the gold makes the rules.”

China, it seems, wants to make the rules in the international monetary system, which is why it has been acquiring vast amounts of gold both through private and official channels.

Because of the obscure nature of the Chinese gold market and the reluctance of Chinese officials to show their hand, nobody has been able to accurately calculate how much gold the Chinese have amassed since about 2000, when they began amassing it.

Enter Koos Jansen, an analyst with Singapore bullion dealer Bullion Star. He has studied the Chinese gold market for years and recently came up with an estimate of total Chinese gold holdings: 19,500 metric tons, oder 21,495 UNS. Tonnen, at the end of January 2017.

“They have promoted gold ownership as a store of value since at least 2002, but more so when they introduced the ‘storing gold with the people’ concept in 2004,” says Jansen, a campaign encouraging private citizens to buy gold.

Private Hoard

According to Jansen’s estimates, total private holdings, including those of individuals and firms, are 15,500 metric tons. The official reserves of the People’s Bank of China (PBOC) are around 4,000 metric tons.

This would make Chinese the second biggest holders of gold after India, where citizens are estimated to hold 20,000 metric tons of gold in jewelry and other forms. Private sector holdings for the United States are unknown, but the Treasury still holds 8,134 tons in official reserves.

But where did China get all this gold when in the year 2000 it only had 4,000 tons in total?

The first piece of the puzzle is domestic mining.

“In the 1970s when China needed foreign exchange, that’s when they started their mining industry. They were supposed to start exploration and the people were incentivized to mine gold. That’s why there are so many gold mines in China.” He pegs the number at around 600.

Those 600 mines produced 490 tons of gold in 2015, making China the biggest producer ahead of Australia with 300 Tonnen.

Importing Into a Black Hole

The next piece of the puzzle are imports. According to Jansen’s estimates, China imported about 1,300 tons of gold in 2016, mostly through Hong Kong but also directly from Switzerland and the United Kingdom.

Hier, Jansen points out a peculiarity regarding Asian buying: “Asian demand is strong when the price goes down. Western demand is strong when the price goes up. Im April 2013, the gold price collapsed and a lot of gold was exported from the West to China, mostly from the U.K.”

When the gold gets into China, it is then sold through the Shanghai Gold Exchange (SGE), which also handles scrap supply and domestic mining.

Curiously, Jansen points out, none of this supply is going to the central bank but rather to consumers and companies.

“In the domestic market, there are laws and incentives to push supplies through the SGE. Scrap, domestic production, imports, all go through SGE at first. The withdrawals from the exchange are equal to total private gold demand.”

Private demand includes individuals who want to diversify their assets or institutional investors, like pension funds but also the gold sold to jewelry companies for later resale.

“Companies and individuals buy gold for the same reason. Get out of the Renminbi, diversify, protection, etc.,” he says.

As for the central bank, Jansen says that their purchases don’t show up in official import statistics and are kept a tight secret.

“The Chinese army even has a special division, I call it the gold army. This gold army can still be active, they can pick it up directly in the U.K.,” he says. The central bank also uses commercial banks who buy in Switzerland or South Africa and secretly ship the gold to China.

Beispielsweise, the total gold holdings of the London Bullion Market Association dropped by 2,750 tons from 2011 nach 2015 but net exports were only 1,000 Tonnen. So, those 1,750 tons are unaccounted for and most likely ended up in official Chinese reserves.

According to Jansen’s contacts at Chinese banks, official holdings are closer to 4,000 tons rather than the published figure of 1839 Tonnen.

What does China need that gold for? “They buy official gold to internationalize the renminbi. If there are enough reserves behind it, they can make it a credible currency.” He who has the gold makes the rules.

That’s also why China doesn’t allow even one ounce of gold and silver to leave its shores once it enters. As Jansen put it: “The West has been selling gold into a black hole.”

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

Gordon Chang was a bit early when he wrote the book “The Coming Collapse of China” in 2001.

He predicted the collapse of the Chinese economy and the downfall of the communist party within ten years and his prediction is four years overdue.

aber, the core arguments he made in the book are more valid than ever as Chang continues to provide us with an uncensored behind-the-scenes view of the Chinese political economy.

Epoch Times spoke to Chang about a superficially stable China in 2017 and what is causing the real friction under the surface.

Epoch Times: China managed to stabilize its economy in 2016, will the regime be able to continue in 2017?

Gordon Chang: China looks strong but it’s actually weak. It has passed the point of no return.

They put in an enormous amount of debt, and they did stabilize the economy. The manufacturing sector is a beneficiary; we are starting to see some inflation. But the cost of this is enormous. It’s the old tactics of using debt to generate growth. It shows desperation more than anything.

There are some things that China should do regarding reform in 2017, but they won’t get it done because of the political imperative. This year we have a half a decade event, the party congress in the fall of this year, where they will either announce a new leader or Xi Jinping remains in control. That is a critical one.

I think they will be successful holding the line through the party congress. Danach, they are going to fail.

So they are going to try and hold the line. Xi Jinping has relentlessly taken the economics portfolio from Li Keqiang. He gets the credit, but he also gets the blame. He is not going to want to see a major disruptive event between now and the party congress. It should be obvious, but a lot of people take this into account.

I think they will be successful holding the line through the party congress. Danach, they are going to fail. They are going to prevent adjustments for as long as they have the ability to do so. Their ability to create jobs, holding the GDP growth close to 7, all of this stuff they are going to try and do.

Even if it was growing at the official rate, China is creating debt 5x faster than incremental GDP. Beijing can grow the economy with ghost cities and high-speed railways to nowhere but that’s not free, it’s not sustainable.

After the party congress, China is going to go into free fall.

The only thing that can change the Chinese economy is fundamental economic reform. But they are moving in a regressive manner, Beijing is stimulating again. It’s taking China away from a consumption economy, toward the state, away from private companies.

China is not going to have another 2008, it’s going to be a Chinese 1929.

The Chinese dream wants a strong state, and it’s not compatible with market reform. Even if Xi were up for liberalize and change, it would be too little too late. Stimulus is going to increase the underlying imbalances. That’s going to make it more difficult to adjust.

Epoch Times: What is happening beneath the superficial stability?

Herr. Chang: Look at what happened last year, capital outflows were probably higher than 2015. Und 2015 was unprecedented, somewhere between $900 billion and a $1 trillion dollars.

The Chinese people see what other people have seen and it doesn’t make sense anymore. They see the economy is not growing. People are concerned about the political direction of the country, and people see the end is not that far away, so they move their money out.

People are also leaving. Young Chinese used to come to America to get an education; then they went back. Now Chinese kids get an education, they try to work for an investment bank, and they try to stay. Things are not as good at home as Beijing maintains.

To stop the capital outflows and maintain stability, they put in draconian capital controls starting in October, November 2016.

They put some real limitations on outbound investment for corporates and multinationals. They can do this, but how much longer? They are disincentivizing people to put money into China because they don’t know they can take it out again. In spite of the controls, they had record outflows. Capital outflows in the second half, when the controls started, were higher than in the first half.

They are going to continue to smooth things out after the Congress, but they won’t have the ability to continue the game. The whole thing is about confidence, and there is a failure of confidence in China.

Epoch Times: They are also using their foreign exchange reserves to manage the decline of the currency. The International Monetary Fund (IWF) for example says the $3 trillion they have is enough to run the economy.

Gordon Chang: They can just give you any number, and you don’t know whether it’s the right one, just like GDP. You cannot go to the State Administration of Foreign Exchange (SAFE) and look through their books. They can report anything, and you don’t’ know. They have a high incentive to fake that number.

We also know they have a synthetic short position because they are selling derivatives through the state banks. If you look at the estimates of foreign exchange reserves each month, they always outperform the surveys. China always outperforms, it doesn’t take a genius to figure out that the FX number can’t be right. Misreporting their FX reserve declines minimizes the problems, so people keep believing in the currency.

They can report anything, and you don’t’ know. They have a high incentive to fake that number.

So I think they don’t have the $3 Billion. They have done the trick Brazil pulled in 2014 of selling derivatives instead of actual dollars. According to my sources, there’s $500 billion dollars still to be accounted for.

Then there are illiquid investments in the Chinese foreign exchange reserves, um $1 Billion. According to my estimates, you are then down to $1.5 trillion in usable money to defend the currency. The FX reserves aren’t as big and as liquid as Beijing wants them to be.

Epoch Times: So they will have to devalue sooner or later.

Gordon Chang: I don’t think they are going to devalue before the 19th party congress later this year.

Then they are going to devalue, but not as far north of eight [current rate is 6.9 pro Dollar] as it needs to be. The insufficient devaluation will shake confidence; people think it’s not enough, it has to be more. Eventually, someone is going to figure out that their reserve numbers are wrong. But the one thing they need to defend their currency is foreign currency.

Xi Jinping says the Chinese dream is a strong China. So he is responsible for everything and depreciation never benefits the Chinese consumers. They continue to make stupid decisions. It’s the political system; the political imperative is too strong. It would be too embarrassing to do wholesale reform. He wants to appear strong. They have always tried to prevent natural economic adjustments—by doing that they have made the underlying imbalances bigger.

So in the end, China is not going to have another 2008, it’s going to be a Chinese 1929.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

Anmerkung der Redaktion: Die folgende Spalte ist über Cao Dewang (oder Cho Tak Wong), ein bekannter Unternehmer in der Glasindustrie und ein Top-Philanthrop in China. Vor etwa zwei Monaten, Cao ergab einen Investitionsplan in den Vereinigten Staaten in Höhe von rund $1 Milliarde, die voraussichtlich Tausende von Arbeitsplätzen zu schaffen. Ein Interview mit Cao, wo er erklärte, warum er die Entscheidung getroffen,, führte zu intensiven Diskussion in China über die Wirtschaft des Landes und die Hindernisse für Geschäfte zu machen in China. Die folgende Spalte von Finanzkolumnist Dao Feng gehörte zu den beliebtesten auf dem Thema.

Vor einem Jahr, Chinesische Immobilien-Tycoon Li Ka-shing seine Immobilienbestände in China massiv verkauft und "flüchtete" nach Großbritannien. Damals, ein Artikel mit dem Titel, "Do not Let Li Ka-shing Run,"Weithin Online in Umlauf gebracht. Aber vielleicht wegen Li Staatsbürgerschaft Hongkong und nicht in der ein Festländer, staatlichen Medien vermied seinen Rückzug sehr ernst. aber, ein Jahr später, Cao Dewang, Vorsitzender der Fuyao Glass Industry Group, der zweitgrößte Hersteller von Autoglas in der Welt, für die Vereinigten Staaten verlässt Fabriken zu bauen und plant zu investieren $1 Milliarde. Diesmal chinesischen Medien hat in Aufruhr reagiert.

Warum ist Cao, der König von Glas und China die Nummer eins Wohltäter, gehen in die Vereinigten Staaten? Der Grund dafür sind die hohen Kosten der Geschäftstätigkeit in China. Laut Cao, außer, dass die Löhne niedriger sind in China, Land, Besteuerung, Energie, Logistik, und andere Kosten sind wesentlich höher als in China in den Vereinigten Staaten.

Als Schlüsselfigur der verarbeitenden Industrie in China, Caos wirtschaftliche Bewertung, obwohl macht es China verlieren Gesicht, zeigt das Denken eines wahren Unternehmer. Kapital natürlich jagt die höchste Rendite, und wenn dies wahr ist, Cao stimmt gegen Chinas schlechte Realwirtschaft mit den Füßen. Nun ist die chinesische Medien verlangt, dass Cao bleiben setzen. Aber selbst wenn Cao Dewang bleibt, wird Zong Qinghou, Dong Mingzhu und andere Unternehmer tun?

Wir müssen ernsthaft in Erwägung ziehen, wie man wirklich diese chinesischen Hersteller halten und die Entwicklung der Realwirtschaft in Aktion unterstützen.

Fixing Chinas Realwirtschaft

So erstellen Sie den "langsamen bull" Markt, die China Securities Regulatory Commission (CSRC) hat vor kurzem hart auf "Monster Aktien geknackt,"Ein Begriff, also diejenigen, die mit unverhältnismäßig Spicken oder sinkende Preise, sogar auf Kosten der schweren Finanzmarktverluste. Anscheinend, Liu Shiyu, Vorsitzender des CSRC, versteht sehr gut, Politik. Als Reaktion auf den Anruf von der Spitze, die Wirtschaft von virtuellen zu realen zu verwandeln, CSRC wurde festgestellt, zu entschulden, quetschen die Blase, und Schutz vor Gefahr. Es scheint, sie jetzt erkennen, dass die Wiederbelebung der chinesischen Realwirtschaft nicht weiter verzögert werden.

Während der jüngsten Central Economic Conference, hochrangige Beamte geben den Ton an, mit dem Schwerpunkt wird reduziert Blasen. Gemäß diesem Grundprinzip, der Aktienmarkt kurzfristige Anpassung und Schmerzen erleben, aber dies gesagt wird, als Grundlage für die zu dienen 2017 langsam und stetig Hausse. auch vorhergesagt, aber, ist ein Kapitalknappheit langfristige.

Warum nicht Chinas Realwirtschaft Geld verdienen? Aufgrund mangelnder Nachfrage. Warum ist die Nachfrage nicht ausreichend? Weil die Leute haben kein Geld ausgeben. Warum haben die Menschen kein Geld? Ihr Geld wurde durch Immobilienspekulation und verschiedene finanzielle Betrügereien genommen. Außerdem, viele Jahre der staatlichen Konjunkturausgaben geschaffen Spekulationsblasen, die Reichen reicher und die Armen gemacht haben ärmer. Das Wachstum von M2 profitiert vor allem Gruppen mit hohem Einkommen, aber ihre Notwendigkeit zu verbrauchen nicht so viel wegen abnehmenden Grenznutzen wachsen.

Da die Rezession Anfang der Realwirtschaft treffen in 2014, eine Flut von heißem Geld aufgeblasen Blase nach Blase. Zu Beginn des Jahres 2014, der Rentenmarkt erholte sich, durch den Aktienmarkt in der zweiten Hälfte dieses Jahres folgte, der Immobilienmarkt in 2015, dann wird der Rohstoffmarkt in 2016. In Ergänzung, Nutzung des Internets hat in den letzten Jahren zu einer Beschleunigung und Blase in der virtuellen Ökonomie geführt. Viele Unternehmen angehoben Milliarden Yuan nur durch eine gute Geschichte über Powerpoint-Präsentationen zu erzählen.

Wenn wir wollen, auf die Realwirtschaft zu gehen zurück, wir müssen mit Mut zu kommen und Aktion, sonst wird die ganze Wirtschaft läuft weg.

Cao Dewang Geschichte macht auch einen großen wunden Punkt in der chinesischen Konjunkturprogramm: hohe Besteuerung. China hat die meisten staatlichen Investitionsprojekte der Welt. Es hat daher die höchsten Steuern zu verhängen, um sich zu behaupten. Außerdem, wenn die lokalen Regierungen Land Umsatz geht zu Ende, Steuerdruck wird noch höher. Jetzt sofort, Steuersenkungen klingen wie nur Märchen!

Für eine lange Zeit, Chinas Pro-Kopf-Einkommen Wachstum war geringer als das BIP des Landes. Das BIP-Wachstum hat sich als Steuer Wachstum niedriger gewesen. Belastungen für die Unternehmen zu erhöhen, ist eine unbestreitbare Tatsache,, und auf lange Sicht, Hauptstadt Flucht ist unvermeidlich.

Die Lösung liegt in der kleineren Regierung, einschließlich der Verringerung der Projektgenehmigungsverfahren, Groß Entlassung des öffentlichen Dienstes Personal, Reduzierung aller Arten von unwirksamen Anlage, und erhebliche Steuersenkungen. Das Ergebnis wäre, dass das Wachstum der Einkommen der Menschen das BIP übertreffen, und das Wachstum der Steuern wird weniger als das BIP.

Dies ist eine gekürzte Übersetzung eines Chinesisch Artikel geschrieben von den persönlichen Blog des Autors an Sina. Dao Feng ist ein bekannter Internet-Blogger und Aktienanalyst. Schreiben pseudonymously, Dao Feng erzeugt ein hohes Volumen von Artikeln Chinas Aktienmarkt und wirtschaftliche Fragen zu analysieren, und ist einer von Chinas einflussreichsten Finanz Blogger, Millionen von Lesern Registrierung monatlich.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

Ein Wasserbehälter Lieferung Arbeiter fährt auf einer Straße in Peking am Dezember. 9, 2016.  Economist Ma Guangyuan sagt, dass China echte Eigentumsrechte zu entwickeln, muss das Wirtschaftswachstum zu steigern. (Nicolas ASFOURI / AFP / Getty Images)Ein Wasserbehälter Lieferung Arbeiter fährt auf einer Straße in Peking am Dezember. 9, 2016.  Economist Ma Guangyuan sagt, dass China echte Eigentumsrechte zu entwickeln, muss das Wirtschaftswachstum zu steigern. (Nicolas ASFOURI / AFP / Getty Images)

Während einer Seeschlacht in 1571, ein türkischer General hid 150,000 Goldmünzen in der Kabine seines Kriegsschiff. Er wurde geschlagen, und sein gesamtes Vermögen endete am unteren Rand des Meeres. Warum hat er an all diesem Gold bringen, wenn in den Krieg ziehen? Es gab keinen Eigentumsschutz in der Türkei damals. Volks Sachen könnte jederzeit gestohlen oder eingezogen werden.

Scottish Ökonom Adam Smith, in seiner inzwischen klassischen Buch Eine Untersuchung über die Natur und Ursache des Reichtums der Nationen, zuerst veröffentlicht in 1776, heute noch gilt einen Kommentar,: "In einem rohen Zustand der Gesellschaft ... Die Personen, die horten, was Geld, das sie sparen können, und wer verbergen ihre horten, tun so von einem Misstrauen gegenüber der Justiz der Regierung, aus Angst, dass ist, wenn sie bekannt, dass sie ein Hort hatte, und wo das horten war zu finden, sie würden schnell geplündert werden. "

Das bringt mich jetzt auf Chinas gegenwärtige wirtschaftliche Situation und die Notwendigkeit, das Privateigentum Schutz zu adressieren, die von hochrangigen chinesischen Beamten in einem veröffentlichten Dokument vor kurzem angelegt wurde.

Wie wichtig sind Eigentumsrechte?

Das Recht auf Eigentum ist der Grundstein für eine gesunde Wirtschaft, die Grundlage des Vertrauens, die Voraussetzung für Innovation, und der Schlüssel und Voraussetzung für das Verständnis des Wirtschaftswachstums seit der Zeit der industriellen Revolution.

UNS. Finanzexperte William Bernstein, in seinem Bestseller-Buch The Birth of Plenty, Wie der Wohlstand der modernen Welt geschaffen, führt diese schnelle Wirtschaftswachstum auf vier Faktoren: Eigentumsrechte, wissenschaftlichen Rationalismus, Kapitalmärkte, und effiziente Kommunikation und Transportsysteme. Er argumentiert, dass ein Land kann nur gedeihen, wenn alle vier Faktoren vorhanden sind,. Außerdem, er zählt Eigentumsrechte an der Spitze. Seiner Ansicht nach, der Schutz des Privateigentums ist die sehr Prämisse und Grundlage einer Volkswirtschaft.

Die Möglichkeit, Menschen in ihrem Streben nach Erfolg und Glück zu besitzen Reichtum motiviert. Ob ein Land hat Gesetze, die den Bürgern erlauben, Reichtum zu erwerben, und bietet Rechtsschutz für diesen Reichtum, nicht nur von großer Bedeutung für das Wohlbefinden des Einzelnen, sondern auch von entscheidender Bedeutung für die Entwicklung der Gesellschaft als Ganzes.

In seinem 1981 Buchstruktur und Veränderung der Wirtschaftsgeschichte, renommierte Ökonom Douglass C. Nord heißt es, dass durch die wirtschaftliche Auswirkungen verschiedener sozialer Systeme über einen langen Zeitraum zu vergleichen, er entdeckte, dass Länder, die Eigentumsrechte garantiert und bot eine vorhersehbare Lösung für die wirtschaftliche Streitigkeiten, ein optimales Umfeld für die wirtschaftliche Entwicklung schaffen. Der Aufstieg und Fall der westlichen Mächte, und die Höhen und Tiefen der modernen Länder, haben diesen Punkt bewiesen: Länder, die private Eigentumsrechte schützen können verschiedene Fallen in den Prozess der Entwicklung zu überwinden. Großbritannien und den Niederlanden übertroffen Frankreich und Spanien im 17. Jahrhundert vor allem wegen ihrer effektiven Anerkennung von Eigentumsrechten und ihrer robusten politischen und rechtlichen Systeme.

In China, wo das Staatseigentum vorherrscht, die Entwicklung eines Eigentumsrechte Schutzsystem war nicht einfach. Die Vorstellung von einer freien Marktwirtschaft, private Eigentumsrechte, und die Einführung von Eigentumsgesetze, sind Schritte, die die harte Arbeit und erhabenen Ideen vieler Menschen erfordern.

Die Bereitstellung von Gesetzen in China bedeutet, dass die Eigentumsrechte sind nicht, in Wirklichkeit, wobei ausreichend geschützt. Wir können in der Wirklichkeit gibt es immer noch viele Mängel im Schutz der Eigentumsrechte sehen, dass, vor allem in den Schutz der privaten Unternehmer. In den letzten Jahren, einige Unternehmer zu untersuch, selbst dann, wenn ihre Unschuld bewiesen, fand es schwierig, ihre Geschäfte fortzusetzen, und in einigen Fällen wurden ihr Vermögen selbst ergriffen. Mit irregulären Geschäftspraktiken die Norm in China sein, Unternehmer leben in einer ständigen Angst vor Strafe. Diese Umgebung hat in der chinesischen Unternehmer Mangel an Vertrauen in die langfristigen wirtschaftlichen Aussichten ein großer Faktor geworden.

Die kürzlich veröffentlichte Dokument erwähnt speziell auf diese prominenten Fragen: Der Einsatz der Staatsgewalt gegen die privaten Eigentumsrechte, und häufig illegal Dicht, Beschlagnahme, und das Einfrieren von Privateigentum. Er betont auch die Notwendigkeit, die verschiedenen Formen der wirtschaftlichen Einheiten sowie Bürgerrechten nach dem Gesetz zu schützen und Menschen das Gefühl der Zuversicht in Bezug auf die Sicherheit von Eigentum und Reichtum zu verbessern.

Da China bestimmt eine innovative Wirtschaft zu werden, die Bedeutung der Eigentumsrechte Schutz ist dringender denn je. Negative Erwartungen in Bezug auf die Eigentumsrechte haben eine noch nie dagewesene Auswirkungen auf Chinas Zukunft. Der Schlüssel, ob China ein Land der Innovation werden kann, ist auf die Achtung der Eigentumsrechte und der Rechtsstaatlichkeit gebunden. Es ist die Prämisse und Schlüssel von Chinas erfolgreichen wirtschaftlichen Transformation.

In einem Land, in dem das Privateigentum Recht jeden Tag verletzt werden, Unternehmer werden die Impulse für Innovation nicht das Gefühl,. Warum übertragen chinesische Unternehmer große Mengen von Vermögenswerten im Ausland? Und warum chinesische Unternehmen zeigen so wenig Motivation zur Innovation? Die Antwort liegt in der fehlenden Eigentumsrechte. Das ist das Problem.

Dies ist eine gekürzte Übersetzung von Ma Guangyuan chinesischen Artikel, gepostet WeChat Öffentlichkeit sein Konto vom Nov. 30, 2016. Ma Guangyuan ist eine bekannte unabhängige Ökonom in China. Ma erscheint als Finanz Kommentator auf China Central Television, und seine Säulen wurden in Financial Times Chinese veröffentlicht, Southern Weekly, und anderswo.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

Deng Xiaopings "Katze Theorie,'Durch die politische Karikaturist Rebel Pfeffer parodiert. (Rebel Pfeffer)Deng Xiaopings "Katze Theorie,'Durch die politische Karikaturist Rebel Pfeffer parodiert. (Rebel Pfeffer)

Anmerkung der Redaktion: Chinas rasante wirtschaftliche Wachstum in den vergangenen drei Jahrzehnten begann mit einem Privatisierungsprozess vorwärts von ehemaligen Kommunistischen Partei Chinas Führer Deng Xiaoping geschoben. Nach dem Jahrzehnt extremer politischer Unterdrückung während der Kulturrevolution, Deng präsentierte seine berühmte "Katze Theory" seine Einführung einer kapitalistischen Marktwirtschaft zu propagieren. Die Theorie besagt,: "Es spielt keine Rolle, ob eine Katze schwarz oder weiß ist; solange es fängt Mäuse, es ist eine gute Katze. "Im Wesentlichen, die "schwarze Katze" und "weiße Katze" steht für "Planwirtschaft" und "Marktwirtschaft,"Und Deng sagte, dass je nachdem, welche der Job bekommt getan wird übernommen. aber, mehr als 30 Jahre nach Deng Proklamation, mit Chinas Wirtschaft in der Flaute, massive staatliche Korruption, und extreme soziale Ungleichheit, viele jetzt Chinas Wirtschaftsmodell in Frage stellen. In der folgenden Blog-Artikel ist ein Beispiel.

In Deng Xiaoping zu Hause, gibt es ein Gemälde "Zwei Katzen" von dem renommierten Maler Chen Liantao genannt. Eine Inschrift in der chinesischen Kalligraphie sagt: "Es spielt keine Rolle, ob eine Katze schwarz oder weiß ist; solange es fängt Mäuse, es ist eine gute Katze. "

Im 1985, Deng wurde zum "Man of the Year" Zeit Zeitschrift. Die weiße Katze, schwarze Katze Theorie wurde auch gekennzeichnet in Zeit Zeitschrift. Dieses Jahr, Dengs "Cat-Theorie" zu verbreiten aus China in die Welt. Seit dem dritten Plenum des 11th Kommunistischen Partei National Congress, die "Cat Theory" hat die theoretische Marke von Chinas Übergang zur wirtschaftlichen Entwicklung geworden.

Katzen fangen Mäuse

Katzen sind geborene Mäuse zu fangen. Die Menschen haben die menschliche Natur, ohne das sind die Menschen nicht Menschen. Aber die Menschen haben auch eine egoistische Seite, eine Tendenz, nach ihrem eigenen Interesse zu suchen. Fast jeder will reich werden, vom Kaiser zu dem gemeinen Volk.

Die Unternehmen teilen sich die gleiche Art in Bezug auf Wettbewerb auf dem Markt. Der Impuls zu "fangen Mäuse" ist völlig anders als in privaten Unternehmen und in staatlichen Unternehmen. Private Unternehmen sind durch einen starken Impuls von Eigennutz getrieben, ähnlich wie die Natur von einer wilden Katze. Staatliche Unternehmen sind unterschiedlich, weil "Mäuse zu fangen" nicht direkt über "Essen Mäuse." Aus diesem Grund hat ihre Natur verändert. Beispielsweise, Chu Shijian erstellt die Red Pagoda Zigarette Reich, das jedes Jahr zig Milliarden Yuan in Form von Steuern bezahlt. Aber am Ende, Chu war nur ein jahrzehntelanger Haft verurteilt wegen Diebstahls "kleine Fische." Das chinesische kommunistische Regime machte die Katze Blick auf die Fische, aber war es nicht möglich, die Katze zu essen.

So dass alle Katzen, Mäuse zu fangen

Warum können einige Katzen fangen Mäuse, aber andere nicht können? In einem gegebenen sozialen Umfeld, es hängt davon ab, ob sie berechtigt sind, dies zu tun, oder welche sind erlaubt, dies zu tun. Alle Katzen haben die Natur, Mäuse zu fangen. Aber wenn einige Katzen sind in einem Käfig eingesperrt, sie können keine Mäuse fangen. Aus dieser Perspektive, die Aussage "unabhängig von weißen Katze oder schwarze Katze, die Katze, die Mäuse fängt ist eine gute Katze "ist ein falscher Satz.

Das gleiche gilt für eine profitable Industrie. Nehmen Sie die Finanzindustrie zum Beispiel, Es ist leichter, Kapital staatlichen das Feld eingeben, aber sehr schwierig für private Unternehmen zu betreten. Ist es, dass private Unternehmen nicht wissen, wie sie ihre Finanzen zu verwalten? Natürlich nicht. Um "Zustand Katzen zu schützen,"Einige" wilde Katzen Mäuse "sind nicht zu fangen erlaubt". "In einem ungleichen Marktumfeld, es ist nicht möglich, zu wissen, welche Katze eine gute Katze ist.

Katzen Mäuse fangen ist nicht das Geheimnis des Erfolgs. Das Geheimnis des Erfolges ist, dass wir alle Mäuse zu fangen. Warum sind Sie der einzige, Mäuse zu fangen erlaubt?

Nicht alle Reiche Katzen waren gut Katzen

Weiße Katze oder schwarze Katze, diejenigen, die zuerst reich geworden waren nicht unbedingt gut Katzen. Lassen einige Leute reich eine Strategie der ersten war "Cat-Theorie." Aktiviert Diese Strategie einige Menschen in China zu Weltklasse-Tycoons werden. Es machte auch China in die zweitgrößte Wirtschaftsmacht der Welt wachsen. aber, nicht weiß Katzen erlaubt Mäuse gemacht schwarze Katzen zu fangen sehr groß. Nach dem schwarzen Katzen wurde reich, sie haben nicht die Absicht, weiße Katzen kommen sie in Mäuse zu fangen zu lassen.

In den drei Jahrzehnten nach Chinas Reform, die überwiegende Mehrheit der reichen chinesischen Unternehmer und Tycoons zu einem gewissen profitiert haben von diesem inhärente Ungerechtigkeit im System erweitern. Der Grund, warum man Mäuse gefangen war nicht, weil Sie mehr in der Lage waren, als Jack Ma, sondern weil Sie durften also von Ihrem Master zu tun.

Dysfunctional Distribution System

Für eine lange Zeit, eine gefährliche Wirtschaftspolitik Tendenz hat sich durchgesetzt: die Einführung von "Nachfrageseite" oder "Angebotsseite" Politik. Diese endete für die Interessen von wenigen Menschen, indem es ihnen die Gewinne ernten. Eigentlich, oft Policen wurden gemacht, um die gesamte Bevölkerung zu profitieren, aber sie endete oft nur eine geringe Anzahl von Personen zugute up. Das ist die Realität.

Die "Nachfrageseite" und "Angebotsseite" Reformen, die von westlichen Ländern entwickelt wurden, sind nicht in der Lage Chinas wirtschaftliche Infarkt zu entsperren. Das eigentliche Problem der chinesischen Wirtschaft ist, dass der Mechanismus der "Verteilung" degeneriert. Es kann nicht die gerechte Verteilung von Sozialleistungen regulieren. Die "Verteilungsseite" der Maschine ist verrostet und herunterfahren. Eigentlich, Es ist der Prozess der Reichen Beschleunigung immer reicher, und die Armen immer ärmer.

In der Vergangenheit, wir verwendet, um Störungen im Verteilungssystem als ein Problem der Einkommensverteilung zu beziehen. Eigentlich, dies ist eine einseitige Sicht. In der heutigen chinesischen Gesellschaft, die Art und Weise reich zu werden sind diversifiziert, mit dem Einkommen eines der Kanäle nur zu sein und nicht mehr der Hauptkanal. Unabhängig davon, wie reich die Reichen sind, die reich geworden durch Arbeitseinkommen? Sehr wenig.

die Mehrheit der Menschen reich zu haben, kann nicht auf Arbeitseinkommen begrenzt werden. Die Erträge aus Arbeit beschränkt sich. Man braucht Wissen, Hauptstadt, menschlichen Beziehungen, und Chancen. Beispielsweise, wenn ein kleiner Ladenbesitzer will ein Geschäft zu eröffnen oder sein Geschäft zu erweitern, er braucht Liquidität. das Kapital zu erhalten ist entscheidend für ihn. Ohne Kapital und nur auf Einsparungen von seinem Einkommen angewiesen, so kann er seinen Traum nicht öffnen ein Geschäft erzielen können zu.

Finanzierungsmöglichkeiten sind mit der Verteilung des Kapitals im Zusammenhang mit, Zugang zu Wissen und Bildung. Chancen Reichtum zu akkumulieren sind in Bezug auf die soziale Gleichheit und Fairness. Wie eine Gesellschaft Ressourcen gleichmäßig auf alle Mitglieder der Gesellschaft verteilt ist nicht nur eine Frage der Einkommensverteilung, sondern auch eine Frage des fairen Wettbewerbs. Ohne einen fairen Wettbewerb, Chancen sind von ein paar Menschen und die Gesellschaft wird sich beschleunigen die Polarisierung des Reichtums kontrolliert oder monopolisierte.

Warum sind schwarze Katzen dicker als weiße Katzen? Es ist nicht, weil es einen Unterschied in ihren Genen, oder dass schwarze Katzen sind intelligenter, mehr fähig, oder härter arbeiten. Das Problem liegt mit dem Eigentümer.

Fan Di ist ein unabhängiger Ökonom und Teilzeit-Professor der Peking-Universität und Sun Yat-sen-Universität. Er erhielt eine Ph.D. an der University of California, Berkeley, unter Leitung von Li Yining der Peking-Universität und Nobelpreisträger George Arthur Akerlof. Fan hat bei großen Banken ein leitender Angestellter und Berater gewesen, Finanzfirmen, und große Unternehmen. Dies ist eine gekürzte Übersetzung eines Artikels veröffentlicht am September. 9, 2016 auf seiner öffentlichen WeChat Konto.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

Ein älterer chinesischer Bauer steht vor ihrem Haus auf Ackerland durch eine neue Wohnsiedlung außerhalb Peking am November backdropped. 21, 2014. (Kevin Frayer / Getty Images)Ein älterer chinesischer Bauer steht vor ihrem Haus auf Ackerland durch eine neue Wohnsiedlung außerhalb Peking am November backdropped. 21, 2014. (Kevin Frayer / Getty Images)

Die Größe der chinesischen Regierung ist enorm. Durch 2007 Chinas Steuereinnahmen erreicht hatte 5.1 Billionen Yuan ($770 Milliarde), die einen Anteil von 21 Prozent des BIP und entsprach 370 Millionen Stadtbewohner jährlich verfügbaren Einkommens - oder das Jahreseinkommen von 1.23 Milliarden Bauern.

Kaiserliche Chinas Steuereinnahmen

Wie sieht Chinas Steuereinnahmen unter der Kommunistischen Partei der Regel mit der Zeit unter imperialer Herrschaft vergleichen? Im 1766, in der Mitte des Qianlong-Ära, die Steuereinnahmen der Regierung war 49.37 Millionen Tael Silber.

Die Dutch East India Company führte detaillierte Untersuchungen um 1760 auf Einkommen und Konsum von Menschen in Peking und Guangzhou. Nach historischen Archiven, das Jahreseinkommen eines gewöhnlichen Peking Bürger war über 24 taels. Deswegen, 49.37 Millionen Tael Silber entsprach 2.05 Millionen Stamm Peking Bürger Jahreseinkommen. Das Einkommen von nur 2.05 Millionen Peking Bürger war ausreichend, um die gesamte Qianlong Regierung zu unterstützen. Offensichtlich, es war eine kleine Regierung.

Na sicher, einige Leute sagen, dass wir nicht jeden Landes staatlichen Einnahmen und Ausgaben mit einer Periode der Vergangenheit zu vergleichen, denn die waren traditionelle Agrarwirtschaft, und die Staatseinnahmen waren daher niedrig. Moderne Volkswirtschaften, aber, Unterstützung sind komplex und hängen von verschiedenen Arten von Regierung. Diese Argumentation ist ein gewisses Maß an Sinn. Damit, Lassen Sie uns ein anderes Beispiel verwenden.

"Vereinigte Staaten Steuereinnahmen

Lassen Sie uns die Vereinigten Staaten verwenden, ein modernes Land, als Vergleich mit dem heutigen China. Die US-. Finanzwertpapiermärkte, geistiges Eigentum Sektor, und private Unternehmen sind die meisten in der Welt entwickelt. In Ergänzung, es spielt auch die Rolle als Weltpolizei. Deswegen, seine Staatsausgaben wäre nicht geringer als in jedem anderen Land.

Im 2007 die US-. Bundessteuereinnahmen der Regierung war $2.4 Billion, oder 18 Prozent des BIP, und entsprach 85 Millionen durchschnittliche amerikanische Bürger jährlich verfügbare Einkommen. Das heißt, um die US-Unterstützung. Regierung Ausgaben, es dauerte 85 Millionen Amerikaner verfügbare Einkommen. Dies ist weit niedriger als die 370 Millionen Chinesen Stadtbewohner erforderlich, um die chinesische Regierung dabei zu unterstützen, 2007.

China hat 540 Millionen Stadtbewohner, und 800 Millionen Bauern. Ihre gesamte verfügbare Einkommen im vergangenen Jahr 10.7 Billionen Yuan ($1.62 Billion). Die Steuereinnahmen der chinesischen Regierung war 50 Prozent der chinesischen Bürger gesamte verfügbare Einkommen.

Im Gegensatz, gesamte verfügbare Einkommen in den Vereinigten Staaten $8.4 Billion. Das $2.4 Billionen Regierung Steuereinnahmen war ein Viertel der US-gleich. Bürger verfügbare Einkommen.

So, Die chinesische Regierung ist viel größer als der US-. Regierung in Bezug auf das Geschäftsbudget.

Private Wealth Strukturvergleich

Chinesische Bürger tun eigenen Reichtum, einschließlich der Immobilien,, Corporate Equity, Finanztitel, Bankeinlagen, und so weiter. Aber diese Bürger sind vor allem Stadtbewohner. Die chinesischen Bauern nicht besitzen Land, noch haben sie viel Einsparungen. Sie haben wenig Reichtum.

Nach einer Nationalen Entwicklungs-und Reformkommission (NDRC) schätzen, bis Ende 2005, die Gesamtvermögenswert der chinesischen Stadtbewohner war 20.6 Billionen Yuan ($3.11 Billion). Wenn das Hinzufügen 15 Prozent für die Inflation anzupassen, es wäre gewesen 27.6 Billionen Yuan ($4.17 Billion) bis Ende 2015, weniger als ein Drittel der 88 Billionen Yuan im Wert von staatlichen Vermögenswerte und staatlichen Land.

Die Summe der chinesischen privaten und staatlichen Vermögenswerte war 115.6 Billionen Yuan ($17.5 Billion), gleichwertig 4.7 Zeiten des BIP. Im Gegensatz, die US-. Regierung im Grunde nicht besitzen Einkommen produzieren Vermögenswerte. Es hält nur eine geringe Menge an Land. Bis Ende 2007, Gesamtprivatvermögen in den Vereinigten Staaten waren $73 Billion, 5.4 Zeiten des BIP und etwas höher als Chinas Verhältnis der Bilanzsumme gegenüber BIP.

Obwohl das Verhältnis der Bilanzsumme und das BIP der beiden Länder ist in etwa die gleiche, Vermögensverteilung zwischen dem Volk und der Regierung ist völlig anders. In China, mehr als 76 Prozent der Vermögenswerte im Besitz des Staates, mit Menschen besitzen weniger als ein Viertel. In den Vereinigten Staaten, Vermögenswerte sind im Wesentlichen in den Händen der Menschen.

Chinas 115.6 Billionen Yuan von Reichtum in 2007, nur 27.6 Billion ($4.17 Billion) gehörte zu den Menschen, Der Rest 88 Billionen Yuan ($13.3 Billion) wurde im Besitz des Staates. Wenn in 2008, Chinas Inventarwert und das BIP stieg um 10 Prozent, dann verdient Privatpersonen 2.76 Billionen Yuan, und die Regierung verdient 8.8 Billionen Yuan. Der Anteil der Regierung der Vermögenszuwachs von Wirtschaftswachstum war dreimal größer. Dies ist der Grund, warum Vermögenswertschätzung in der Fahrt Chinas Binnennachfrage oder Anhebung Eigenverbrauch so wenig Wirkung.

Wo kam das Geld Go Regierung?

Ich erwähnte oben, dass die Steuereinnahmen der Regierung war 5.1 Billionen Yuan ($770 Milliarde) letztes Jahr, und staatlichen Vermögenswerte und die Wertschätzung des Landes war zumindest 9 Billionen Yuan ($1.36 Billion). Staatliche Unternehmen hatte Gewinne von 1.6 Billionen Yuan ($240 Milliarde). Die Regierung hatte ein Gesamteinkommen 15.7 Billionen Yuan ($2.37 Billion). Wie war das Geld ausgegeben?

Laut dem ehemaligen Finanzminister Xie Xuren, im 2007, Die direkten Ausgaben für die Menschen der chinesischen Regierung, wie dem Gesundheitswesen, soziale Sicherheit und Beschäftigung Vorteile belief sich auf rund 600 Milliarden Yuan ($90.6 Milliarde). Dies entsprach 15 Prozent der Gesamtausgaben und 2.4 Prozent des jährlichen BIP. Geteilt durch 1.3 Milliarden Menschen, das Pro-Kopf-Sozialausgaben war 461 Yuan ($69), die gleich 3 Prozent der Stadtbewohner verfügbaren Einkommen pro Kopf.

In den Vereinigten Staaten, Staatsausgaben für den gleichen drei Kategorien in 2015 war über $1.5 Billion, oder 61 Prozent der gesamten Ausgaben des Bundes, und 11.5 Prozent des BIP. Die Ausgaben pro Kopf $5,000 wenn durch die geteilten 300 Millionen US-. Bevölkerung, und es war äquivalent 18 Prozent der Amerikaner 'pro-Kopf-Einkommen.

Es ist nicht, dass die chinesische Regierung verbringen kein Geld, aber dass es fehlt wirkliche Aufsicht des Haushaltsprozesses. Die chinesische Regierung neigt dazu, Geld für High-Profile-Infrastrukturprojekte und Regierungsgebäude zu verschwenden, und investiert in Branchen mit hohem Ressourcenverbrauch, hohe Verschmutzung und geringe Schaffung von Arbeitsplätzen. In Ergänzung, Dies bietet einen Nährboden für Korruption.

Denn in China gibt es zu viel Asset Vermögen und Einkommen in den Händen der Regierung, es ist schwierig, für die Massen von Menschen, mehr zu verdienen und mehr konsumieren, und für Dienstleistungsunternehmen zu entwickeln, um Menschen die Existenzgrundlage. So, wo verlangen würde und Investitionen für die tertiäre Industrie kommen aus?

Chen Zhiwu ist Professor für Finanzen an der Yale University. Dies ist eine gekürzte Übersetzung seiner chinesischsprachigen Artikel auf der Website veröffentlicht Aisixiang, und weit über die erneut veröffentlicht Chinesisch-sprachige Internet.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier
Oktober 9, 2016

Kunden und Immobilienmakler Blick auf mehrere Gebäudemodelle bei einer Immobilienmesse in Jiashan, Zhejiang Province auf Oktober. 19, 2012. (AFP / AFP / Getty Images)Kunden und Immobilienmakler Blick auf mehrere Gebäudemodelle bei einer Immobilienmesse in Jiashan, Zhejiang Province auf Oktober. 19, 2012. (AFP / AFP / Getty Images)

Chinas Immobilienmarkt ist ähnlich einem Ponzi-Schema mit der Regierung als Händler tätig, Schiedsrichter, und Big Player. Der Markt wird vollständig durch Kredite gestützt.

Aus Sicht des Marktes, Chinesische Immobilien hat keine Investitionswert. Um es für ein Anlageprodukt, man muss zuerst die Existenz einer Blase untersuchen anhand von drei Indikatoren: das Verhältnis zwischen Immobilieninvestitionen und BIP, der Preis zu Income-Ratio, und die Vermietung Verhältnis.

Die Immobilien-Investitionen im Verhältnis zum BIP wird in erster Linie verwendet, um die erwarteten zukünftigen Preis und ob Immobilien zu bewerten Investition ist eine Überhitzung. Chinas Immobilien-Investment und im Verhältnis zum BIP ist hoch: 14.8 Prozent 2013 und 14.18 Prozent 2015.

Schon seit 1960, Immobilienblasen haben alle in den Ländern platzen, wo Immobilieninvestitionen und BIP-Zahlen höher waren als 6 Prozent . Wenn der japanische Immobilienmarkt zusammenbrach, Immobilien-Investment-Anteil von nur 9 Prozent des BIP. Zu Beginn des US-. Subprime-Krise, das Verhältnis erreichte eine lokale Spitze von 6.2 Prozent.

Andere Daten, zum Beispiel die Erschwinglichkeit von Wohnraum, sowie Mieteinnahmen aus dem Gehäuse, kaum Interesse als Anlageklasse zeigt, dass Immobilien in China hält, und ist nicht viel besser als ein Glücksspiel.

Dann warum die chinesische Regierung die Verwendung von großen Mengen von Krediten ermöglichen Immobilien zu unterstützen?

Real Estate Abhängigkeit Krankheit

Chinas Wirtschaft leidet an Immobilien Abhängigkeit Krankheit, in erster Linie, weil die lokalen Regierungen auf dem Land finanziell abhängig sind.

Chinas lokale Regierungen alles Geld über Grundstücksverkäufe zu machen als alle Land in China ist staatlichen. Zwischen 2003 und 2015, ihr Land Abhängigkeit Verhältnis (das Verhältnis von den anfallenden Gebühren zu allgemeinen geplante Einnahmen) gemittelt fast 50 Prozent .

Beispielsweise, Suzhou Stadt, ein Second-Tier-Stadt, hatte eine durchschnittliche Land Abhängigkeit Verhältnis von 82.6 Prozent in den ersten acht Monaten des Jahres 2016, up aus 40.58 Prozent 2015. in Hangzhou, Hefei, Nanjing und anderen Städten, Land Abhängigkeit Verhältnisse waren auch oben 50 Prozent. Deswegen, lokale Regierungen müssen große Spieler auf dem Immobilienmarkt tätig und halten Land auf den Markt beliefern.

In Ergänzung, die Immobilienbranche hat eine wichtige Position in Chinas Wirtschaft. So früh wie 2009, Yu Bin, die makroökonomische Forschung Abteilung Lehrstuhl an Chinas Staatsrat, öffentlich erklärt, dass die Immobilienbranche entfielen 6.6 Prozent des BIP und ein Viertel der Investitionen, mit bis zu 60 direkt verwandten Branchen, und hatte die direkte Rettungsleine der chinesischen Wirtschaft geworden. Einmal gibt es große Schwankungen Immobilienmarkt, Dutzende von Branchen auf Immobilien setzen wird unkalkulierbare Verluste erleiden und kann sogar den Zusammenbruch Chinas Realwirtschaft führen.

Jetzt, mit der gedrückten Realwirtschaft, was tun würde, das chinesische Regime, wenn Immobilien kollabiert? Deswegen, Die Zentralbank muss der Händler sein und halten-Geld ausgeben und verteilen Würfel an die lokalen Regierungen, Immobilienentwickler, und Käufer, für sie zu spielen.

politische Überleben

Von einer Marktwirtschaft Sicht, Chinas Immobilienboom wird sterben. Eigentlich, hat die Welt erlebt Immobilienblasen etwa hundertmal. Im letzten 20 Jahre, wir sahen den Zusammenbruch in Japan, der zweitgrößten BIP der Welt, und die Vereinigten Staaten, das größte BIP der Welt. Während die Blase in Japan langsam entleert, die Vereinigten Staaten erlitt einen sofortigen Zusammenbruch.

Die Erfahrung der Vergangenheit zeigt uns, dass Chinas Immobilienblase früher platzen oder später. Die einzige Frage ist, wie es wird kollabieren.

Für die chinesische Regierung sind die Folgen eines Immobilien Zusammenbruch sehr ernst. Der erste Domino wird fallen eine lokale Schuldenkrise, von einer Finanzkrise gefolgt. Damit, die nach Ansicht der Regierung, Immobilien ist die Industrie, die mit allen Mitteln gerettet werden müssen. Im 2015, die Mehrheit der 11 Billionen Yuan neuer Kredite ging an den Immobilienmarkt ausgestellt. Dieser Trend setzt sich in 2016 und vielleicht übertreffen 2015. Deswegen, es kann, so lange zu erwarten, wie die Zentralbank Kredite zur Ausgabe weiter, halten zu Hause die Preise steigen.

In den Vereinigten Staaten, das Ponzi-System ging in Konkurs, weil die Spieler, Banken, und die Regierung (der Schiedsrichter) sind alle Parteien mit unterschiedlichen Interessen. In China ist die Regierung der Schiedsrichter, die Zentralbank der Händler, und lokalen Regierungen die Spieler.

Immobilien in China hat die Zentralbank die Währung Pool werden. den Immobilienmarkt mit Kredit Versorgung hat der chinesischen Regierung geworden Weise die wirtschaftliche Stabilität der Aufrechterhaltung. Die schlimmste Konsequenz dieses Ansatzes ist die Inflation. aber, Inflation verringert sich nur der gesellschaftliche Reichtum. Es schafft keine externe militärische Bedrohungen oder internen Konflikten, die nur schwer zu unterdrücken, und es wird nicht direkt an den Zusammenbruch des Regimes führen. Simbabwes Überblähung war oft schlimmer als die Chinas, sondern auf den Sturz des Regimes nicht führen.

In Ergänzung, hat die chinesische Regierung in Kraft gesetzt längst eine Reihe von Marktkontrollen, wie Kauf Grenzen, Umsatzgrenzen, und Preisgrenzen. Es nutzt sie, egal in welcher Art und Weise sie will. Da die Regierung ist der Schiedsrichter, Händler, und Big Player, die Blase kann viel größer als die, die in Japan werden und den Vereinigten Staaten. Und die Regierung hat viel mehr Spielraum.

He Qinglian ist ein bekannter chinesischer Autor und Ökonom. Derzeit in den Vereinigten Staaten, sie verfasste "Chinas Pitfalls,"Das betrifft die Korruption in Chinas Wirtschaftsreform der 1990er Jahre, und "Der Nebel von Zensur: Media Control in China,", Welche Adressen die Manipulation und Einschränkung der Presse. Sie schreibt regelmäßig über zeitgenössische chinesische sozialen und wirtschaftlichen Fragen.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

Eine Gruppe von potentiellen Immobilienkäufer suchen auf einem Landgut Plan von einem lokalen Entwickler bei einer Immobilienausstellung in Shanghai im März 19, 2006. (Mark Ralston / AFP / Getty Images)Eine Gruppe von potentiellen Immobilienkäufer suchen auf einem Landgut Plan von einem lokalen Entwickler bei einer Immobilienausstellung in Shanghai im März 19, 2006. (Mark Ralston / AFP / Getty Images)

Anmerkung der Redaktion: Für eine Reihe von Jahren, sowohl chinesische als westliche Ökonomen haben auf Chinas out-of-Control-Immobilienblase kommentiert. Nach allen Indikationen, die Blase sollte vor langer Zeit geplatzt. Aber es Eiskreme aus Gründen, die alle ihre eigenen. Dieser Artikel von Cai Shenkun deckt einige der Dynamik Chinas verzerrte Immobilienmarkt.

Die Nummer eins Tisch Gespräch in diesen Tagen in Peking ist die rot-heiß Immobilienmarkt. Es scheint kein Limit für Peking Immobilienmarkt zu sein; es verfügt über die teuersten Projekte Immobilien, die größte Anzahl von Käufern, und die rasenden Anlegeraktivität.

Am Ende von 2014, ein Freund von mir kaufte eine Wohnung in der West Fourth Ring Road für unter 50,000 Yuan pro Quadratmeter (etwa $740 pro Quadratfuß). Nun ist es an überbewertet 100,000 Yuan pro Quadratmeter. Ein anderer Freund kaufte eine Immobilie in Hebei Guan im vergangenen Jahr für 7,000 Yuan pro Quadratmeter, und es ist jetzt im Wert von über 20,000 Yuan pro Quadratmeter. Doch brachte ein anderer Freund eine Immobilie in Tianjin Wuqing zu Beginn dieses Jahres für 10,000 Yuan pro Quadratmeter. Bereits, es ist auch im Wert von über 20,000 Yuan pro Quadratmeter.

Es ist nicht nur ein wirtschaftliches Problem, sondern auch um das Überleben des Regimes.

In Shenzhen und Shanghai Immobilienpreise werden auch die Höhe schnellen. Skeptiker, die den Rückgang der ersten Ebene Städte prognostizieren sind jetzt ruhig und haben den fahrenden Zug der Hauskäufer verbunden.

Mit dem Abschwung der chinesischen Wirtschaft, es ist immer schwieriger geworden, Geld zu verdienen. Die Leute finden, dass der Kauf und Verkauf von Immobilien ist der einzige Weg, reich zu werden, und reich schnell.

Ab September. 5, 304 Eigenschaften preislich über 100,000 Yuan pro Quadratmeter wurden in diesem Jahr verkauft, fast fünf Mal so viele wie die 63 Etwa zur gleichen Zeit verkauft in 2015. Außerdem, eine Rekordzahl von 3,849 Häuser preislich über 10 Millionen Yuan verkauft worden.

Die Gemeinde von Golden Huachen, in einem abgelegenen Berggebiet, nur gewann einen "Grand Slam" ausgezeichnet. Nach Angaben von Entwickler freigegeben, 156 Vier-Zimmer-Wohnungen mit einem durchschnittlichen Preis von acht Millionen Yuan waren ausverkauft 40 Minuten nach dem Verkauf begann um 9:30 bin. Ein Durchschnitt von vier Einheiten wurden pro Minute verkauft, mit den Käufern in der Schlange warten seit 6:00 bin. Der Entwickler einspielte 1.3 Milliarden Yuan an einem Tag.

The Bubble

Die Menschen scheinen nicht betroffen zu sein, dass China eine große Immobilienblase hat. Die Beobachtung eines Unternehmens Führer ist sehr charakteristisch. Er hat das gesagt, basierend auf Pro-Kopf-Einkommen, nicht viele Leute können kaufen Häuser in Peking leisten, Shanghai oder Shenzhen. Das Platzen der Immobilienblase ist längst überfällig, er sagte, aber der Grund, warum die Blase immer größer und größer und unzerstörbar ist wegen der Unterstützung von den Banken. Sollte die Immobilienblase platzen, Banken zusammenbrechen würde,, gefolgt von der Regierung. So macht die Regierung alle Anstrengungen unternehmen, um die Blase zu verhindern platzen. Es ist nicht nur ein wirtschaftliches Problem, sondern auch um das Überleben des Regimes.

Wohnungsbaudarlehen bilden die Mehrheit der meisten Banken Kredit. Am Ende des ersten Quartal dieses Jahres, 18 notierten chinesischen Banken insgesamt 14.12 Billionen Yuan ($2.1 Billion) in Hypotheken. Dies gilt nicht für die großen Entwicklungs Darlehen an Entwickler gegeben. Im 2016 viele Banken startete ein Home-Equity-Kreditprogramm, die meisten von ihnen sind in der Menge von 3 Millionen Yuan ($450,000) oder mehr. Einige Banken selbst haben keine Obergrenze. Die Banken geben somit enorme Unterstützung für den heißen Immobilienmarkt.

Viele Menschen haben mit der Aussage nicht einverstanden, dass Immobilien, die chinesische Wirtschaft entführt. Nun scheint es, dass Immobilien nicht nur hat die chinesische Wirtschaft entführt, sondern auch die Banken, die Party, und jede Familie und Individuum, das sich Immobilien durch Kredite gekauft.

Basierend auf dem Gesetz des Marktes, Immobilienpreise steigen nicht nur, sie kommen auch nach unten. Politische Faktoren außerhalb des Marktes auch die Immobilienpreise beeinflussen. Die "Chinese Model", die Menschen über bezieht sich auf Chinas eigentümliche Immobilienvermögensakkumulation Muster in der Tat sprechen. Wenn ein Land von 1.3 Milliarden Menschen kopiert das Beispiel von Hong Kong, Land Einnahmen zu binden, Wie könnte die Immobilienpreise nicht steigen?

Viele Menschen haben mit der Aussage nicht einverstanden, dass Immobilien, die chinesische Wirtschaft entführt. Nun scheint es, dass Immobilien nicht nur hat die chinesische Wirtschaft entführt, sondern auch die Banken, die Party, und jede Familie und Individuum, das sich Immobilien durch Kredite gekauft. Von Anfang an, die chinesischen Immobilienmarkt ging es nicht um Häuser für bessere Lebensbedingungen bieten. Dies ist kein normales Immobilienmarkt. Es geht um Politik.

Korruption

Viele Faktoren drängen sich Chinas Immobilienpreise. Neben Währungs Ausgabe, Land zu finanzieren, und staatliche Eingriffe, gibt es auch Korruption. Fast besitzt jeder gefallene korrupten Beamten mehrere Häuser.

In der heutigen Immobilienmarkt, normale Menschen nicht leisten können, ein Haus zu kaufen, noch korrupte Beamte besitzen eine große Anzahl von Eigenschaften. Sie fördert ein tiefes Gefühl der Ohnmacht und Frustration unter den Menschen. Eigentlich, Gehäuse hat eine harte Währung geworden. Korrupte Beamte "Eigentum von mehreren Wohneinheiten Leuten erzählt, dass der Missbrauch von Macht in China in der Tat sehr ernst.

Am Ende von 1979, Chinas RMB Währung Versorgung (M2) war 155.5 Milliarden Yuan. Im 2006, M2 erreichte einen Rekordwert von 30 Billionen Yuan ($4.5 Billion), und in 2016 es stieg auf 141 Billionen Yuan, eine Steigerung von fast 1,000 die Zeit ist abgelaufen 1979. Da Chinas Realwirtschaft hat wenig zu empfehlen, diese massive Kapital kann nur auf dem Immobilienmarkt zirkulieren, so kontinuierlich steigern Immobilienpreise. In dieser emotional aufgeladenen Umgebung, Menschen scheinen ihre Rationalität und Sinn verloren für Zahlen haben. Egal, wie viel neue Immobilie auf dem Markt kommt, es wird ausverkauft - jetzt.

Dies ist eine gekürzte Übersetzung von Cai Shenkun des Chinesisch Artikel, geschrieben von den persönlichen Blog des Autors. Cai Shenkun ist ein bekannter chinesischer Ökonom und Blogger. Er schreibt Spalten für eine Reihe von prominenten Business-Websites und wurde ein Top Ten einflussreichen Blog Writer auf Phoenix Television Webseite für drei aufeinander folgende Jahre benannt.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

Eine allgemeine Ansicht der Gebäude in der verlassenen Qingquan Stahlwerk, die geschlossen in 2014 und wurde zu einem von mehreren so genannten "Zombie-Fabriken in Tangshan auf Jan. 26, 2016. (Kevin Frayer / Getty Images)Eine allgemeine Ansicht der Gebäude in der verlassenen Qingquan Stahlwerk, die geschlossen in 2014 und wurde zu einem von mehreren so genannten "Zombie-Fabriken in Tangshan auf Jan. 26, 2016. (Kevin Frayer / Getty Images)

Dies ist die letzte einer vierteiligen Serie. Teile eins, zwei, und drei zuvor wurden veröffentlicht.

Da Marx schuf seine kommunistischen Theorie, Chinas hat die erste kapitalistische Wirtschaftssystem unter der kommunistischen Parteiherrschaft geworden. Die Kommunistische Partei Chinas (CCP) begann seine Herrschaft Kapitalismus-Umwandlung Privateigentum in den Zustand durch den Wegfall eigentums konnte aber eine erfolgreiche sozialistische Wirtschaftssystem zu schaffen,. Es hatte schließlich zu einem kapitalistischen System zu wechseln, ihre Herrschaft zu verlängern.

Im Zuge der Reform in Privateigentum, CCP Beamten auf allen Ebenen, und ihre Familien, wurde Unternehmer, Großgrundbesitzer, und enorme finanzielle Asset Owner. Ihr Prozess der Anhäufung von Reichtum war einer der Finsternis und Verbrechen. Sie mussten also das rote Regime ihr Eigentum und Leben zu schützen, und sie auch staatliche Monopole benötigt, um weiterhin mehr Reichtum anzuhäufen. Deswegen, Diese Menschen sind die starke Befürworter von Chinas gegenwärtige System, eher als Moderatoren der Demokratisierung.

Rechtswidrige Veruntreuung

Wie haben sich die roten Elite gehen durch die KPCh aus dem Nichts zu besitzen in einem kurzen Zeitraum Super-Reichen zu werden von 20 nach 30 Jahre? Das ist das Geheimnis "kommunistisch-Kapitalisten und die Führung der Kommunistischen kapitalistischen Systems zu verstehen und die künftige politische Richtung der Interessengruppen CCP. Im Grunde, sie erreicht es durch rechtswidrige Veruntreuung öffentlicher Vermögenswerte, Aufrechterhaltung Monopole wichtiger Industrien, und durch eine Politik Manipulation Vorteile zu erlangen und behalten ihre autoritäre Herrschaft.

Cheng Xiaonong (NTD)

Rechtswidrige Veruntreuung öffentlicher Vermögenswerte bezieht sich auf die CCP Elite direkt zu übernehmen kleinen und mittleren staatlichen Unternehmen (SOE) und den Erhalt von Gratisaktien im großen SOEs während des Privatisierungsprozesses.

Monopol Branchen Pflege bezieht sich auf große SOEs im Finanz, Energie, Elektrizität, Transport, Telekommunikation, und anderen Branchen, in denen die rote Elite oder der zweiten Generation Nachwuchs besetzen Schlüsselpositionen. Einige dieser Unternehmen sind unter den Top-weltweit 500 Unternehmen. Sie bieten große Mengen an Steuereinnahmen, das Regime zu unterstützen und erlaubt die rote Elite, um schnell reich zu werden, durch den Erwerb von Anteilen, Schmiergelder, zahlen und Boni.

Durch die Beeinflussung und Manipulation der politischen Entscheidungsfindung, die rote Elite und ihre Angehörigen waren die ersten in vielen Branchen und Projekte und somit leicht zu gewinnen enorme Vorteile einzumischen.

autoritärer Herrschaft pflegen bezieht sich auf die extreme Feindschaft zur Demokratisierung der roten Elite und ihre Hoffnung, das rote Regime an der Macht zu halten ewig, um ihre Privilegien ständig und riesige Mengen an illegalen Reichtum durch die KPCh-Regime geschützt werden.

Red Kapitalgebern

Wenn eine große Anzahl von chinesischen Unternehmen und Reichtum liegen in den Händen der roten Kapitalisten, die einzige zuverlässige Schutzsystem ist für sie weder Marktwirtschaft noch die Rechtsstaatlichkeit, aber "die proletarische Klassendiktatur,"Was bedeutet, ihre permanente Diktatur über alle anderen Mitglieder der Gesellschaft.

Sie wissen eindeutig, dass die traditionelle sozialistische Wirtschaftssystem nicht praktikabel ist; sie haben Zugang zu Reichtum, der leichter als Reichtum von Unternehmern in demokratischen Bezirken verdient verfügbar ist; sie haben auch eine ausgezeichnete politische Position, ohne den Wettbewerb, und sie sind in der Lage politischen Demokratisierung zu verhindern, die zu politischen und wirtschaftlichen Liquidation führen könnte. Das ist das Wesen des "China-Modell."

Ein älterer chinesischer Bauer steht vor ihrem Haus auf Ackerland durch eine neue Wohnsiedlung in Hebei vom Nov backdropped. 21, 2014. (Kevin Frayer / Getty Images)

Offensichtlich, unter der KPCh-Regime, diese roten Kapitalismus wird nicht spontan in eine kapitalistische demokratische System verwandeln. Für eine lange Zeit, Westliche Wissenschaftler haben den Glauben gehalten, dass, nach der wirtschaftlichen Liberalisierung, die rote Elite umarmen natürlich Demokratie und Freiheit. Chinas Transformation hat diese Idee erwiesen, nicht nur naiv, aber auch falsch.

aber, die rote Elite ist auch ganz klar über die Tatsache, dass die China-Modell konstante Bedrohungen aus dem Boden der Gesellschaft steht. Deswegen, sie haben die westlichen Länder persönlichen Vermögen wurde übertragen, während für ihre Familienangehörigen Anordnung in die westlichen Länder einwandern sollte die Notwendigkeit entstehen. Dies weist darauf hin, dass die Zukunft des "China-Modell" ist eigentlich sehr zerbrechlich.

Revisiting Marx

Zu Beginn des Jahres 1989, der Friedrich-Ebert-Stiftung, eine deutsche NRO, arrangiert für mehrere Wissenschaftler den Besuch der Karl-Marx-Haus in Trier zu besuchen. Jemand schrieb in der chinesischen: "Herr. Marx, Sie geschadet uns wirklich. "

Nun scheint es, diese Aussage war nur halb rechts, wie der Marxismus wurde auch durch das China-Modell geschadet. Wenn Marx waren in der Lage auf dem heutigen kommunistischen Kapitalismus zu kommentieren, er könnte zugleich irritiert und freuen. Irritiert, weil Kommunisten haben ihren Feind, um verheiratet zu überleben; und erfreut, dass ein paar Kommunisten sind immer noch rund, Egal, welche Art von antimarxistischen Theorien beschäftigt sie. So könnte Marx das Gefühl, dass er nicht völlig irrelevant geworden.

Aber Marx würde immer noch von einem großen Widerspruch beirren. Nach seinen theoretischen Rahmen "die ökonomische Basis bestimmt den Überbau,Allerdings "und" fortschrittliche Produktivkräfte zwangsläufig einen Rück Überbau ändern. ", das China-Modell würde Marx zwingen vollständig auf seine Kernkonzepte zu stürzen und damit die gesamte marxistische Ideologie, denn unter dem gegenwärtigen kommunistischen kapitalistischen Systems, der Aufbau der "Diktatur des Proletariats" stützt, eigentlich, auf die wirtschaftliche Basis des Kapitalismus.

Ein gebrochener Schreibtisch ist an der Oberseite eines geschlossenen Förderband an einer verlassenen chemischen Fabrik am Stadtrand von Peking Datum April 4, 2016. (Greg Baker / AFP / Getty Images)

Damit, Die große Frage bleibt, was das Schicksal dieser Rest Überbau der alten sozialistischen wirtschaftlichen Basis wird. Ist es total zu werden auf dem Schrotthaufen der Geschichte beseitigt, oder ist es in der Tat eine "erweiterte" Natur enthalten, die unweigerlich eine neue kommunistische Revolution zu züchten kommunistischen Kapitalismus zu beseitigen?

Alternative, um vom China-Modell zu lernen, Marx könnte seine Theorie aktualisieren müssen aus, "Die ökonomische Basis bestimmt den Überbau" zu, "Der Überbau bestimmt die wirtschaftliche Basis." Das wäre nicht nur eine harte Lektion für Marx zu Gesicht, sondern stellt auch eine unvermeidliche ideologische Krise für die KPCh.

Marx ist nach wie vor von der KPC verehrt, weil er in die privilegierte rot Bourgeoisie ideologische Legitimation bietet sowie die Fortsetzung der "Diktatur des Proletariats" -Modell. Das Paradoxe ist, dass das China-Modell selbst antimarxistische ist.

Der Trick der KPC des Überlebens ist das Banner des Marxismus zu halten, während Bau und Betrieb eines kapitalistischen Wirtschaftssystems zu konsolidieren, die das Gegenteil des Marxismus ist. Das Modell China ist somit gegenüber sowohl Marxismus und Demokratie.

DR. Cheng Xiaonong ist ein Gelehrter der chinesischen Politik und Wirtschaft mit Sitz in New Jersey. Er ist ein Absolvent der Renmin-Universität, wo er erhielt seinen Master-Abschluss in Wirtschaftswissenschaften, und der Princeton University, wo er promovierte in Soziologie. In China, Cheng war eine Politik Forscher und Berater des ehemaligen Parteichef Zhao Ziyang, wenn Zhao war Premier. Cheng hat an der Universität Göttingen und Princeton als Gastwissenschaftler, und er diente als Chefredakteur der Zeitschrift Modern China Studies. Sein Kommentar und Spalten erscheinen regelmäßig in Übersee chinesischen Medien.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

Ein paar Spaziergänge auf einer Straße in einem verlassenen Industriegebiet von Houjie Stadt in Donggyuan auf Jan. 27, 2016. (Lam Yik Fei / Getty Images)Ein paar Spaziergänge auf einer Straße in einem verlassenen Industriegebiet von Houjie Stadt in Donggyuan auf Jan. 27, 2016. (Lam Yik Fei / Getty Images)

Der Privatisierungsprozess der chinesischen staatlichen Unternehmen (SOE) ein Prozess des Aufbaus einer kapitalistischen Wirtschaftssystems hat. Verschiedene Methoden der Privatisierung führen zu unterschiedlichen Formen des Kapitalismus. Am Ende von 1997, Zhu Rongji ins Leben gerufen SOE Reformen. Diese Politik wurde als "Die Gunst der Big und Loslassen der Kleinen."

"Der große Fressen" bedeutete die Kontrolle über SOEs beibehalten, die groß angelegte Vermögenswerte und die im Zusammenhang mit den nationalen Interessen in den Bereichen Finanzen im Besitz, Energie, Elektrizität, Telekommunikation, Transport, etc. Nach einer Umstrukturierung, wurden diese Unternehmen dürfen an den Börsen zur Liste, und sie könnten einen Teil ihrer Aktien an die chinesischen Bürger und ausländische Investitionen zu verkaufen. aber, die staatlichen noch die Mehrheitsanteile - was bedeutet, dass die Regierung diese Unternehmen zu "ergreifen", fährt.

"Loslassen des Small" bedeutete so dass die Privatisierung von kleinen SOEs und Menschen mit schweren Verlusten, so wie die Regierung von der Last zu befreien. Die Gegenleistung für die Privatisierung von kleinen und mittelgroßen staatlichen Unternehmen war, würde sie und in welcher Weise kaufen. In diesen Tagen, die durchschnittlichen Monatsgehälter von SOE Direktoren und Manager waren nur ein paar hundert Yuan. Auch die rote Elite und ihre Angehörigen hatten keine wesentliche finanzielle Vermögenswerte.

Der Ansatz die Kommunistische Partei Chinas (CCP) kam mit war SOE-Manager zu bestellen Bankkredite zu bekommen, und verwenden Sie die SOEs als Sicherheiten für "kaufen" Staatseigentum. Es erlaubt dann die Manager die SOEs in ihrem Namen oder im Namen eines Familienmitglieds neu registrieren. Dann, als Unternehmer, sie würden Unternehmen Mittel verwenden, um die private Darlehen zur Rückzahlung.

Ein anderer Ansatz verwendet wurde, war für SOE-Manager Mitarbeiter zu zwingen, einen Teil des Unternehmens zu erwerben. Die Mitarbeiter hatten ihre Familienersparnisse zu nutzen, um das Unternehmen zu kaufen, um ihre Arbeitsplätze zu behalten. Aber Mitarbeiter waren nicht mit der Übertragung von Betriebsvermögen zu engagieren erlaubt. Sie wurden gezwungen, Mittel zu liefern, so dass die Manager das Eigentum an der Sache kommen könnte.

Gleichzeitig, die Behörden erlaubt Familien der Herrschenden Aktien in großen börsennotierten Unternehmen durch ihre persönlichen Netzwerke zu erwerben. Sie erhielten Gratisaktien und machte riesige Gewinne, wenn die Aktienkurse stiegen.

Zwei Privatisierungsphasen

Chinas Privatisierung begann in der zweiten Hälfte 1997 und wurde im Wesentlichen abgeschlossen in 2009. Im 1996 China hatte 110,000 SOEs, und am Ende der 2008 dort gab es 9,700 links, teilweise privatisiert große staatliche Unternehmen mit der Regierung einschließlich der Mehrheit der Anteile besitzen. Die Privatisierung wurde in zwei Phasen unterteilt.

Die erste Phase, von 1997 nach 2001, war die Privatisierung der kleinen und mittleren SOEs. Die meisten dieser Unternehmen wurden von SOE Direktoren und Manager privatisiert.

ich analysierte 130 Fälle der Privatisierung von 29 Provinzen und einige typische Tricks und die Dunkelheit des Prozesses im Rahmen der Forschung zusammengefasst für meine Dissertation. Ihr Ansatz war in der Regel gezielt das Nettovermögen des Unternehmens untertreiben. Manager kaufte dann das Geschäft, mit Business-Fonds oder Kredite von Banken oder privaten Schuldnern und registriert das Unternehmen in ihrem eigenen Namen oder eines Verwandten Namen. Endlich, mit der neuen Identität des Unternehmer, sie würden die Fremdmittel mit dem Einkommen aus dem Unternehmen zurückzahlen. Sie zahlten im Grunde wenig bis gar nichts für diese SOEs.

Eine allgemeine Ansicht der Gebäude in der verlassenen Qingquan Stahlwerk, die geschlossen in 2014 und wurde zu einem von mehreren so genannten "Zombie-Fabriken in Tanghsan auf Jan. 26, 2016. (Kevin Frayer / Getty Images)

Die zweite Phase, von 2002 nach 2009, war teilweise Privatisierung von mittleren und großen SOEs. Das Konzept beinhaltet die Auflistung SOEs nach Restrukturierung, Führungseigentumsübertragung, demutualisation der Arbeitnehmer, ausländische Joint Ventures, und Joint Ventures mit privaten Unternehmen. Da diese Unternehmen im Besitz großer Vermögen, Management nicht leisten konnte, auf das Eigentum von selbst alles zu nehmen. Sie sind meist Unternehmen verwendeten Mittel zum Erwerb eigener Aktien und Aktien an das Management Kader verteilt, sowie den Beamten und Familien, die das Angebot geholfen genehmigen, eine gemeinsame Interessengruppe bilden. Diese SOE Kader und Regierungsbeamten wurde Besitzer, Geschäftsführer oder Vorstandsmitglieder von mittleren und großen börsennotierten Unternehmen ohne Kosten für sich, und sie wurden reich.

Nach Angaben von zwei landesweiten Stichprobenerhebungen, etwa 50-60 Prozent der privatisierten oder halb privatisierten Unternehmen in China werden von Enterprise-Management-Teams im Besitz. Ca 25 Prozent der Käufer waren Investoren von außerhalb der Unternehmen; weniger als 2 Prozent der Anteile werden von ausländischen Investitionen gehalten; und weniger als 10 Prozent der Unternehmen, die von Management und Arbeitnehmern gemeinsam im Besitz. Das Management erlaubt keine Belegschaftsaktionäre im Asset Managements und Transfers beteiligt zu sein.

Diese Art der Privatisierung entspricht Arbeiter Management Zahlung der Unternehmen zu besitzen. Diese "Reform staatlicher Unternehmen" könnte öffentlichen Raub und Verteilung des Vermögens unter Unternehmensführung genannt werden, lokalen Regierungsbeamten und die Kinder der Beamten. Auf jeden Fall, die Behörden können diese räuberische Verhalten nicht legitim rechtfertigen. Offene Offenlegung würde zu öffentlichen Empörung. Deswegen, die Regierung erlaubt keine heimischen Medien Privatisierung zu diskutieren, und chinesische Wissenschaftler sind nicht erlaubt, den Privatisierungsprozess zu erforschen.

Arbeitnehmer Sozialleistungen Dropped

Von 1998 nach 2003, wenn die rote Elite veruntreut KMU in großem Umfang durch die Privatisierung, die Behörden geschlossen absichtlich das Verwaltungsbüro von Staatseigentum sechs Jahre lang in der entscheidenden Höhepunkt der Privatisierung, Komfort für den roten Elite zu schaffen,. Obwohl in 2003 Das Büro wurde restauriert, untersucht selten staatlichen Asset Veruntreuung.

Zwischen 1997 und 2005, groß angelegte Arbeitskonflikte erfolgte über durch Veruntreuung öffentlicher Vermögenswerte im Zusammenhang mit der Privatisierung löste China. Die Regierung stand im Grunde mit dem Management, weil die Beamten auch von der Privatisierung profitiert. Während Chinas Privatisierung, das ursprüngliche Sozialsystem auf Basis von SOE kollabiert. Viele Unternehmen gaben Arbeiter sehr wenig Geld und fuhren sie weg. Damals, die KPC Propaganda, dass SOE Entlassung von Arbeitnehmern ein notwendiges Opfer der Reform war. Die Regierung wollte keine einheitliche Arbeitslosengeld-System für die Arbeitnehmer, und warf das Problem auf die Management-Teams zu bauen. Wenn der Kopf des Unternehmens wollte nicht zahlen, die Regierung nicht eingreifen. So drückte sich vor der CCP schamlos ihrer Verantwortung Sozialhilfe für die Arbeiter zur Verfügung zu stellen.

Abbrucharbeiter machen Sie eine Pause nach einem verlassenen Gebäude in der Shougang Hauptstadt Iron and Steel Plant in Peking am Mai Reinigung 28, 2015. (Greg Baker / AFP / Getty Images)

Im Gegensatz, während der russischen Privatisierung, das Sozialsystem noch funktioniert, und einige Arbeitslose konnten eine minimale Menge an Sozialhilfe erhalten. Die russische Regierung umgesetzt nie die erzwungene Entlassung Politik und verwendet steuerliche Anreize Unternehmen zu ermutigen, Arbeiter zu behalten. Die Mitarbeiter im Besitz über 40 Prozent der privatisierten Unternehmen.

Im Vergleich zur Privatisierung der mitteleuropäischen Ländern und in Russland, die Privatisierung in China war die ungerechte und die brutalsten. Deutlich, die wirtschaftliche Umstrukturierung unter einer Autokratie kann soziale Gerechtigkeit, ohne Angst vor Wahl Druck außer Acht lassen. Um die Elite, Dieses Modell ist natürlich wünschenswert, aber die Stimmung in der Öffentlichkeit ist wahrscheinlich das Gegenteil.

Einige westliche Gelehrte sind der Meinung, dass die autoritären kommunistischen Regime waren gut für die wirtschaftliche Umstrukturierung und die wirtschaftliche Entwicklung, weil sie konnten den Widerstand der Menschen zu überwinden, und China wurde oft als ihr Bestes Beispiel angeführt. aber, der Privatisierungsprozess in China zeigt, dass eine totalitäre Regierung neigt dazu, die soziale Gerechtigkeit zu ignorieren, beraubt die Menschen ihrer Rechte und Interessen, und Vorkehrungen zugunsten der herrschenden Elite.

DR. Cheng Xiaonong ist ein Gelehrter der chinesischen Politik und Wirtschaft mit Sitz in New Jersey. Er ist ein Absolvent der Renmin-Universität, wo er erhielt seinen Master-Abschluss in Wirtschaftswissenschaften, und der Princeton University, wo er promovierte in Soziologie. In China, Cheng war eine Politik Forscher und Berater des ehemaligen Parteichef Zhao Ziyang, wenn Zhao war Premier. Cheng hat an der Universität Göttingen und Princeton als Gastwissenschaftler, und er diente als Chefredakteur der Zeitschrift Modern China Studies. Sein Kommentar und Spalten erscheinen regelmäßig in Übersee chinesischen Medien.

Zum Lesen Teile 1 und 2 in dieser Reihe.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

Eine allgemeine Ansicht von Qian'an Stahlwerk Shougang Corporation in Tangshan auf Jan. 20, 2016. (Xiaolu Chu / Getty Images)Eine allgemeine Ansicht von Qian'an Stahlwerk Shougang Corporation in Tangshan auf Jan. 20, 2016. (Xiaolu Chu / Getty Images)

Die jährliche Vermögen 500 Liste wurde im Juli veröffentlicht 20. Die Zahl der chinesischen Unternehmen hat zugenommen von 106 im 2015 nach 110 dieses Jahr, mehr als 20 Prozent der Gesamtliste und in der Nähe der Zahl der US-. Firmen. Dreizehn chinesische Unternehmen, einschließlich Vanke, machte es zum ersten Mal auf der Liste.

Vermögen 500 wird als Spiegel der Weltwirtschaft angesehen. Im Laufe der Jahre, trotz der globalen Wirtschaftslandschaft haben enorme Veränderungen erfahren, Schwerpunkt auf Vermögen 500 hat sich nicht viel geändert. Vermögen 500 Unternehmen entfallen ca. 40 Prozent der weltweiten Produktion, 50 Prozent des internationalen Handels, 60 Prozent der internationalen Technologiehandel, und 90 Prozent der internationalen Direktinvestitionen. Es stellt in der Tat die wirtschaftliche Stärke eines Landes und ist das wichtigste Land "Visitenkarte".

aber, wenn wir untersuchen Industrie Verteilung, Rentabilität, internationalen Einfluss, und Marke Wettbewerbsfähigkeit, diese 110 Chinesische Unternehmen perfekt spiegeln die verzerrte Zustand von Chinas Gesamtwirtschaft.

Industrie Verteilung

Die meisten der Chinese Fortune 500 Unternehmen arbeiten in der Erdöl, Finanzen, elektrische Energie, Eisen und Stahl, Automobil, Kohle, und Nichteisenmetallsektor. Über viele Jahre, diese Industrie Verteilung hat sich nicht wesentlich verändert, und diese Branchen haben entweder eine Monopolstellung, oder Überkapazitäten oder große Verluste erleiden.

Zur Zeit, China unternimmt große Anstrengungen zur Verringerung der Produktion und Zombie-Unternehmen zu beseitigen - unproduktiven staatlichen Unternehmen, die am Leben in Form von Darlehen gehalten werden. Mit anderen Worten, diese Vermögen 500 Unternehmen repräsentieren zweifellos die Mängel der chinesischen Wirtschaft, anstatt ihre Wettbewerbsfähigkeit.

Ein Fußgänger geht vorbei an der Peoples Bank of China in Peking am August. 22, 2007. (Teh Eng Koon / AFP / Getty Images)

Banken Top-Liste

Dieses Jahr, Apple-berichtete einen Gewinn von $53.4 Milliarde, übertraf damit die Commercial Bank of China als das profitabelste Unternehmen der Welt. Der 2. bis 5. profitabelsten Vermögen 500 Unternehmen sind Chinas vier großen Banken. Es gibt 10 Chinesische Banken auf der Liste in diesem Jahr. Mit über $180 Milliarden in Gewinne, auf sie entfallen 55 Prozent aller chinesischen Unternehmen auf der Liste in Bezug auf Gewinn.

Ob wir betrachten Chinas mehr als 3,000 börsennotierten Unternehmen an der Börse oder die, die auf der Fortune 500 Liste, Banken verdienen viel mehr als die Realwirtschaft. Von den Fortune 500 Liste können wir sehen, dass die Realwirtschaft für die Bankenbranche arbeitet.

Ein Arbeiter fährt Fahrrad in einer Ölraffinerie von Chinas Sinopec in Wuhan, eine Stadt in der chinesischen Provinz Hubei im Mai 10, 2011. (STR / AFP / Getty Images)

Nur wenige Service-und Technologie-Unternehmen

Im Laufe der Jahre, die Anzahl der U.S., japanisch, und sogar koreanische Unternehmen auf der Fortune 500 Liste wurden rückläufig. Im 2016, nur 54 Japanische Unternehmen sind auf der Liste, weniger als die Hälfte der Zahl der chinesischen Unternehmen.

aber, in Bezug auf die Industrie Verteilung, Unternehmen aus diesen Ländern auf Einzelhandel, Elektronik, Internet, State-of-the-art Produktions, medizinisch, und anderen Bereichen, die die Zukunft der Welt die wirtschaftliche Entwicklung darstellen. chinesische Unternehmen, andererseits, meist beteiligt sind in Öl, Power, Telekommunikation, stehlen, und andere Monopol oder Quasi-Monopol-Unternehmen, obwohl e-Commerce-Riese Jingdong, Hausgeräte-Riese Midea, und Nahrungsmittelriese Wanzhou International sind auch auf der Liste.

Besucher sehen Architekten Modelle von Wohnblocks während der 2007 Xian Herbst Immobilienmesse in Xian in der Provinz Shaanxi im Okt. 26, 2007. (China Photos / Getty Images)

Viele Immobilienfirmen

zuletzt, China hat die meisten Immobiliengesellschaften auf der Fortune 500 Liste, einschließlich der drei Immobilien-Riesen, Vanke, Wanda, und Hengda. In der Vergangenheit, Grönland Holding Group war auch auf der Liste.

Nach unvollständigen Statistiken, mehr als 13 Unternehmen mit Immobilien verbunden sind auch auf der Liste, einschließlich China Resources, China CITIC Bank, COFCO Gruppe, PowerChina, China Minmetals, China State Construction Engineering, Aviation Industry Corp of China, Hainan Airlines, CK Hutchison, und Tianjin Waren & Materials Group. Das bedeutet, dass unter den 110 chinesische Unternehmen, mindestens 17 werden dem Immobiliensektor. Es spiegelt die Abhängigkeit der chinesischen Wirtschaft auf Immobilien.

Zukünftige Herausforderungen

Vermutlich, desto mehr Vermögen 500 Unternehmen ein Land verfügt über, desto höher ist die gesamtwirtschaftliche Leistung. Aber bei der Einnahme von Branchenverteilung und Rentabilität in Betracht, der Spalt zwischen der U.S.. und China ist nicht so klein, wie es aus dem Vermögen erscheint 500 Liste. Es ist eine große Peinlichkeit für Chinesen haben Unternehmen auf der Liste, die Monopol-Industrie sind, Überkapazitäten oder finanziellen Verlusten geplagt Branchen, und Immobiliengeschäft. inzwischen, es gibt nur wenige chinesische Wissenschaft und Technologie-Unternehmen. Es zeigt an, dass China noch einen langen und anspruchsvollen Weg vor sich hat, bevor wirtschaftliche Transformation zu realisieren auf Basis von Innovation und Wettbewerbsfähigkeit.

Die Bedeutung jeder Liste wird sich ändern mit China eingeschlossen. Um auf der Fortune 500 Liste hat ein Ziel für chinesische Unternehmen werden, und lokale Regierungen es auch im Interesse ihrer Leistung Aufzeichnungen verfolgen. Es geht direkt zusammen mit Chinas Verfolgung des Bruttoinlandsprodukts Größe und die Geschwindigkeit und das Ausmaß der Gesamtentwicklung in der Vergangenheit 30 Jahre.

Aber klar, so dass es auf das Vermögen 500 Liste ist nicht alles. Für eine Sache, es stellt keine erweiterte Produktivität. Das 500 Unternehmen sind in der Tat die 500 größten Unternehmen. Da China stützt sich auf den Staat, es ist keine große Sache, große Unternehmen haben. Einige Leute denken, dass durch Fusionen und Übernahmen, China kann die Spitze zu nehmen 200 Orte auf der Fortune 500 Liste, wenn es will.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

Ein Mann fährt mit dem Fahrrad in einem verlassenen Industriegebiet von Houjie Stadt in Dongguan auf Jan. 27, 2016. (Lam Yik Fei / Getty Images)Ein Mann fährt mit dem Fahrrad in einem verlassenen Industriegebiet von Houjie Stadt in Dongguan auf Jan. 27, 2016. (Lam Yik Fei / Getty Images)

Nach 35 Jahre des raschen Wirtschaftswachstums, Chinas Wirtschaft hat sich in den letzten paar Jahren deutlich verlangsamt. Was früher ein zweistelliges Wachstum zu sein hat, um zwischen weggelassenen 6 nach 7 Prozent, ein fast 50 prozentige Reduktion. Viele Menschen weisen auf Chinas schwache interne Verbrauch. aber, Das eigentliche Problem ist die starre Reichtum Verteilungssystem.

Ailing Verbrauch

Investition, Verbrauch, und die Exporte sind seit langem die Troika von Chinas Wirtschaftswachstum. aber, dass der Konsum trotz der Tatsache, hat etwas zugenommen in den letzten paar Jahren, Investitionen und Exporte haben für größere Aktien während der letzten zwanzig Jahre plus einen Anteil vor 2011, während der Verbrauch war relativ schwach. Vor allem in der 10 Jahre nach 2000, Konsum als Anteil am BIP, Fortsetzung von rückläufig 46 Prozent 2000 nach 34 Prozent 2010.

Chinesische Bauarbeiter bei der Arbeit im Zentrum von Peking an Jan. 20, 2015. (Kevin Frayer / Getty Images)

China ist die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt nach den Vereinigten Staaten. aber, es hat mehr als eine Milliarde mehr Menschen als die Vereinigten Staaten, und alle Chinesen sind gedacht als neureichen. Aber in Wirklichkeit, das ist nicht der Fall,. Laut einer Umfrage der Weltbank, im 2012 das Pro-Kopf-Verbrauch in den Vereinigten Staaten $30,903, während in China war es nur $1,221. Die Pro-Kopf-Verbrauch weltweit, ohne China, handelt von $5,400. Das macht Chinas Pro-Kopf-Verbrauch von weniger als ein Viertel des Verbrauchs in der Welt und nur 4 Prozent der der Vereinigten Staaten.

Der massive Bau-Boom, die den großen Städten Chinas verwandelt hat gibt man den falschen Eindruck, dass jeder in China reich ist, und dass die Chinesen sind reich genug, um die Vereinigten Staaten mehrmals zu kaufen über. Aber wenn man auf dem Land gehen, Sie werden die Landwirte sehen, die nicht einmal in der Lage sind, eine Dose Cola zu kaufen.

Mit einer Bevölkerung von 1.4 Milliarde, Chinas Verbrauch hängt immer noch von staatlichen Investitionen. Dies zeigt, dass es ernst, inhärente Probleme in der Wirtschaftsstruktur. Beispielsweise, der durchschnittliche Quadratmeterpreis nach Hause in Peking Kosten 50,000 Yuan ($7,500 ). Wer kann es sich leisten, diese Art von Immobilien? Weniger als 1 Prozent der Gesamtbevölkerung China kann. Mit anderen Worten, Peking Immobilienpreise sind ohne Bedeutung oder Nutzen 99 Prozent des chinesischen Volkes, auch wenn der Preis waren eine Million Yuan pro Quadratmeter steigen.

Chinas Mainstream Bevölkerung ist nicht reich, obwohl es gibt eine ganze Menge neuer reichen, der ein Vermögen in den letzten zwei Jahrzehnten gemacht haben. Eigentlich, China hat die meisten reichen Leute in Asien. Aber im Vergleich mit der chinesischen Gesamtbevölkerung, sie sind ein sehr kleiner Prozentsatz, und sie können nicht durch Chinas innere Verbrauch zu erhöhen, sehr viel zu erwarten.

Vermögensverteilung

Für mehr als 90 Prozent der chinesischen Bevölkerung, geringer Verbrauch ist ein Problem des Mangels an Einkommen im Zusammenhang mit, Mangel an Reichtum, Land, und Kapital. Um für die chinesische Wirtschaft zu verbessern, wir müssen die Polarisierung des Reichtums zu lösen und ein System entwerfen, die Wohlstand für die Mehrheit der Bürger unterstützt.

Für eine lange Zeit jetzt, eine schädliche Politik hat in China die wirtschaftliche Planung beharrte. Nämlich, der Schwerpunkt hat die Interessen einer kleinen Anzahl von Menschen zugute. Deswegen, die eigentliche Frage, die chinesische Wirtschaft mit Blick ist ihre veraltete und starre Verteilungssystem Reichtum, der von ziemlich Anpassung der Verteilung der Ressourcen der Grafschaft unfähig ist,. Da nur wenige Menschen davon profitieren können, es beschleunigt die soziale Ungleichheit, mit den Reichen reicher und die Armen immer ärmer.

Ein Fänger nimmt nützlich Bauschutt aus einer Müllkippe in Hefei nach oben, Provinz Anhui am Dezember. 9, 2012. (STR / AFP / Getty Images)

Chinas soziale Verteilungssystem ist nicht mehr existierenden nicht nur in Bezug auf Einkommen, sondern auch in Bezug auf Bankkredite und Chancen. Um ein gewisses Maß an Finanzvermögen erhalten, es ist nicht genug, den Leuten zu sagen, hart zu arbeiten. Man braucht auch Wissen, Hauptstadt, politische und wirtschaftliche Beziehungen, und andere Möglichkeiten. Beispielsweise, ein kleiner Trader muss Liquidität einen Shop zu eröffnen oder sein Geschäft zu erweitern. Ob er Kapital bekommen kann, ist von entscheidender Bedeutung für ihn. Ohne Kapital, er kann nicht sein Lebenstraum eröffnet ein Geschäft nur durch harte Arbeit erreichen.

Verfügbarkeit von Bankdarlehen sind Teil des Systems der sozialen Kapitalausschüttung. Der Zugang zu Wissen ist etwa gleich Bildung für alle. Chancen Reichtum zu akkumulieren ist über Gleichheit und Gerechtigkeit. Wie eine Gesellschaft diese Ressourcen an alle Mitglieder verteilt ist nicht nur eine Frage der Einkommensverteilung, sondern eine Frage des fairen Wettbewerbs.

Wenn Chinas Reichtum Verteilungssystem nicht ändert, die Mehrheit der Chinesen bleiben eine sinnvolle Reichtum zu akkumulieren von Möglichkeiten und Ressourcen und nicht in der Lage abgeschaltet. Deswegen, die Aussichten für die wirtschaftliche Entwicklung Chinas liegen bei der Reform der Vermögensverteilung.

Fan Di ist ein unabhängiger Ökonom und Teilzeit-Professor der Peking-Universität und Sun Yat-sen-Universität. Er erhielt eine Ph.D. an der University of California, Berkeley, unter Leitung von Li Yining der Peking-Universität und Nobelpreisträger George Arthur Akerlof. Fan hat bei großen Banken ein leitender Angestellter und Berater gewesen, Finanzfirmen, und große Unternehmen. Dies ist eine gekürzte Übersetzung eines Artikels veröffentlicht am Juli 12, 2016 zu seinem öffentlichen WeChat Konto.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

Ein Mann liest einen Zeitungsbericht, dass die chinesische Zentralbank kündigte Chinas streng kontrollierte Währung im Aug abwerten wird. 11, 2015 nach einem Einbruch im Handel, Das Auslösen der größte Ein-Tages-Rückgang in einem Jahrzehnt des Yuan. (AP Photo / Andy Wong)Ein Mann liest einen Zeitungsbericht, dass die chinesische Zentralbank kündigte Chinas streng kontrollierte Währung im Aug abwerten wird. 11, 2015 nach einem Einbruch im Handel, Das Auslösen der größte Ein-Tages-Rückgang in einem Jahrzehnt des Yuan. (AP Photo / Andy Wong)

Je mehr Schulden, desto besser, das Sprichwort sagt, zumindest bis die Partei beendet und der Kater beginnt. Dies gilt für die Schuldensituation in China, sowie für die internationale Kreditvergabe an China.

Entsprechend der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIS), Gesamtgrenzüberschreitende Kreditvergabe der Banken an China zurückgegangen $63 Milliarden $698 Milliarden am Ende des ersten Quartals 2016. Über das Jahr, Diese Maßnahme ist nach unten 27 Prozent.

"Seit seinem Allzeithoch Ende September treffen 2014, grenzüberschreitend zu China Bankkredit wurde von einem kumulativen unter Vertrag $367 Milliarde (-33 Prozent), mit Interbanken- und Inter-Office-Aktivität führt den Rückgang,"Die BIZ schreibt in einem kürzlich erschienenen Bericht.

Der Gesamtbestand der ausstehenden grenzüberschreitenden Bankkredit war $27.5 Billionen Ende März 2016.

Dies ist wichtig, weil das Geld nicht kommt zurück. Sobald das Darlehen oder Schulden bezahlt, es verschwindet und nicht verwendet werden kann, andere finanzielle oder wirtschaftliche Transaktionen Kraftstoff. Es ist Teil der Grund, warum viele Volkswirtschaften der Welt mit nur westliche Regierungen Kreditvergabe der Banken an den Rand einer Rezession zubewegen den Emerging Markets Kredit Rückgang Ausgleich.

Der Rückgang der Kreditvergabe der Banken ist ein Teil der Kapital, das aus China fließt durch die Hunderte von Milliarden, $676 Milliarden in 2015 allein.

International Institute of Finance (IIF)

International Institute of Finance (IIF)

Die Banken in Hongkong sank ihre China Exposition durch 4.5 Prozentpunkte von 32.8 Prozent des Vermögens am Ende 2014 nach 27.3 Prozent am Ende 2015, nach Rating-Agentur Fitch, der erste Rückgang in einem Jahrzehnt.

Internationale Banken sind vorsichtig eine Verlangsamung der chinesischen Wirtschaft und ein Anstieg der Unternehmensinsolvenzen.

Nach Rating-Agentur Standard & Poors (S&P), Chinas Kreditqualität ist "verschlechtert sich schneller als zu irgendeinem Zeitpunkt seit 2009", heißt es in einem aktuellen Bericht. S&P stufte drei Unternehmen für jedes Unternehmen in der ersten Hälfte ein Upgrade von 2016.

Chinese Corporates "kommen zunehmend unter Druck als das Wirtschaftswachstum verlangsamt, Industriekapazitäten Crimps Profitabilität und Cash Flow, und ein erhöhter Appetit auf Expansion schwächt Hebelwirkung. "

Ansprüche von internationalen Banken verschiedener Länder in den US. Dollar Billionen (links) und wir. Dollar-Milliarden (Recht) (Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIS))

Ansprüche von internationalen Banken verschiedener Länder in den US. Dollar Billionen (links) und wir. Dollar-Milliarden (Recht) (Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIS))

Und internationale Banken wollen nicht darauf warten zu passieren. Weder wollen sie für eine starke Abwertung der chinesischen Währung zu warten.

"EIN starke Abwertung des Yuan, was wäre die Folge, wenn die [Fremdwährung] Reserven verwendet werden müssten systematisch wichtige Einheit zu bewahren, die Fremdwährungsschulden zu tun haben. Dies würde die Folge eines Ausfalls sein handeln, eine Rezession und, im schlimmsten Fall, eine Finanzkrise. Aufs Neue, etwas, das überlebens ist; nicht das Ende der Welt, aber sehr kostspielig und politisch destabilisierende," sagte Citigroup-Chefökonom Willem Buiter.

Hugh Hendry, Principal bei der Hedge-Fonds ist Eclectica pessimistischer:

"Morgen werden wir aufwachen und China hat abgewertet 20 Prozent, die Welt ist vorbei. Die Welt ist vorbei. Der Euro bricht. Alles trifft auf eine Wand. Es gibt keinen Euro in diesem Szenario. Die US-. Wirtschaft, Ich meine alles, was eine Wand trifft,"Er sagte RealVisionTV früher in diesem Jahr.

Folgen Sie Valentin auf Twitter: @vxschmid

Lesen Sie den ganzen Artikel hier