A Chinese investor watches the U.S. presidential election on his smartphone at a securities company in Beijing on Nov. 9. (WANG ZHAO / AFP / Getty Images)A Chinese investor watches the U.S. presidential election on his smartphone at a securities company in Beijing on Nov. 9. (WANG ZHAO / AFP / Getty Images)

Immediately after Donald Trump became president-elect, the Chinese yuan fell through key support at 6.80 yuan per dollar, the lowest level since 2010.

The market reaction is hardly surprising, as Trump and his advisers have for a long time accused China of being an unfair trader and currency manipulator. They also vowed they would slap tariffs on Chinese goods if China doesn’t play fair in trade.

Trump adviser Peter Navarro says China has an unfair advantage because it follows lower health and safety standards and uses slave labor to keep labor costs competitive.

“If we learned anything from the World Trade Organization and NAFTA, it is that you have to put in stringent rules for worker health and safety protection," er sagte, also mentioning China’s export subsidies and currency manipulation.

According to Navarro, if China doesn’t stop these practices, the United States will impose countervailing tariffs on Chinese products. Tariffs would result in fewer exports to the United States and therefore less demand for the Chinese currency.

“When Donald Trump talks about tariffs, they aren’t the endgame. The goal is to use tariffs as a negotiating tool to stop cheating. But if the cheating does not stop, we will impose defensive tariffs," er sagte.

What Can Trump Do?

Victor Sperandeo, president and CEO of Alpha Financial Technologies LLC, thinks the United States could cap trade at a certain level, which “will harm China more than the United States. If we buy $500 Milliarde, they have to buy $500 Milliarde,” he said in an email. The United States absorbs 20 percent of China’s exports, wert $483 Milliarden in 2015.

Other commentators think a Trump administration won’t be able to implement very harsh protectionist policies at all, because the traditionally pro-trade Republican Congress would have to consent as well.

“Big tariff increases on Chinese imports are quite unlikely. The focus will instead be on the theft of American intellectual property—something most people in either party would probably agree is a serious problem,” said Mark DeWeaver, author of “Animal Spirits With Chinese Characteristics.”

Chinese trade has been slowing but the trade surplus with the United States is still high (Capital Economics)

Chinese trade has been slowing, but the trade surplus with the United States is still high. (Capital Economics)

Jim Nolt, Professor für internationale Beziehungen an der New York University, said that even if a Trump administration can pass draconian sanctions, China could selectively retaliate.

“China may act strategically by targeting sanctions against U.S. exporters located in the states or congressional districts of powerful Republicans in Congress," er sagte.

China could also hassle the American companies operating in the country, as it has done in the past, with anti-monopoly and other investigations.

Given these complicated details, a Trump administration will have to make some very good deals with China for its managed trade policy to work.

Involuntary Depreciation

While export subsidies, sweatshops, and a lack of environmental standards are common in China, especially in industries like steel and solar, the issue of currency manipulation is not as clear-cut anymore as it was 10 Jahre zuvor.

Up until 2005, China pegged its currency to the dollar at a rate of 8.27 Yuan, despite enormous exports and capital inflows that would have warranted a much higher exchange rate. China kept the rate stable by buying Treasury securities to the tune of $4 Billion, thereby creating an artificial demand for dollars.

After pressure from the United States, China let the yuan rise to a high point of 6.05 yuan per dollar in early 2014. Seit damals, aber, the rate has not really been in China’s hands anymore.

Systemic economic problems and the creation of $35 trillion in bank credit, as well as regime leader Xi Jinping’s anti-corruption campaign, have led to massive capital outflows, estimated to be between $1.2 trillion and $1.5 trillion since the beginning of 2014. These capital outflows were higher than the trade surplus and placed downward pressure on the Chinese currency.

Capital outflows have accelerated again in the fall. (IIF)

Capital outflows have accelerated again in the fall. (IIF)

But rather than embracing this opportunity to let the currency slide and create an advantage for exporters, China sold off $1 trillion of its foreign currency reserves to keep the yuan relatively stable—and therefore give a fake impression of stability. So if anything, China has been manipulating the currency up, not down, for at least the last couple of years.

This type of manipulation continued after the U.S. Wahlen, as Treasury bonds were sold en masse. Prices fell, and yields rose in a highly correlated fashion with the rise of the dollar against the yuan.

Maybe the Chinese want to wait and see what Trump proposes before letting the currency loose completely. Or would they like to show their power, to tell the president-elect they can move Treasury markets at a whim?

“Don’t look for China to ‘dump’ Treasury bonds. That is a widely mistaken notion. The dollar is the only currency big enough to hold Chinese reserves,” said Christopher Whalen, head of research at the Kroll Bond Rating Agency in New York.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

Ein Mann überprüft chinesische Yuan Rechnungen in Peking im Juli 28, 2015. Der Yuan ist rückläufig gegenüber dem Dollar und bitcoin als chinesisches Geld aus dem Land bewegt. (FRED DUFOUR / AFP / Getty Images)Ein Mann überprüft chinesische Yuan Rechnungen in Peking im Juli 28, 2015. Der Yuan ist rückläufig gegenüber dem Dollar und bitcoin als chinesisches Geld aus dem Land bewegt. (FRED DUFOUR / AFP / Getty Images)

Die chinesische Währung, der Yuan, ist ein seltsames Tier. Verbunden mit dem Dollar, es bewegt sich aber kaum, wenn es funktioniert, Finanzmärkte erhalten jittery, vor allem, wenn es geht nach unten.

Der Yuan verloren 1.1 Prozent gegenüber dem Dollar im Oktober, das scheint nicht, wie viel. Es ist, was hinter dem ein Prozent bewegen ist, dass die Märkte auf Kante.

Laut Investmentbank Goldman Sachs, so viel wie $500 Milliarden in Kapital bis September China in diesem Jahr verlassen. Chinesische Unternehmen und Bürger, sowie Ausländer, konvertieren ihre Yuan Bestände in US-Dollar und andere Fremdwährungen, Um den Preis des Yuan nach unten bewegen. Abflüsse nahmen vor allem im September, reichend $78 Milliarde.

gsyuanoutflow

Wenn es keine zusätzliche Nachfrage nach dem Yuan aus dem Handel, beispielsweise, der Preis der Währung muss nach unten für das Ungleichgewicht in der Nachfrage nach ausländischer Währung anzupassen. im Grunde, dies ist eine Abstimmung ohne Vertrauen in der chinesischen Wirtschaft. Wenn Risiken und Chancen der chinesischen Vermögenswerte waren Begünstigungs, wie sie für die meisten der letzten zehn Jahre-Hauptstadt wäre, würde in China fließen und nicht aus.

Regime Meddling

aber, die chinesische Führung will die Sichtbarkeit dieses Mißtrauensvotums und vermitteln den Eindruck von Stabilität des Finanzsystems begrenzen,, so ist es bewirbt sich zwei Hebel die Bewegung zu verschleiern.

Zuerst, es ist der Verkauf aus seiner einst mächtigen Stash der offiziellen Devisenreserven, runter von $3.33 im Januar Billionen $3.17 Billionen Ende September. Im August 2014, es war in der Nähe $4 Billion.

Es ist einfach eine Übertragung öffentlicher chinesischen Devisen in private Hände über die globalen Finanzmärkte intermediated. Wenn die Menge an Fremdwährung durch den privaten Sektor gekauft und durch die offiziellen Sektor Streichhölzer verkauft, die Auswirkungen auf den Preis der Währung begrenzt.

Beispielsweise, Offizielle chinesische Bestände an US-. Staatsanleihen sind nach unten aus $1.25 Billionen zu Beginn des Jahres $1.19 Billionen an die Ende August. aber, Chinesische Konzerne haben entweder abgeschlossen oder angekündigt $218.8 Milliarden in Fusionen und Übernahmen von ausländischen Unternehmen in diesem Jahr, gemß Bloomberg-Daten.

(Bloomberg)

(Bloomberg)

Der Rest der Satz Corporate Einkaufstour wurde von den chinesischen Staatsbanken und anderen Devisenreserven bei der Peoples Bank of China gehalten finanziert (PBOC).

Chinesische Unternehmen haben bereits in Stahlwerken und Kohleminen investiert wie es kein Morgen. aber, weil Bergbau und Verarbeitenden Gewerbe haben massive Überkapazitäten und Schuldenprobleme, Chinesische Unternehmen suchen im Ausland für eine bessere Investitionen.

Aber es ist nicht nur chinesische Konzerne, die plötzlich den Wert ausländischer Vermögenswerte entdecken. Chinesische Bürger haben auch aktive Käufer von ausländischen Immobilien und Aktien gewesen. Der Erwerb von Aktien an den Börsen in Hong Kong Börse von Festland Bürgern, beispielsweise, ein Rekordhoch von $12 Milliarden im Wert von Kaufaufträgen im September, oben 64 Prozent von August.

Kapitalverkehrskontrollen

So das chinesische Regime zieht den zweiten Hebel Abflüsse zu begrenzen: Kapitalverkehrskontrollen. Transfers von Kapital für die Bürger sind bereits mit einer Kappe bedeckt bei $50,000 pro Jahr, so fanden Menschen raffinierte Methoden, um dieses Limit. Wie Millionen im Wert von Lebensversicherungsprodukten kaufen, eine Form der Kapitalanlage, in Hong Kong zum Beispiel mit ihrer Union Pay Debitkarte. Aber nicht mehr.

Ab Oktober 29, sie können nur ihre UnionPay-Karten verwenden zum Kauf einer Versicherung im Zusammenhang mit Reisen, nach UnionPay Co. Festland Besucher gekauft $3.9 Milliarden im Wert von Versicherungsprodukten in Hong Kong in der ersten Hälfte des Jahres, nach der Assekuranz Regulierungsbehörde Stadt, ein Anstieg von 116 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum von 2015.

Das Regime setzt auch auf U-Bahn-Banken zu knacken, die Kapitalabflüsse zu erleichtern. Nach Berichten von Festland Papier Finanznachrichten, die State Administration of Foreign Exchange (SAFE) ergriffen $8.4 Milliarden in Devisen Fonds während eines Untersuchung Ende Oktober.

So im Gegensatz zu den meist staatlichen Unternehmen, die mit dem Segen des Regimes ausländische Vermögenswerte werden schnappen, Chinesische Bürger haben andere Wege zu finden, ihre Exposition gegenüber der chinesischen Wirtschaft zu reduzieren. Sie sind mit den niedrigen Zinssätzen für Bankeinlagen satt und sind zunehmend Angst vor den Risiken der unregulierten Produkten der Vermögensverwaltung.

(HSBC)

(HSBC)

Ein Kanal, der scheint immer noch zu arbeiten ist der Fluss von Yuan vom Festland auf Offshore-Zentren wie Hong Kong und Singapur. Goldman Schätzungen $45 aus den Milliarden $78 Milliarden in Abflüssen September wurden vom Festland Bankenmarkt zu dem Offshore-Markt für den Yuan übertragen, wo war es wahrscheinlich in einer Fremdwährung umgewandelt.

Der Offshore-Yuan (CNH) hat verloren 4.8 Prozent gegenüber dem Hongkong-Dollar seit Mai, wo sein inländisches Gegenstück (CNY) nur verloren 4 Prozent, anzeigt, mehr Verkaufsdruck auf dem Offshore-Yuan.

Ein anderes Fahrzeug, meist verwendet, wenn alles andere fehlschlägt, ist die elektronische Währung Bitcoin. Nach einer Seitwärtsbewegung für fast den ganzen Sommer, der Preis schnellte seit Ende September, zeitgleich mit den jüngsten Maßnahmen Kapitalabflüsse und dem Abfall des Yuan zu beschränken. Ach, es ist ein wenig volatiler als seine offizielle Pendant. Es liegt 23 Prozent $705 seit September. 25, ohne Regime Einmischung und für jedermann zu sehen.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

World leaders have gathered in Brisbane, Australien, for the annual G20 Summit. (Andrew Taylor/G20 Australia via Getty Images)World leaders have gathered in Brisbane, Australien, for the annual G20 Summit. (Andrew Taylor/G20 Australia via Getty Images)

News Analysis

Inclusive growth, green energy, more trade, and a move away from financial crisis management to long-term planning—those are the official goals of the 2016 G-20 meeting in Hangzhou, China.

And wouldn’t it be great if the leaders of the world’s biggest economies could just flip a switch when they meet Sept. 4–5, forget about the huge economic issues, and focus on a prosperous future?

“China’s leadership steered the debate to facilitate the G-20 to move from short-term financial crisis management to a long-term development perspective,” U.N. Secretary-General Ban Ki-moon told Chinese reporters in New York on Aug. 26, according to state-run news outlet Xinhua.

But reality doesn’t work like that and huge frictions already lie beneath the surface, especially concerning the host. Aside from a very messy geopolitical situation in the South China Sea, the Middle Kingdom faces an economic crisis at home.

Neither the West nor China knows how to deal with China’s overcapacity and debt problems without ruining world trade and globalization altogether, let alone promoting inclusive growth and green energy.

“China is angry with almost everyone at the moment,” a Beijing-based Western diplomat told The Fiscal Times. “It’s a minefield for China.”

Global Effect

Despite China’s relatively closed financial system, the economic growth of many countries, like Brazil and Australia, depends on China’s huge consumption of commodities. Other countries, like the United States, are not vitally dependent on Chinese inflows of capital but have gotten used to trading Treasury bonds and New York real estate for cheap Chinese goods.

Ideally, the West would encourage China in its official quest to reform and rebalance its economy from manufacturing exports and investment in infrastructure to a more service- and consumption-driven economy.

The United States’ and most of Europe’s trade deficit with China would be reduced. The Chinese consumer would have more income to consume at home, importing Western goods and services instead of commodities.

There is no world after the tomorrow where China devalues by 20 Prozent.

— Hugh Hendry, principal portfolio manager, Eclectica Asset Management

“The necessary structural reforms would make it the largest consumer market in the world. Every other economy would benefit,” independent economist Andy Xie wrote in the South China Morning Post.

Chinese leaders and state media have repeatedly stressed they are behind this goal. "Was für genannt wird, ist nicht temporäre Korrekturen: Meine Regierung hat die Versuchungen der quantitativen Lockerung und wettbewerbsfähige Geldentwertung widerstanden. Stattdessen, wir wählen Strukturreform," Xinhua quoted Premier Li Keqiang, who said the country has no Plan B.

Regime leader Xi Jinping again stressed the importance of reform in a meeting of the Central Leading Group for Deepening Overall Reform. “The country should focus more on economic system reforms and improve fundamental mechanisms that support these overhauls," Xinhua wrote about a statement released by the group.

aber, China has not entirely followed through with the reforms, which will cause short-term turmoil, and local governments are not prepared to handle worker unrest. Bis zu 6 million people will lose their jobs because of the regime’s rebalancing program, and the official unemployment rate could reach 12.9 Prozent, according to a report by the research firm Fathom Consulting.

Beispielsweise, Hebei Province was supposed to close down 18.4 million tons of steel-producing capacity in 2016. By the end of July, it had only closed down 1.9 million tons, according to Goldman Sachs.

(Goldman Sachs)

Hebei province was supposed to close down 18.4 million tons of annual steel-production capacity and only managed to close down 1.9 million tons by the end of July. (Goldman Sachs)

The economies of Australia, Brasilien, Russland, and South Africa—all major commodity exporters—are slowing because Chinese imports have collapsed, falling 14.2 Prozent 2015 allein, according to the World Trade Organization. Im 2015, world merchandise imports crashed 12.4 Prozent, while world merchandise exports crashed 13.5 Prozent.

Australian exports and imports (World Trade Organization)

Australian exports and imports. (World Trade Organization)

This collapse in world trade happened before China even started to implement its goals of reducing overcapacity, liberalizing the capital account, and floating its currency.

Stattdessen, it has been buying time by pushing credit in the economy and spending it on infrastructure investment through state-owned companies and local governments, while private companies have thrown in the towel.

(Morgan Stanley)

(Morgan Stanley)

Debt Problem

China has also told banks not to push delinquent companies into default but instead to make their loans evergreen or swap debt for equity.

The real question the West and China should be asking is how much pain they can endure in the short term to reach the Chinese reform goals and achieve a rebalancing toward a consumer economy.

“To avoid a financial crisis that would be bad for China and the world, the government needs to tighten budget constraints, allow some firms to go bankrupt, recognize the losses in the financial system, and recapitalize banks as needed. … History shows it makes more sense to help the affected workers and communities rather than to try to keep alive firms that have no prospect of succeeding,” the Brookings Institution stated in a paper on the subject.

aber, the proposed remedies, which in the long run would be good for China and the world, cannot happen without upsetting the global financial system in the short term.

Billionaire investor Jim Rogers pinpointed the main issue in an interview with Real Vision TV: “I would certainly like to see more market forces everywhere, including in China. If that happens, you’ll probably see more fluctuations in the value of the currency.”

What sounds innocent, aber, will be even more detrimental to world trade and the global financial system. If China wants to realize the losses it accumulated through 15 years of capital misallocation, it will have to recapitalize the banks to the tune of $3 Billion.

It’s impossible to do this without heavy intervention from the central bank of the kind Li Keqiang wanted to avoid. On the other side, Chinese savers will try to move even more money abroad to protect the purchasing power of their currency.

Im 2015 allein, China verloren $676 billion in capital outflows, mostly because residents and companies wanted to diversify their savings, the majority of which are tied up in the Chinese banking system.

If China were to restructure corporate debt and recapitalize banks on a massive scale, the currency would devalue by at least 20 Prozent, according to most experts.

Trade Collapse

Because China is such a large player, exporting and importing $4 trillion of goods and services in 2015, ein 20 percent devaluation of the Chinese currency would destroy the current pricing mechanism for importers and exporters across the world—a mutually assured destruction scenario.

“The world is over. Der Euro bricht; there’s just no euro in that scenario. Everything hits the wall. There is no world after the tomorrow where China devalues by 20 Prozent. Their share of world trade has never been higher. … You would destroy global manufacturing,” Hugh Hendry, principal portfolio manager at Eclectica Asset Management, told Real Vision TV.

Global trade for the developed economies is already in recession (World Trade Organization)

Global trade for the developed economies is already in recession. (World Trade Organization)

For China itself, a net importer of food supplies, a devaluation would make necessities even more expensive for the vast majority of the population, adding a layer of social unrest on top of the unemployment pressures.

So China is damned if they do and damned if they don’t. Even the West won’t favor a quick and painful devaluation scenario and isn’t in the best shape to offer many alternatives.

The other option, possibly discussed behind closed doors at the G-20, is a Japan scenario. China won’t realize bad debts, will keep zombie companies alive, and will prevent money from moving abroad, defaulting on its ambitious reform agenda.

“In lieu of a quick adjustment, a ‘gradual adjustment approach’ would leave us with the outcome of an extended period of excess capacity, disinflationary pressures, and declining nominal growth and returns in the economy,” investment bank Morgan Stanley stated in a note.

China, the West, and Japan share the same problem of excess debt and no expedient way to get rid of it. By not naming the real issues at hand and choosing feel-good topics instead, the G-20 has already admitted defeat in finding a solution to the problem.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

Lokale chinesische Bewohner zu Fuß auf einer überfluteten Straße in schweren regen in Wuhan, zentral-China, im Juli 6 2016. (Wang He / Getty Images)Lokale chinesische Bewohner zu Fuß auf einer überfluteten Straße in schweren regen in Wuhan, zentral-China, im Juli 6 2016. (Wang He / Getty Images)

Chinesische Präsident Xi Jinping selten kommentiert direkt auf die Wirtschaft. Stattdessen, er lässt seinen Premier Li Keqiang das Reden. Oder Xi spricht durch eine der Regimes Mundstücke wie Volkszeitung oder Xinhua.

Am 21. Nur-Juli eine Woche nach China veröffentlicht unexciting BIP-Zahlen-es war Xinhua, die auf mit einem Kommentar kam heraus, wie wichtig die Reform für China ist und dass gibt es keine Alternative auf kurzfristige Schmerzen und langfristigen Gewinn.

"China muss durch die Reform drücken, denn es ist kein B-Plan,"Das Mundstück Staaten.

Der Artikel ist nur ein Xinhua-Kommentar und nicht eine "maßgebliche Person" zitieren wie die Volkszeitung in der Regel tut, aber die Menge an Steuer gegebenen Xi persönlich ausübt über die Medien, es hatte wahrscheinlich seinen Segen.

Piecemeal Lösungen funktionieren nicht mehr.

- Xinhua

Der Artikel vertritt die Reform Erzählung wir bisher gehört haben,: Marktreform, nachhaltiges Wachstumsmodell, Innovation, Konsumausgaben, angebotsseitige Strukturreformen, Abbau von Bürokratie usw.. So können wir, dass Xi übernehmen und sein Premier noch hinter der Reformagenda stehen.

"Was für genannt wird, ist nicht temporäre Korrekturen: Meine Regierung hat die Versuchungen der quantitativen Lockerung und wettbewerbsfähige Geldentwertung widerstanden. Stattdessen, wir wählen Strukturreform,"Xinhua zitiert Premier Li Keqiang.

Reality-Check

Das Problem, wie es der Fall ist, so viele Male mit chinesischen Medien und Äußerungen aus der Kommunistischen Partei, ist, dass die Ansprüche nicht der Realität.

In Bezug auf temporäre Korrekturen, China gerade eine Rekordsumme von Kredit im ersten Quartal, entspricht $712 Milliarden in neue Kredite. Diese Darlehen gingen nicht in den privaten Sektor als Li behauptet, aber im Großen und Ganzen verstärkt Sprechen Investitionen von staatlichen Unternehmen.

Chinesischen Schiffsbauer, beispielsweise, berichtete einen Anstieg in Aufträge Volumen 44.7 Prozent von Januar bis Juni dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahr. Private Investitionen auf der anderen Seite wuchs nur 3.9 Prozent im zweiten Quartal 2016, Die Summe der Investitionen Rose 9.6 Prozent.

"State Owned Enterprises (SOE) weiterhin in die zu investieren Überkapazitäten Branchen, die leiden an einem langsameren Wachstum in der Produktion,", Schreibt die Investmentbank Natixis in einer Notiz.

aber, Geht man von der Xinhua Stück und andere vor, das Regime erkennt deutlich die Probleme: "Mit Problemen konfrontiert, Chinas Wirtschaft, einschließlich einer unruhigen Immobiliensektor, Industriekapazitäten, steigende Verschuldung und der Mangel an neuen Wachstumsmotoren, sind alle miteinander und mit Teillösungen nicht mehr Arbeit verbunden. Der einzige Weg, die Vitalität der Wirtschaft wiederherzustellen Reformen durchzusetzen. "Sie sind nicht passiert.

Stattdessen, Zentralbank Beamte sind für Haushaltsdefizite von bis zu fordern 5 Prozent, die Wirtschaft zu unterstützen und sie geben zu traditionellen monetären Impulse nicht mehr funktioniert.

"Trotz Belastungen von Liquidität in den Markt gepumpt, Unternehmen würden lieber das Geld auf Girokonten in der Abwesenheit von guten Anlagemöglichkeiten Bank, Dies steht im Einklang mit Rekordtief privaten Investitionen Daten,"Sheng Songcheng, Leiter der Statistiken und Analysen bei der Bank of China Volks (PBOC) sagte vor kurzem.

Sie können eine gute alte Finanzkrise haben die 1997-1998 asiatischen Auslandsschulden Problem, ohne dass.

- Willem Buiter, Citigroup

Willem Buiter, der Chefvolkswirt der Citigroup sagt China die Banken und gehen durch eine Runde der Zentralbank finanziert Defizite zu klären Vergangenheit Exzesse zu rekapitalisieren muss. Er denkt, dass China nicht eine Finanzkrise vermeiden sonst:

"Es sei denn, sie sind bereit, für Chinesen zu gehen Hubschrauber Geld, Konjunktur gezielt auf Verbrauch vor allem nicht bei Investitionen. ja, einige Investitionen wie den sozialen Wohnungsbau, bezahlbaren Wohnraum, ja, sogar einige Infrastruktur. Aber Organisation unterstützende Infrastruktur, nicht Hochgeschwindigkeitszüge in Tibet. Es muss von der Zentralregierung finanziert werden, die einzige Einheit mit tiefen Taschen, und es muss von der Peoples Bank of China monetarisiert werden. "

Debt Semantics

Sprechen über Schulden und einer Finanzkrise, natürlich, Xinhua hat eine abweichende Meinung: "Die meisten von Chinas Schulden sind inländische, und ihre Schuldenstände sind innerhalb Kontrolle und niedriger als in anderen großen Volkswirtschaften. Eine moderate Defizitniveau (2.4 Prozent 2015 und ein Ziel von 3 Prozent für 2016), große Ersparnisse der privaten Haushalte und massiven Devisenreserven stärken die Fähigkeit des Landes Risiko zu ertragen. "

Vergessen Sie die Tatsache, dass Zentralbankbeamte bereits für ein fordern 5 Prozent Defizit, Standard and Poors hat soeben einen Bericht über Chinas gefährlich hohen Schuldenniveaus Warnung. "Die Abwärtsrisiken sind Material, vor allem, wenn die chinesischen Behörden verlieren ihren Griff auf eine Neugewichtung der Wirtschaft," Es sagt aus.

China Schulden

Die Devisenreserven haben sank von $4 Billionen 2014 nach $3.2 Billion jetzt. Hedge-Fonds-Manager wie Kyle Bass von Hayman Kapital denke, die Krise Schwelle bei rund ist $2.5 Billion.

"Sie sind so weit vor den Exzessen der Welt in früheren Krisen, Wir sind der größte Makro Ungleichgewicht in der Weltgeschichte mit Blick auf,"Er sagte RealVisionTV.

Willem Buiter sagt die Debatte von externen bzw. internen Schulden weitgehend bedeutungslos: "Sie können eine gute alte Finanzkrise haben, ohne dass die 1997-1998 asiatischen Auslandsschulden Problem zu haben."

Sowohl Kyle Bass und Buiter sehen eine weitere Abwertung der chinesischen Währung als sehr wahrscheinlich,. "Die chinesische Regierung will eine Abwertung, sie wollen es nur zu ihren Bedingungen. In den nächsten zwei Jahren, das passiert,", Sagt Bass.

Eine Sache Xinhua bekommt Recht: Die Tage von einem zweistelligen Wachstum sind über. "Um sicher zu sein, Chinas Wirtschaft kann nicht, und sollte nicht, wiederholen ihre Vergangenheit Wachstum Rekord. Es kann auf einer holprigen Fahrt sein, sondern pflegen ein langsamer, aber stabiles Wachstum. "Welches ist das beste ist das Land hoffen kann.

Folgen Sie Valentin auf Twitter: @vxschmid

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

Eine Frau zählt chinesische Yuan-Scheine im Wert von Tausenden von Dollar in Vancouver, Kanada, vom Okt. 27, 2015. (Benjamin Chasteen / Epoch Times)Eine Frau zählt chinesische Yuan-Scheine im Wert von Tausenden von Dollar in Vancouver, Kanada, vom Okt. 27, 2015. (Benjamin Chasteen / Epoch Times)

Der Chefvolkswirt der Citigroup ist nicht Ihr durchschnittlicher Ökonom. ja, Willem Buiter studierte viel Wirtschaftstheorie an der Yale und Cambridge, aber dann sagt er lustige Dinge wie die New York State Driving Test war seine "größte Bildungserfolg."

Er ist auch sehr offen für jemanden, der für eine der größten Banken der Welt arbeitet. Er denkt, dass die Citigroup "muss entschieden haben, dass es besser war, jemanden zu haben, der die Wahrheit sagt gelegentlich als jemanden zu haben, der sagt, was die Leute hören wollen."

Epoch Times sprach mit Herrn. Buiter über eine mögliche Finanzkrise in China, eine Abwertung der Währung und mögliche Lösungen. [Überspringen zu 19:00 in dem Video]

Sie werden eine Finanzkrise zu haben.

- Willem Buiter, Citigroup

Epoch Times: Was sind die Probleme Chinas?

Willem Buiter: China hat drei Probleme. Es hat eine wahnsinnig Über Leveraged Unternehmenssektor, Bankensektor, und Schattenbankensektors, die wirklich Umstrukturierung und Konsolidierung brauchen. Es hat massive Überkapazitäten in vielen der wichtigsten Branchen, so hat es eine zyklische Problem.

Und es dann muss ins Gleichgewicht zu bringen: Vom Exportwachstum auf die Inlandsnachfrage, die von Investitionswachstum Verbrauch geht; von physischen Gütern Wachstum zu Dienstleistungen; von I bis grün nicht mehr atmen kann; und eine wachsende Rolle für den privaten Sektor. Dies ist einfach nicht passiert im Moment.

Citigroup-Chefökonom Willem Buiter in einem Interview mit der Epoch Times in New York im Juli 6, 2016. (Epoch Times)

Citigroup-Chefökonom Willem Buiter in einem Interview mit der Epoch Times in New York im Juli 6, 2016. (Epoch Times)

Das Wachstum hat sich im Moment gestoppt fallen, obwohl es ist deutlich geringer als das, was es war, sondern nur durch nicht nachhaltige Konjunkturmaßnahmen.

Dies ist das Kreditwachstum, die der übermäßigen Verschuldung hinzufügt. Die Investitionen in Sektoren, in denen es bereits Überkapazitäten, grundsätzlich den Aufbau eines größeren und härteren Landung durch die notwendigen Anpassungen zu verschieben.

Die Neuausrichtung wurde auf Eis gelegt, weil diese Herstellung aktive und innovative Politik erfordert. Mit der Anti-Korruptions-Kampagne noch in vollem Gange, im vierten Jahr jetzt und wenn etwas intensivieren, alle leitenden Beamten im Ministerium oder die Partei nicht bereit sind, ihre Hälse zu bleiben und etwas unerprobt und neue tun. Das Material, das sowohl in Bezug auf die finanzielle Stabilität Management erforderlich ist, in Bezug auf die Stabilisierungspolitik, die richtige Art von Konjunktur und in Bezug auf die Neugewichtung.

Epoch Times: Was kann getan werden,?

Herr. Buiter: Wir müssen die Rolle des privaten Sektors zu erhöhen, auf staatlichen Unternehmen, um wieder. Was ist los? Wir wachsen staatlichen Unternehmen, weil das der Weg des geringsten Widerstandes ist, weil wir wissen, wie das zu tun,.

Also dann ist China in einer Warteschleife, und ich denke, es wird sich nicht ändern, bis es eine langfristige ist Rebalancing, bis die politischen Probleme, die in der Anti-Korruptions-Kampagne widerspiegeln beglichen, es wird nicht von den richtigen Finanzpolitik unterstützt werden.

Es sei denn, sie sind bereit, für Chinesen zu gehen Hubschrauber Geld, Konjunktur gezielt auf Verbrauch vor allem nicht bei Investitionen. ja, einige Investitionen wie den sozialen Wohnungsbau, bezahlbaren Wohnraum, ja, sogar einige Infrastruktur.

Aber Organisation unterstützende Infrastruktur, nicht Hochgeschwindigkeitszüge in Tibet. Es muss von der Zentralregierung finanziert werden, die einzige Einheit mit tiefen Taschen, und es hat die Menschen Bank of China monetarisiert werden.

Das ist, was das Land braucht, und im Moment ist es nicht in der Lage politisch nicht technisch von dieser Art von Auflösung zu erreichen. Ich denke, dass es unwahrscheinlich ist, dass sie in der Lage sein wird, dies zu erreichen, ohne zumindest einen zyklischen Abschwung einiger Schwere. Wie tief hängt davon ab, wie schnell sie reagieren, wenn die Dinge sichtbar gehen birnenförmig.

Arbeiter gehen ihren Aufgaben auf einer Baustelle für neue Geschäfte in Peking im November 28, 2011.  (Goh Chai Hin / AFP / Getty Images)

Arbeiter gehen ihren Aufgaben auf einer Baustelle für neue Geschäfte in Peking im November 28, 2011. (Goh Chai Hin / AFP / Getty Images)

Epoch Times: Was ist Ihre Schätzung des chinesischen BIP-Wachstum in diesem Moment?

Herr. Buiter: irgendwo unten 4 Prozent. Die offizielle Zahl ist immer noch um 7 Prozent, aber diese Daten werden in dem statistischen Küche gemacht.

Epoch Times: Also, wenn das Wachstum 4 Raten Prozent und Zinsen 8 Prozent, nicht diese Probleme zu schaffen?

Herr. Buiter: Die Realzinsen sind hoch in China. Vor allem für das, was ich ehrlich nennen, private Schuldner. Das Verhältnis der Zinssatz auf die Wachstumsrate treibt die Schulden zum BIP Dynamik. Die so genannte Schneeballeffekt ist Neben, wenn der Zinssatz die Wachstumsrate übersteigt, und das ist wahrscheinlich der Fall jetzt.

So ist es ein Problem gibt. Sie sind auflösbar. Das ist nichts über den ken des Menschen. Das Rad muss nicht neu erfunden werden, sondern mit den Werkzeugen und ist politisch der Lage, sie und bereit sind, nutzen sie verschiedene Dinge sind zu verwenden. China hat die Werkzeuge, aber noch nicht die Bereitschaft und die Fähigkeit, sie in der Art und Weise zu verwenden, die erforderlich ist, eine harte Landung zu vermeiden.

Finanzkrise

Epoch Times: So sprechen wir über etwas ähnliches Problem als in Europa. Wir hätten viel über schlechte Schulden zu notieren. Wir Rekapitalisierung der Banken und dann regen die Verbraucher die Inflation zu bekommen?

Herr. Buiter: In Europa natürlich, wir sollten wirklich die Investitionen finanzieren. Investitionsraten sind notorisch niedrig in Europa. China hat das entgegengesetzte Problem. Sie müssen den Konsum anzukurbeln. So gibt es eine offensichtliche Win-Win-Situation, die wir haben könnten.

Umschuldung, Abschläge bei Bedarf und dann eine gezielte steuerliche Anreize letztlich durch die Europäische Zentralbank finanziert (EZB), Leute Hubschrauber Geld. China wird im Verbrauch sein Ziel. Die Zusammensetzung ist anders, weil China zu viel investiert.

Sie können eine gute alte Finanzkrise haben, ohne die mit 1997-1998 Asian Auslandsschulden Problem, das China nicht über.

- Willem Buiter, Citigroup

Epoch Times: Was passiert, wenn China nicht das Problem lösen?

Herr. Buiter: Sie werden eine Finanzkrise zu haben. Es kann da behandelt werden 95 Prozent der schlechten Schulden Yuan-denominierte, aber Sie müssen bereit sein, es zu tun, Sie müssen proaktiv.

Die Vereinigten Staaten haben nicht eine Fremdwährung Schulden Problem, wenn es die große Finanzkrise hatte. Banken fiel. Diese waren alle Dollar denominierten Verbindlichkeiten. Sie können eine gute alte Finanzkrise haben, ohne die mit 1997-1998 Asian Auslandsschulden Problem, das China nicht über.

So eine Finanzkrise ist ein Risiko. Dann, Na sicher, eine scharfe Abwertung des Yuan was wäre die Folge, wenn die Reserven verwendet werden müßten systematisch wichtige Einrichtungen zu schützen, die tun haben Fremdwährungsschulden. Dies würde die Folge eines Ausfalls sein handeln, eine Rezession und, im schlimmsten Fall, eine Finanzkrise. Aufs Neue, etwas, das überlebens ist; nicht das Ende der Welt, aber sehr kostspielig und politisch destabilisierende.

Die offizielle Zahl ist immer noch um 7 Prozent, aber diese Daten werden in dem statistischen Küche gemacht.

- Willem Buiter, Citigroup

Abwertung

Epoch Times: Aber die Währung müßte nach unten gehen.

Herr. Buiter: Ich kann nicht den Yuan nach dem Dollar im nächsten Jahr sehen, geschweige denn 2 Jahre, Nein. Ich glaube schon, dass im Moment, der Markt ist nicht mehr Angst vor einer eminent starken Abwertung. Damit Kapitalabflüsse angetrieben durch Erwartungen einer starken Abwertung aufgehört haben,. Aber sie konnten so wieder, vor allem, wenn es mehr Ker in Europa, eine andere aufflammen. Vielleicht Krise der Banken, und als Ergebnis weiter Aufwärtsdruck auf dem Dollar und anderen Safe-Hafen-Währungen.

Und die chinesische Währung wird mitgeschleppt? Ich glaube nicht. Sie werden entkoppeln. So ist, dass ein Kanal für externe Gründe, die, der Yuan Pflock könnte schwierig werden, zu verwalten.

Epoch Times: Wie beurteilen Sie den Rest des Jahres sehen?

Herr. Buiter: Fortsetzung verhaltenes Wachstum. China flirtet mit dem Verlust des Glaubens in seiner Fähigkeit, seine Währung zu verwalten und mit einer starken Verlangsamung der Aktivität flirtet. Europa und der Rest der industrialisierten Welt, unter der Annahme, dass die Brexit Verhandlungen ordentlich bleiben, nicht allzu feindlich und wächst langsamer als es im vergangenen Jahr aber nicht dramatisch langsamer.

Wenn Brexit wird zu einem Hundekampf zwischen dem 27 und die U.K.. Wenn Brexit wird ansteckend, durch allgemeine Wahlen in den Niederlanden im März nächsten Jahres, in Frankreich, Deutschland. Wenn das italienische Referendum in diesem Jahr im Oktober oder November geht gegen die Regierung und die Angst vor Emulation des britischen Beispiels übernimmt, dann könnte es eine weitere sein, tiefer Verlangsamung der Wirtschaftstätigkeit.

Die Vereinigten Staaten sollten wieder Putter um etwa die gleiche Art und Weise wie im letzten Jahr. So mittelmäßig Wachstum bestenfalls mit überwiegend Abwärtsrisiken. Einige Schwellenländer-Russland, Brasilien-tut in diesem Jahr besser als im vergangenen Jahr nur taten, weil es unmöglich ist, schlimmer zu tun.

Das Rad muss nicht neu erfunden werden, sondern mit den Werkzeugen und ist politisch der Lage, sie und bereit sind, nutzen sie verschiedene Dinge sind zu verwenden.

- Willem Buiter, Citigroup

Die spezifischen Schocks, hausgemachte hauptsächlich in Brasilien, teilweise extern wie die Ölpreise in Russland und Sanktionen. Diese Dinge sind nicht mehr verlangsamt sie in gleichem Maße. So eine gewisse Erholung ist möglich.

Es wird eine säkulare Stagnation Welt sein, wenn wir nicht die kombinierte Geld steuerliche Anreize bieten und die längerfristige, Angebotsseite, steigernde Maßnahmen zur Förderung von Wachstum, höhere Investitionen, bessere Bildung und Ausbildung einschließlich einer Berufsausbildung, sinnvolle Deregulierung, weniger disincentivizing Steuern und alles, was.

All diese Dinge sind notwendig, um potenziellen Ausgang auf einem Niveau zu halten, die unsere Ambitionen erfüllen erlaubt, aber auch das miserable Niveau der Wachstumsrate des Produktionspotenzials nicht erreicht werden, wenn wir zusätzliche Impulse haben.

Epoch Times: Also keine Möglichkeit für eine weitere Aktien zehn Prozent von hier zu gehen?

Herr. Buiter: Alles ist möglich, aber ich denke, die Grundlagen nein sagen.

Folgen Sie Valentin auf Twitter: @vxschmid

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

Eine Frau zählt chinesische Yuan-Rechnungen. (Benjamin Chasteen / Epoch Times)Eine Frau zählt chinesische Yuan-Rechnungen. (Benjamin Chasteen / Epoch Times)

Er hatte recht subprime, Recht über Gold, und früh in seiner Forderung nach einer japanischen Krise. Ist Texan Investor Kyle Bass zu früh in seiner Forderung nach einer China Bankenkrise und Abwertung der Währung innerhalb der nächsten zwei Jahre?

„Es ist eine Selbstverständlichkeit, aber wir wissen nicht, über den Zeitpunkt, es fühlt sich an wie es geschieht, wie wir sprechen," er sagte Grant Williams von RealVisionTV in einem Interview. Bass hatte erklärt, zuerst seine pessimistische Sicht von China im späten 2015 wenn das Währung war unter Druck und das Land war Blutungen Hauptstadt in Höhe von $100 Milliarden pro Monat.

Seit Februar dieses Jahres und Shanghai Accord oder den G20-Finanzminister sogenannten, Abflüsse haben nachgelassen, obwohl die Währung auf ein Mehrjahrestief gesunken ist von 6.66 pro US-. Dollar.

Es gibt so viele gute Parallelen zur US-. Hypothekenkreditsystem oder das europäische Bankensystem und das chinesische Bankensystem.

- Kyle Bass, Hayman Kapital
Der Wechselkurs des chinesischen Yuan gegenüber dem US-. Dollars mehr als ein Jahr (Bloomberg)

Der Wechselkurs des chinesischen Yuan gegenüber dem US-. Dollars mehr als ein Jahr (Bloomberg)

Also warum denkt Bass die Situation in China intensiviert? Jeder weiß China hat zu vielen Schulden, insbesondere Unternehmensanleihen. Als Ergebnis, die Gesamtverschuldung ist im Verhältnis zum BIP des Landes höher als 250 Prozent nach einer Reihe von verschiedenen Schätzungen. Das ist nicht viel höher als Japans Staatsschuldenquote von 245 Prozent des BIP, warum also auf China konzentrieren jetzt?

„Der chinesische Markt für Unternehmensanleihen ist ein Einfrieren. Seit dem 11. April haben die chinesischen Unternehmensanleihemärkte hatten 150 Stornierungen aus 210 angekündigte Angebote,", Sagt Bass. Und in der Tat, der chinesische Markt für Unternehmensanleihen, die hat über Wasser nicht nachhaltige Unternehmensanleihen half halten und auch unterstützt Billionen in umgepackten Darlehen Wealth-Management-Produkte genannt (WMP) ist in Schwierigkeiten in 2016.

Quelle: McKinsey

Quelle: McKinsey

Laut Bloomberg, Chinesische Unternehmen angehoben 1.85 Billionen Yuan ($280 Milliarde) von Onshore-Bindungen zwischen April und Juli dieses Jahres, 30 Prozent weniger im Vergleich zu den drei vorhergehenden Monaten.

Konkurse sind auch auf dem Vormarsch. Obwohl Unternehmensinsolvenzen sind immer noch im niedrigen zweistelligen Bereich, Chinesische Gerichte behandelt 1028 Insolvenzen im ersten Quartal 2016, oben 52.5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

„Es gibt so viele gute Parallelen zur US-. Hypothekenkreditsystem oder das europäische Bankensystem und das chinesische Bankensystem. Es gibt Dinge, die in diesen Systemen weitergehen, die Sie zeigen, dass es Probleme gibt,", Sagt Bass, Betonung der Schärfe dieser Probleme. „Wir sehen es jetzt beginnen.“

Zwar gibt es deutliche Parallelen zu dem, was in den Vereinigten Staaten geschah in 2008 und Europa in 2010, Bass sagt, dass Chinas Probleme eine Größenordnung größer sind. „Sie haben das Asset-Liability-Fehlpaarungen in der Vermögensverwaltung Produkte, die mehr als 10 Prozent ihres Systems. Unsere Mismatches waren 2.5 Prozent des Systems und wissen, was sie taten,," er sagt.

Nach Bass, die schlechten Kredite zuerst das Bankensystem treffen und dann zu einer starken Abwertung des chinesischen Yuan führen.

„Wie sie damit umgehen, es ist nicht armageddon. Sie werden die Banken rekapitulieren, die gehen, die Volksbank von China erweitern (PBOC) Bilanz, sie gehen, die Mindestreserve zerschneiden, sie gehen, um ihren Einlagensatz sinken auf Null, sie gehen tot alles tun, hat die Vereinigten Staaten in unserer Krise," er sagte.

Abwertung

Alle Maßnahmen dieser Politik gleich einer fallenden Währung ceteris führen würde. Aber Chinas Währung ist bereits unter Druck, da vor allem die chinesischen Bürger nehmen ihr Geld aus dem Land, weil sie das Bankensystem nicht mehr traue. Bass schätzt, dass fauler Kredite zu Verlusten von bis führen könnte $3 Billionen oder 30 Prozent des BIP. Chinesische Bürger Einsparungen sichern diese Darlehen und sie nicht wollen, um warten, um herauszufinden, ob Bass Nummer korrekt ist oder nicht. "In China, die Kreditexzeß bereits eingebaut,", Sagt Bass.

Sie gehen zu tun, was für China am besten. Und was das Beste für China ist wesentlich, ihre Währung abzuwerten.

- Kyle Bass, Hayman Kapital

Goldman Sachs schätzt, dass Netto-Kapitalabflüsse aus China im ersten Quartal 2016 waren um $123 Milliarden nach einem Bericht, 70 Prozent davon kamen aus chinesischen Bürger aus dem Land schleusen Geld. Sie tun dies trotz härteren Kapitalkontrollen in 2016 und verwenden entweder illegale Methoden wie Schmuggel oder legale wie aufkaufen Vancouver und New York Immobilien.

Nach Bass, gibt es keine Möglichkeit für das Regime aus, die versuchen, die Abwertung zu verwalten, so viel wie möglich. "Die chinesische Regierung will eine Abwertung, sie wollen es nur zu ihren Bedingungen.“

Reuters hatte zuvor berichtet, dass die chinesische Zentralbank nicht die Währung Schlupf dagegen hätte sehen zu 6.80 gegenüber dem Dollar, nicht wesentlich ein Ziel wird es wahrscheinlich überschreiten, wenn die Dinge ändern.

Bass scheint auch ein Licht auf, warum würde das Regime nicht zu entwerten, die Währung gegenüberstehen, wenn auch measuredly. Er sagt einer von Präsident Xi Jinping engsten Mitarbeiter, Vizepremier Wang Yang, meint die Japaner einen Fehler, nicht abzuwerten in Mitte der 1980er Jahre gemacht, Recht, wenn sie ihre eigene Kreditblase wurden Sprengung.

„Wang hat gesagt, dass er denkt, dass kritische Fehler in Japan wurde der Plaza Accord Vereinbarung. Japan beschlossen, wieder in den Vereinigten Staaten unterwürfig zu sein, ihr Wirtschaftswachstum für die der Vereinigten Staaten zu opfern,“, Wie der Dollar abgewertet und die japanische Yen gestärkt, die Vereinigten Staaten entstand schließlich aus einem Jahrzehnt der Stagflation. was in Japan passiert ist am Anfang der 1990er Jahre war weniger schmeichelnden. Nach Bass, aber, dieses Mal anders sein wird: „Sie gehen zu tun, was für China am besten. Und was das Beste für China ist wesentlich, ihre Währung abzuwerten.“

Nach der Abwertung und die Rekapitalisierung des Bankensystems, aber, es ist Zeit, wieder zu kaufen: „Wenn Sie noch Geld, es wird die beste Zeit in der Welt zu investieren. Es wird die größte Zeit, die jemals in Asien zu investieren.“

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

Deutschland Kanzlerin Angela Merkel, Recht, und Chinas Premier Li Keqiang eine Ehrenwache während einer Begrüßungszeremonie in der Großen Halle des Volkes in Peking überprüfen, Montag, Juni 13, 2016. (AP Photo / Andy Wong)Deutschland Kanzlerin Angela Merkel, Recht, und Chinas Premier Li Keqiang eine Ehrenwache während einer Begrüßungszeremonie in der Großen Halle des Volkes in Peking überprüfen, Montag, Juni 13, 2016. (AP Photo / Andy Wong)

Egal, das Ergebnis, es wird sicher sein, ob Großbritannien innerhalb der Europäischen Union oder verlassen Sie den europäischen Superstaat im Juni bleiben 23.

Es besteht Unsicherheit darüber, was passiert, wenn Großbritannien zu verlassen und einige Risiken wählt, aber viele Finanzanalysten denke, es ist ein größeres Problem in plain sight versteckt, eine, die länger dauern wird, zu lösen, mit weniger klare Ergebnisse.

"Wir glauben, dass Chinas laufenden Stealth-Abwertung des Renminbi viel wichtiger für die Weltwirtschaft ist,Schreibt "Albert Edwards von der Societe Generale Investmentbank. Er spricht über die Drop in den chinesischen Yuan gegenüber einem Korb von Währungen vor allem seit dem Beginn des Jahres, während blieb der Yuan mehr oder weniger stabil gegenüber dem Dollar.

Der Yuan ist nach unten 10 Prozent gegenüber diesem Korb seit August letzten Jahres, das erste Mal die chinesische Zentralbank senkte scharf seinen festen Wechselkurs, überraschende Märkte zu der Zeit.

Globale Überkapazitäten in der Stahlindustrie führt zu Handelsprobleme historisch.

- Lewis Alexander, Nomura

"China exportiert jetzt seine Deflation, und meine Güte es hat eine Menge von Deflation zu exportieren. In der Eiszeit Welt, Länder müssen abwerten Deflation zu vermeiden,", Schreibt Edwards.

Deflation bedeutet niedrigere Preise für Waren und Dienstleistungen. Wenn der Yuan-Wechselkurs fällt gegenüber dem Euro und dem japanischen Yen, Hersteller in Deutschland und Japan haben mit genau zu konkurrieren, dass: niedrigere Preise von chinesischen Ausführer.

Die US-. Chefvolkswirt der Investmentbank Nomura sagt Kapazitäten in der Stahlindustrie Teil des Problems ist, zu niedrigeren Preisen weltweit sowie eine Reihe von wettbewerbsbedingte Abwertungen führen.

(Societe Generale)

(Societe Generale)

"Globale Überkapazitäten in der Stahlindustrie führt zu Handelsprobleme historisch. Dies ist etwas, das wir alle zu verwalten gehen zu müssen,,", Sagte er bei einem Treffen des Rates für auswärtige Beziehungen (CfR) im Juni 21. “China is opening up financially which is making itself vulnerable to market dynamics.”

China hat angekündigt, und durch eine Reihe von Reformen durch die bestimmte Hindernisse beseitigt den Handel und den Fluss von Kapital, um den Zugang zu den Internationalen Währungsfonds zu gewinnen (IWF) Korb der Reservewährungen.

Ich denke, dass China, finanziell gesehen, ist das größte Problem der Welt.

- James Grant, Grant’s Interest Rate Observer

James Grant, Chefredakteur von Grants Interest Rate Observer stimmt Edwards, dass China das größte Risiko für das Finanzsystem darstellt.

"Ich denke, dass China, finanziell gesehen, ist das größte Problem der Welt. Eines Tages werden wir alle aufwachen und hören oder zu lesen, dass es einen Zusammenbruch in den Wealth-Management-Produkte wurde (WMP) in den Chinese Schattenbanken und Bankensystem,", Sagte er der CfR Sitzung.

Wealth-Management-Produkte sind Pools von Bankkredite an Kleinanleger verkauft, die einen höheren Ertrag als Einlagen haben aber auch höhere Risiken, weil die Banken in der Regel nicht berichten, was genau in diesen Produkten ist. Zuschuss sagt dieses Finanzprodukt zu einem Ponzi-Schema der Nähe ist, weil Reifung WMPs durch die Ausgabe neuer WMPs zurückgenommen werden.

Emma Dinsmore, Mitbegründer und CEO von r-Quadrat-Makro, China hofft, wird in der Lage sein, seine Wirtschaft zu reformieren, bevor es zu spät ist: "Letztendlich ist die einzige Möglichkeit, die Zugriffskapazität zu arbeiten, ist es, die Kundenbasis zu wachsen und ein geringeres Wachstum auf kurze Sicht akzeptieren. Nach unten bewegen den Kurs ist sehr anspruchsvoll für China,", Sagte sie bei der CfR Sitzung. "In jedem Fall, sie werden mehr Disinflation exportieren. "

mehr Disinflation Exportieren bedeutet eine geringere Währung mit, Kauf Wachstum aus dem Rest der Welt, die kämpft Wachstum selbst anspornen.

"Was ist los in China zu diesem Zweck ist sehr besorgniserregend,", Sagte Grant.

Folgen Sie Valentin auf Twitter: @vxschmid

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

Diese lange Belichtung Bild zeigt Wohnhäusern und Bürogebäuden gruppierten eng zusammen in Hong Kong Kowloon Bezirk, mit der berühmten Skyline von Hong Kong Insel im Hintergrund, vom Okt. 28, 2013.  (Alex Ogle / AFP / Getty Images)Diese lange Belichtung Bild zeigt Wohnhäusern und Bürogebäuden gruppierten eng zusammen in Hong Kong Kowloon Bezirk, mit der berühmten Skyline von Hong Kong Insel im Hintergrund, vom Okt. 28, 2013.  (Alex Ogle / AFP / Getty Images)

An der Oberfläche, Chinas Kapitalabflüsse waren nur $30 Milliarden Mai, weit unter dem $100 Milliarden-Clip in diesem Jahr gesehen früher.

So ist alles gut in China? Nicht ganz. Wir haben, dass anekdotisch noch Menschen Bargeld Gurt um die Hüfte zu sehen und versuchen, es über die Grenze zu schmuggeln.

Chinesische Unternehmen immer noch seltsame Akquisitionen der Lage sein, Kapital in anderen Ländern zu bewegen, wie diese Hausgerätehersteller Kauf eines italienischen Fußballverein.

Eine andere Statistik recht ist zu sagen, dass nicht alles ist, wie es scheint. Chinesische Importe aus Hong Kong die Höhe geschossen 242 Prozent im Mai im Vergleich zum Vorjahr und 21 Prozent im Vergleich zum letzten Monat.

Warum ist das seltsame? Da Hong Kong Exporte nach China (genau die gleiche Sache, außer es ist eine andere Agentur, die Zahlen Berichterstattung) wurden in diesem Jahr fallen, mögen 4.8 Prozent im Jahresvergleich im April. Ebenfalls, Gesamteinfuhren einschließlich Hongkong lagen 10.3 Prozent gegenüber dem Jahr.

„Ein weiterer interessanter Kontrast ist die Handelsdaten von Hong Kong, obwohl es noch nicht aus für Mai, Hong Kong Exporte nach China hat sich vertraglich vereinbarten 12 Monate, wenn für die meiste Zeit Importe China nach Hong Kong aufging,“Schreibt Investmentgesellschaft Natixis in einer Notiz an Kunden.

(IIF)

(IIF)

Die Diskrepanz ist buchstäblich aus den Charts. Also, wie kann das sein? Die meisten Analysten sind sich einig, dass chinesische Unternehmen Hand in gefälschten Rechnungen an den Regler, so dass sie Geld nach Hongkong verdrahten und die Grenzen umgehen auf Outbound-Geld fließt.

„Die Überfakturierung der Importe, insbesondere über Hong Kong, bleibt eine Quelle der Kapitalflucht, obwohl es nur rund 2 Prozent der gesamten Einfuhren,“Das International Institute of Finance (IIF) schreibt in einer Notiz.

In der Vergangenheit und während der Zeit, als China angehäuft seinen riesigen Vorrat an Devisenreserven ($4 an der Spitze Billionen 2014) dieser Fluss umgekehrt wurde und die Exporte von China nach Hongkong stiegen, während Hong Kong Importe aus China stabil waren.

„Der China-Hong Kong Handel ist ein Kanal, der spekulativen Strömungen. Wir nannten diese Ströme ‚spekulativ‘, weil diese Ströme reiten auf dem Trend der Yuan Bewegung und Kapital in China gebracht, wenn der Yuan geschätzt. Es ist logisch, dass das Gegenteil passiert jetzt als der Yuan an Wert verliert,“Schreibt Natixis.

(IIF)

(IIF)

Laut Natixis, Handelsunternehmen in Hong Kong und dem Festland Partner mit Rohstoff-Unternehmen in Altmetall und Schrott Kunststoff zu tun. „Die Waren über die Grenze geht die Reise, obwohl der Wert der Ware in Frage sein könnte.“

Angesichts der Diskrepanz in dem, was im Wesentlichen die gleiche Zahl sein sollte, es ist der Wert, der gut keine Frage aufgeblasen wird Trichter Geld aus dem Land. Laut Natixis, Dies könnte auch von Vorteil für die Regulierungsbehörden sein:

„Für Regula, die Existenz und die Größe der spekulativen Ströme zu wissen ist besser als das Schließen des Kanals und zu wissen wenig über einen schwarzen Markt nach unten.“

Folgen Sie Valentin auf Twitter: @vxschmid

Lesen Sie den ganzen Artikel hier


Nach Marktkrisen, dauert es manchmal eine Weile, das wirkliche Bild aufzutauchen, die Gründe, warum westliche Bestände die chinesische Währung nach unten am Ende, gefolgt von 2015.
So ist es erst jetzt, dass wir lernen, wie viel Geld internationale Banken aus China zog im vierten Quartal 2015 und wie diese Abwickler der Kreditvergabe führte zu einer Liquiditätsengpasses, dank Minute Datenaggregation von der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIS).
"Das $114 Milliarden Rückgang der grenzüberschreitenden Kreditvergabe an China war der zweite Quartal Rückgang in Folge, und schob die durchschnittlichen jährliche Wachstumsrate von bis zu -25 Prozent,“Die BIZ stellt in seinem Quartalsbericht veröffentlicht im Juni dieses Jahres.
Der Trend der Kreditvergabe an China hat deutlich gedreht. (BIS)
Mit anderen Worten, Weltbankkredite an China abgestürzt durch ein volles Viertel. Kein Wunder, dass die Währung auf den globalen Finanzmärkten geschwächt und Liquidität verringerte sich im Laufe des Jahres als Volatilität erreichte gleich um die erste Fed Zinserhöhung im Dezember. In Summe, grenzüberschreitenden Banken Liquidität verringerte sich um $651 Milliarden $26.4 Billion.
Diese $26 Billionen in grenzüberschreitenden Forderungen etwas von der Handelsfinanzierung zu Derivatkontrakte in Verbindung stehen könnten, die zwei Bankstand überqueren. Beispielsweise, ein US-. Bankkreditvergabe an ein chinesisches Unternehmen in Form eines Darlehens oder einer Anleihe. Es enthält auch Interbanken. Sobald die Darlehen zurückgezahlt, dieses Kreditgeld geht aus der Existenz, abnehm wodurch das Gesamtsystem Liquidität.
Insgesamt Bankkredite an China ist jetzt nach unten $304 Milliarde, oder 27 Prozent von einem Hoch von $756 erreichte im September 2014, das deckt sich auch mit der Spitze der chinesischen Devisenreserven $4 Billion (jetzt $3.2 Billion).
Diese Rückzahlung von Schulden an ausländische Banken ist nur ein Teil der $676 Milliarden, die links China in 2015 nach dem International Institute of Finance (IIF). Der Rest wurde hauptsächlich chinesische Haushalte und Unternehmen, die sie ihr Geld im Ausland und chinesische Unternehmen Schulden nicht-Gläubigerbanken der Rückzahlung.
Das $800 Milliarden Rückgang der Devisenreserven mehr als zwei Jahren ergab sich aus der Peoples Bank of China (PBOC) Eingriffe in den Devisenmärkten, den Yuan stabil gegenüber der US-halten. Dollar.
(Capital Economics)
globale Contagion
Die BIZ-Bericht beschreibt auch, wie eng die chinesischen Banken in das globale Finanzsystem gebunden sind.
chinesische Banken, nach der Rückkehr eines großen Teil ihrer internationalen Verpflichtungen zu zahlen in 2015 noch sind die Kreditvergabe $529 Milliarden US-. Dollar an den internationalen Finanzsystems. Nach Angaben der BIZ, Sie haben ein $300 Milliarden Überschuss (mehr Vermögenswerte als Verbindlichkeiten) und finanzieren diese Vermögenswerte mit Dollar von Festland Unternehmen und Haushalte erhalten.
Die BIZ warnt davor, dass Erschütterungen kommen kann nicht nur von Schuldner wie die asiatischen Tiger in den späten 1990er Jahren, sondern auch von den Gläubigern als auch:
„Als die Großen Finanzkrise von 2007-09 gezeigt,, es ist, als wichtige potenzielle Schocks von Gläubigern wie die von Kreditnehmern ausgehen zu überwachen. Außerdem, unterschätzen die bestehenden internationalen Bankenstatistiken der Gesamt Anstieg der Verschuldung dieser Länder relativ mehr angewiesen auf Kredit aus China.“
(BIS)
In diesem Moment, Chinesische Bürger und Unternehmen sind immer noch versuchen, ihr Geld aus dem Land zu bekommen und sind glücklich, so mit Hilfe von chinesischen Banken zu tun. Wenn diese Situation ändert und chinesische Spieler wollen ihre Dollar komplett halten oder müssen Schuldverpflichtungen in Yuan bedienen wegen einer fallenden Wirtschaft, Diese Liquidität könnte sehr schnell von dem globalen Finanzsystem verschwindet.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

Während die chinesischen Kapitalströme in diesem Jahr Schlagzeilen früher dominiert, sie haben nicht viel Aufmerksamkeit seit Ende Februar sammelte.
Aber wie der Yuan rutscht wieder gegenüber dem Dollar, Abflüsse sind im Mai und die Volksbank von China (PBOC) Vorrat an Devisenreserven sanken auch (nach unten $28 Milliarden $3,192 Billion).
Die meisten dieser war aufgrund der sogenannten Bewertungseffekt, die verringert den Wert der Vermögenswerte in anderen Währungen als dem US-Dollar, während der Dollar in den internationalen Märkten steigt.
aber, Forschungsunternehmen Capital Economics schätzt noch chinesische bewegte sich $30 Milliarden aus dem Land. “Eine Zunahme der Abflüsse scheint Sinn angesichts der Schwächung des Renminbi gegenüber dem Dollar im letzten Monat zu machen,“Das Unternehmen schreibt in einer Notiz an Kunden.
(Capital Economics)
Mit Blick auf tatsächlichen Transaktionen auf dem Boden geschehen, es scheint Chinesen sind immer noch ziemlich verzweifelt, um ihr Geld zu bewegen oder zu Sicherheit. Sie sind für die Bitcoin überzahlend und laden bis auf Gold zum Beispiel.
Andere gehen den traditionellen Weg, wie dieser Chinese, der versucht zu schmuggeln $74,000 im Wert von US-. Dollar-Scheine aus dem Land nach Hong Kong im Juni 3, nach der South China Morning Post. Die zugelassene Begrenzung ist $5000.
(Youth.cn)
Andere nehmen den Rechtsweg, wie chinesische Hausgeräte Einzelhändler Suning Commerce Group. Sie kauften nur ein 68.55 prozentige Beteiligung an dem italienischen Fußballclub Inter Mailand $307 Million.
Während vollkommen legal ist und in Übereinstimmung mit PBOC regel Suning Zulassung für den bekam akquisitions es ist dennoch unklar, welcher Mehrwert es für ein Haushaltsgerät Händler ist ein Fußballverein zu besitzen. Solange es aus dem Land als Bargeld, dies scheint keine Rolle zu, obwohl.
Für Suning Präsident Zhang Jindong, der Umzug ist nach wie vor strategische: „Die Akquisition von Inter ist ein strategischer Schritt. Unsere ist ein internationales Geschäft und unsere Marke wird bald in Europa zu groß sein.“
Trotz dieser scheinbar verzweifelten Maßnahmen der chinesischen Bürger und Unternehmen, um aus dem Yuan und in relative Sicherheit, Capital Economics ist optimistisch, dass wir nicht eine Wiederholung des letztjährigen Währungskrise sehen. Es begann mit einer Überraschung Abwertung des Yuan im August, der größte Faktor Risiko eine Fed Zinserhöhung nächste Woche sein.
„Abschreibungen Erwartungen bleiben viel besser handhabbar als Ende 2015 und Anfang 2016 als China Abflüsse von über Zeugen $120 Milliarden pro Monat. Aber Zinserhöhungen der Fed dürften auf der Tagesordnung stehen bald zurück und, wenn das passiert, gibt es eine gute Chance, dass Abflüsse wieder abholen können.“


Folgen Sie Valentin auf Twitter: @vxschmid

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

Zuletzt um, die Liebesbeziehung mit China und der virtuellen Währung Bitcoin nicht gut enden. Im Dezember 2013, die chinesische Finanzgesellschaften Zentralbank verwehrt etwas mit Bitcoin und der Preis stürzte zu tun haben aus $1095 nach $105.
aber, diese Liebe ist neu entfacht, da sich die virtuelle Währung ruhig von Rose $200 im August 2015 nach $525 jetzt.
„Es ging aus vielen Gründen nach unten in 2014, das wichtigste war, dass es zu hoch. In diesen Tagen chinesische Aktivität treibt den Aufstieg im Preis der Bitcoin. Es gibt nicht viele andere Faktoren richtig los jetzt,“, Sagt Gil Luria Leiter der Technologieforschung bei Wedbush Securities.
Wenn Sie bereit sind, Kapital zu bekommen aus China schlecht, dann sind Sie bereit, das Risiko zu übernehmen. - Gil Luria, Wedbush Securities

Coincidently, Bitcoin erreichte ihren Boden kurz nach der Überraschung Abwertung des chinesischen Yuan gegenüber dem Dollar und über die Zeit, die normalen Chinesen begannen ernsthaft aus dem Land Geld zu bewegen. Ein Teil davon verlässt China über Bitcoin.
„In Ländern, ... dass Kampf mit hohen Inflation und Kapitalkontrollen Sie einen Zug in Richtung bitcoin sehen,„Tuur Demeester, Chefredakteur bei Adamant Forschung, sagte in einem Interview mit RealVisionTV.
Safe Haven?
Die chinesische Wirtschaft kämpft und das Bankensystem mit schlechten Schulden belastet.
Demeester vergleicht den jüngsten Anstieg der Bitcoin zu dem, was in Zypern geschah in 2013 wenn Bitcoin erstes wurden Mainstream-Nachrichten. Da die Banken in Zypern geschlossen, die virtuelle Währung stieg von $15 auf über $230 in der Spanne von ein paar Monaten.
Preis von Bitcoin gegen die US-. Dollar (Coindesk)
„Der Preis wurde nirgendwohin für die letzten zwei Jahre, aber im vergangenen Jahr, wir haben diese Trends gesehen. Zurück in 2013, Zypern war der Grund, warum Bitcoin im April gespickt 2013. Bitcoin überlebt, aber das Geld, das in der Bank war nicht tat,“Demeester sagt.
Bitcoin während der Bankenkrise Zypern (Coindesk)
Das mag der Grund sein, warum Chinesen sind bereit, saftige Prämien zu zahlen Bitcoin zu kaufen loszuwerden, das Risiko bekommen von Bankeinlagen in Yuan halten.
Beispielsweise: Der Preis für eine Bitcoin in Yuan im Juni 1 war 3608. Dies entspricht $548. Aber der Dollarpreis von Bitcoin war nur $525, ein 4.4 Prozent Prämie.
In Ergänzung, selbst wenn das Ziel ist, von Yuan loszuwerden, gibt es heftige Kursbewegungen auch in der US. Dollar, wie während der 2014 Absturz. So ein gewöhnlicher chinesischer Bürger zahlt sich und eine Menge Preisrisiko nehmen nur die Beseitigung der chinesischen Währung zu erhalten.
Die Menge des Geldes, die über Bitcoin abgewickelt werden können, ist unbegrenzt.

„Wenn Sie bereit sind, Kapital zu bekommen aus China schlecht, dann sind Sie bereit, das Risiko zu übernehmen,“, Sagt Luria.
Da es keine Transaktionskosten für die von Yuan in Bitcoin Verschiebung und von Bitcoin in Dollar, es bedeutet, denken Händler die chinesische Währung zumindest 4.4 Prozent auf die US-Vergleich überbewertet. Dollar.
"Obwohl 60 Prozent der neuen Lieferung von Bitcoin kommen aus China, trotzdem haben Sie diese positiven Spreads auf chinesischen Börsen,“, Sagt Demeester.
Die Menge des Geldes, die über Bitcoin abgewickelt werden kann, ist unbegrenzt, zumindest in der Theorie-wie Bitcoin nicht Teil der Beschränkung auf Übersee Geldtransfers und Investitionsmöglichkeiten.
„Sie können Bitcoin nehmen in der Welt, um überall und das ist eine Art und Weise Kapital, um aus China,“, Sagt Luria.
Chinesen können im Ausland Bankkonten öffnen während der Reise und dann ihre Bitcoins für die Fremdwährung in ihren neuen Bankkonten auszutauschen. Direkte Überweisungen an ausländische Bankkonten sind begrenzt, aber dieser Umweg ist nicht.
Während der Preis bewegt sich und Abweichungen sind spannend, aber die Gesamtmenge an Bitcoin Umlauf ($8.3 Milliarde) winzig ist das chinesische Bankensystem im Vergleich zu ($35 Billion) und sogar auf die Gesamtmenge des Kapitals verglichen, die China nach links in 2015 ($676 Milliarde).
Wir können die revolutionären Veränderungen nicht ignorieren es für den Finanzsektor gebracht. , Cyberspace Administration of China

aber, China ist weltweit führend in Bitcoin Bergbau (der mathematische Prozess, durch den neue Bitcoins erzeugt werden) sowie Bitcoin Handel. Chinese Bitcoin Börsen machen so viel wie 92 Prozent der globalen Volumina (um $22.5 Milliarden während der letzten 30 Tage).
Bitcoin Ban
Also nicht China verbieten Bitcoin am Ende 2013? Und warum hat den Preis Crash so viel?
Zusamenfassend, Die Antwort ist nein, China hat ein Verbot nicht Bitcoin. China gesperrt Finanzgesellschaften (einschließlich der großen, Nicht-Bank-Zahlungsdienstleister wie Alibaba Alipay) zu behandeln Bitcoin. Es dauerte nicht Bitcoin Börsen wie Huobi oder die Übertragung von Bankeinlagen im Austausch für Bitcoins verbieten.
„Die chinesische Regierung [war] sehr besorgt, dass, wenn die Banken und Alipay direkt an der Bitcoin-Infrastruktur, die Banken oder Alipay wird etwas wirklich Dummes tun und die Regierung wird ihnen aus der Patsche helfen müssen,“Joseph Wang von Bitquant schrieb in einem Blogpost.
So gab es einen guten Grund für den steilen Preisverfall, nachdem die Chinesen diese Regelung hinzugefügt. Durch das Verbot große Zahlung Unternehmen wie Alipay die virtuelle Währung zu verwenden, China sorgte dafür, dass Bitcoin nicht die Währung der Wahl für den Verkauf von Waren und Dienstleistungen wird, vor allem in dem boomenden Online-Markt.
„Händlergebühren in China niedriger sind als im Westen und Plattformen wie Alipay und WeChat oder Tenpay den mobilen und Nicht-Bank-Payment-Markt dominieren,“Schreibt Coindesk der Aiga Gosh.
Bitcoin für echte Live-Transaktionen ist ein wichtiger Treiber der Nachfrage für die virtuelle Währung. Wenn dieser Faktor der Nachfrage wird entfernt, der Preis muss fallen, obwohl die Cyberspace Administration of China kürzlich weichere Töne verwendet hat, wenn es um die Währung im Oktober 2015:
„Obwohl einige Leute denken, dass Bitcoin und die zugrunde liegende Technologie, the Blockchain, ist nicht stabil, wir können die revolutionären Veränderungen nicht ignorieren es für den Finanzsektor gebracht. Die neue Technologie hat sich auf den Ausbau eines verteilten Zahlungs- und Abwicklungsmechanismus geführt, die Finanztransaktionen Innovationen werden.“
(Wallstreet Journal)

reine Spekulation
So Bitcoin als Zahlungsmittel für Güter und Dienstleistungen in China wurde aus der Gleichung entfernt,

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

Vor kurzem, Chinesen haben mit bekommen ihr Geld aus dem Land verbunden, weil der schwachen Konjunktur und einer möglichen Schuldenkrise.
Diejenigen, die ihr Geld nicht raus durch den Kauf von Vancouver Immobilien oder italienischen Fußballclubs haben eine andere Lösung für die wirtschaftliche Unsicherheit gefunden: Gold-ETFs.
Das chinesische Segment dieser fast 2000 Tonne globaler Markt ist winzig (20 Tonnen), aber diese Bestände verdoppelt im ersten Quartal 2016 gegenüber dem ersten Quartal 2015, nach einem Bericht des World Gold Council.
(World Gold Council)
Die beliebtesten chinesischen Gold-Backed ETF (Huaan Yifu Gold-) seine Bestände um fast 30 Prozent 13.5 Tonnen im ersten Quartal bis zum Ende im Vergleich von 2015.
Global, Gold-ETFs erhöhten ihre Bestände 364 Tonnen, die höchste Zahl seit dem ersten Quartal 2009 dazu beiträgt, die am meisten zu stärkstem ersten Quartal des Jahres auf Rekordgold. Insgesamt war die Nachfrage 1290 Tonnen, oben 21 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum im Jahr zuvor.
„Die schädliche Atmosphäre der Unsicherheit durch die globale Geldpolitik und Verschiebung Erwartungen für US-erstellt. Zinserhöhungen waren Anlass zur Sorge. Investoren gesucht, die Sicherheit von Gold,"Der Bericht besagt,.
(World Gold Council)
Der Bericht erwähnt auch die Gefahr einer chinesischen Abwertung die Spitze in der Goldnachfrage verursacht. Als im Epizentrum dieser Sorgen, Chinesisch geladen auch auf physisches Gold und erhöht ihre Einkäufe 23 Prozent gegenüber dem Ende 2015. Sie kauften 62 Tonnen.
„Ich denke, viele Chinesen verstehen, wenn sie mit renminbi Gold in China kaufen, sie sind auch solche gegen eine Abwertung abgesichert, so gibt es keine Notwendigkeit für die normale chinesisches Gold zu verwenden und sie aus dem Land zu bringen, wenn sie ihr Geld auf ehrliche Weise gemacht,“, Sagt Willem Middelkoop, Autor von „The Big Reset“.
Eine weitere Reflexion dieser Verschiebung der Konsumentenstimmung in China ist die Tatsache, die Nachfrage nach Goldschmuck tatsächlich verringert 4 Prozent gegenüber dem Quartal und 17 Prozent gegenüber dem Jahr (216 Tonnen 179 Tonnen).
Die chinesische Zentralbank, während seine Währung gegenüber massiven Kapitalabflüsse zu verteidigen hat sich auch auf Gold laden fortgesetzt.
„Russland und China-die beiden größten Abnehmer im vergangenen Jahr weiterhin erhebliche Mengen an Gold akkumulieren,"Heißt es in dem Bericht. China hinzugefügt 35.1 im ersten Quartal und es sieht aus wie die eine gute Investition. Gold übertraf alle anderen Anlageklassen im ersten Quartal:
(World Gold Council)

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

Niemand weiß, ob die Fed die Zinsen im Juni wieder erhöhen wird, nicht einmal Beamte Fed.
So scheint es irgendwie sinnlos chinesische Beamten würden ihre US-fragen. Kollegen, ob es wäre eine Zinserhöhung sein, wie Bloomberg berichtet, unter Berufung auf den Menschen „mit der Angelegenheit vertraut.“
Eigentlich, UNS. Beamte können ihren chinesischen Kollegen fragen, ob die Zinssätze zu erhöhen niemanden verletzen würde. San Francisco Fed-Präsident John Williams sagte, so viel während einer Rede im Rat für auswärtige Beziehungen in dieser Woche.
„Ich weiß nicht, was im Juni passieren wird, es hängt von den Daten,“Mit Daten bedeuten Unsicherheit und die Kapitalflucht in China. „Es ist ein Faktor bei der Entscheidung für den Monat Juni und wir konnten bis Juli warten.“
Eine Sache, aber, ist sicher. Wenn eine Fed Zinserhöhung wird wahrscheinlicher, die chinesische Währung spürt den Druck, es ist um fast ein Prozent im vergangenen Monat 6.56, was ist eine Menge für den zentral-Wechselkurs geführt und ganz in der Nähe des 6.59 Niveau im Januar dieses Jahr erreicht.
(Google Finanzen)
Und mit der bestmöglichen Schätzung für das zweite Quartal US-. BIP, eine Tasteneingabe für die Fed in seiner Ratenentscheidung, wobei ein Upgrade von 2.5 Prozent 2.9 Prozent, die Zinserhöhung wird immer wahrscheinlicher.
(Atlanta Fed)
diese dynamische, Na sicher, ist nicht neu. Seit die Fed gestoppt ist es Quantitative Easing (DASS) Programm im Dezember 2013, die US-. Dollar am Boden zerstört gegenüber dem Yuan und hat erkannt, 8 Prozent. Sie steilsten Anstieg geschah in der zweiten Hälfte des Jahres 2015 wenn die Märkte schließlich die Fed glauben würde Raten zum ersten Mal seit wandern 2006.
(Google Finanzen)
„Das heißt, die Fed hat immer noch ein‚China Problem‘: jede Anstrengung macht es Politik zu straffen, einmal mehr, aktivieren die Rückkopplungsschleife und saugt Kapital aus China mit dem, was jetzt vorhersehbaren Folgen,“Citigroup David Lubin schreibt in einem Blog-Post.
Investmentbank Nomura, aber, glaubt, dass diese Folge von dem, was passiert ist im letzten Jahr im August ist anders, wenn der Yuan abgewertet 4.5 Prozent über ein paar Tage:
"[der Yuan] ist der Handel auf dem tatsächlichen fix schließen [die Zentralbank setzt diese Rate], was darauf hindeutet, der Abwärtsdruck auf den Yuan als im vergangenen Jahr nicht so stark ist. Außerdem, die Yuan hat seine Kollegen underperforming seit der Abwertung August allgemein worden.“
Nach Angaben der Investmentbank, die Schwäche gegenüber anderen Währungen enthält bereits einige der schwächeren chinesischen Wirtschaftsdaten und daher keine weitere starke Abwertung erforderlich macht.
(Nomura)
„Die Abwertung August trat somit das Vertrauen in die Wirtschaft und die Marktteilnehmer fallen sah die Abwertung als Bestätigung einer viel schwächeren chinesischen Wirtschafts Bild als zuvor.“
Aber was ist mit der Fed? Nomura denkt, dass die erste Zinserhöhung im Dezember so schlecht war, wie es erhält: „Während es Verrenkungen schon Fed Wanderung Erwartungen, die erste Wanderung ist hinter uns.“
Wenn das Schlimmste hinter uns nicht in Bezug auf die Marktvolatilität und einem Absturz chinesischen Währung, John Williams hat die Lösung: „Wir können immer die Zinsen bewegen wieder nach unten.“

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

Nach dem Markt Feuerwerk zu Beginn des Jahres, Dinge begannen nach dem G20-Treffen am Ende der rechten Februar zu beruhigen in China. Dieses ruhige ist zu Ende, wenn wir die chinesische Währung als Indikator nehmen.
Die Märkte waren besorgt der Yuan mit einigen Hedge-Fonds-Manager gegenüber dem Dollar abstürzen würde sogar auf einem Wett 50 prozentigen Rückgang der 2016. Chinas Aktienmarkt abgestürzt einige 25 Prozent im Januar und die S&P 500 fast verloren 10 Prozent an seinem Tiefpunkt im Februar.
Nach den inoffiziellen Shanghai Accords—nach dem Ort der Sitzung G20 benannt—diese Sorge zurückgegangen als die US-. Dollar geschwächt und Währungen der Schwellenländer einschließlich Chinas Yuan geschätzt. Die Federal Reserve eine Rolle gespielt, da es Anhebung übersprungenen Zinsen während der ersten Treffen in 2016 und chinesische Kapitalabflüsse deutlich verlangsamt ab März.
So traf der Yuan eine relativ hohe gegenüber dem Dollar im März auf 6.45, S&P 500 es grün für das Jahr, aber es scheint, dies war so gut wie es geht.
Ohne ersichtlichen Grund, der Yuan begann dann zu sinken und nähert sich der Januar Tiefen 6.60 pro Dollar.

Am Anfang Mai, Australien abtrünnig vom Rest der Zentralbanken der Welt, indem sie in dem Bemühen, Zinssenkungen, seine Währung zu schwächen, die Vereinbarung Verletzung der Dollar lassen auf der ganzen Linie schwächen.
Im Mai 18, die Federal Reserve veröffentlicht die Protokolle seiner März-Sitzung, gerade wieder anzeigt, kann sie die Zinsen erhöhen. Dies führte zu einem scharfen Sell-Off in der chinesischen Währung und aufgefordert, die Peoples Bank of China (PBOC) in den Devisenmärkten zu intervenieren, um den Yuan zu stärken.
Die chinesische Wirtschaft und mögliche Kapitalabflüsse kommen an die Spitze der Analysten und Händler wieder.
Lesen MoreChina Experte Evan Lorenz sagt Yuan Devaluation Will Happen
„Chinas Makro [Wirtschaftslage] kann schwächen (gegen den jüngsten Konsens einer zyklischen Aufschwung) und es besteht die Gefahr, dass die Kapitalabflüsse wieder abholen,” die Investmentbank Nomura schreibt in einer Notiz an Kunden.
Seit die Fed begann Ende der globalen Liquidität zu verschärfen 2013, die US-. Dollar hat schlich stetig höher, umgekehrt Ziehen des Yuan niedriger. Schon seit 2015, die fallende chinesische Währung hat im Herbst des vergangenen Jahres und zu Beginn dieses Jahres Marktturbulenzen voraus.
Nun sind alle Augen auf die Fed, die im Juni trifft 16-17 und ist sehr wahrscheinlich, die Zinsen erhöhen, zumindest nach Bestseller-Autor James Rickards:
„Ich denke, im Juni, insbesondere nach übersprungenen März mit, sie gehen auf dem richtigen Weg, um wieder zu wollen. Sie werden die Zinsen erhöhen, aber die Markterwartung ist immer noch nicht besser als 50 Prozent, dass sie,” sagte er recht, wenn der Dollar in einem unteren März setzen.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier

An introduction to lawyer, portfolio manager, government adviser, lecturer, and author James Rickards could easily be five pages long. Sifting through his CV, it’s easier to pick the things he doesn’t do rather than listing all the different jobs and responsibilities he holds and has held over the past decades. This is what is keeping him busy at this moment:
He is the chief global strategist at West Shore Funds, is a registered investment advisor, and he edits the financial newsletter Strategic intelligence. He advises the department of defense and also lectures at Johns Hopkins University among others. What he is best known for, aber, are his two best-selling books about the global financial system, “Currency Wars” (2011, Portfolio Penguin) and “The Death of Money” (2014, Portfolio Penguin).
Both books have defined and predicted important trends in financial markets that the mainstream media and other commentators frequently overlook or pick up on years later.
Epoch Times sprach mit Herrn. Rickards about his new book “The New Case for Gold” (Portfolio Penguin, 2016), the coming reform of the financial system and China’s role as a source of global market volatility.
Read about why the Fed didn’t hike rates at its last meeting and why gold is the real money in part I of this exclusive interview with James Rickards. Überspringen zu 14:16 in the video to directly delve into financial system reform and China.  
The powers will come together, they will reform the international monetary system.

Epoch Times: In your new book you quote the book of Revelations in the Bible, a quote about the new Jerusalem where the streets are paved with gold. But before we get to the new Jerusalem, there is some volatility according to the Book of Revelations. Where do you draw the parallels with our financial system at this moment?
James Rickards: I’ll leave the biblical interpretation to the scholars, I’m more of a financial analyst and a gold analyst. Clearly central banks have pulled out all the stops, they printed trillions of dollars, they’ve swapped trillions of dollars. They guaranteed the money market funds in 2008 and the guaranteed all the bank deposits. They did everything possible.
We might have avoided something worse that might have happened, like the Great Depression, but none of that policy has been reversed. The Fed’s balance sheet is still bloated. A lot of the swap-lines are still in place. They haven’t been able to normalize policy since 2008.
So what’s going to happen in the next crisis? And these crises come every seven to eight years. We go back to 1987, the stock market fell 22 percent in one day. Not a year, not a month but one day, 22 Prozent. By today’s Dow Jones Index that would be the equivalent of 4000 Dow points.
Now if the stock market fell 400 points I guarantee it would be on every evening business show, front page news, every website. Imagine if it fell 4000 Punkte. That’s the equivalent of what happened in October of 1987. Im 1994 we had the Mexican Peso crisis. Then we had a surprise interest rate hike, Orange county went bankrupt. Im 1997/1998 we had the Asian financial crisis, the Long Term Capital Management (LTCM) Krise.
James Rickards with his book “The New Case for Gold” (James Rickards)
I was the general counsel for LTCM, and I negotiated that bail-out. I had a front row seat on that one. I know exactly how close global markets came to a complete collapse. We were within hours from shutting every exchange in the world. People forget about that but that’s exactly what happened.
Im 2000 we had the dot.com crash, 2007 the mortgage crash, 2008 the Lehman and AIG panic. These things happen like clockwork. Every six, seven, eight, nine years. It’s been seven years almost eight years since the last one. How long do you think before another one comes? And yet they haven’t normalized policy, so what’s the Fed going to do the next time.
Are they going to print another $4 Billion? Legally they could, but they are at the outer limit of what they can do without destroying confidence. And confidence is the key to the whole thing.
Epoch Times: You talk about the concept of world money in your book, sponsored by the International Monetary Fund (IWF).
Herr. Rickards: So what you are going to see is world money. Sie werden der IWF drucken Sonderziehungsrechte zu sehen (SDR). Es ist ein geeky Namen, aber es ist eine Art von Welt Geld vom IWF gedruckt. Sie werden die Welt mit Billionen von SDRs fluten. It might work because people don’t really understand what SDRs are. It might just blow by everybody.
At best it will be highly inflationary. At worst it won’t work because people will say, we’ve lost confidence in these other kinds of paper money and fiat money, why should we have any more confidence in that.
And then you’ll see a gold buying panic and the dollar price of gold would skyrocket. It would be better if the leading financial and trading powers in the world sat down today in relatively calm times and did something like Bretton Woods and reform the international monetary system.
I think if they did, gold would play a role. I am not saying it would be a strict gold standard but I am saying gold would have some role. I don’t think that is going to happen. I think we are going to see a crisis first. Going back to your version of the Book of Revelations you have to have some rough times before you get to the good times.
The Chinese citizens love buying gold.

The powers will come together. They will reform the international monetary system, but they’ll do it in a state of collapse and panic rather than in a calm, orderly state.
In that world, people are going to go on their own gold standard. They’re not going to wait for the financial powers to create a gold standard, they’re going to have a gold standard of their own.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier